Topthemen: Zentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauHofer Filmtage 2017Gerch

 

#whatthefact: ein Online-Spiel gegen Vorurteile

Egal ob es um Kriminalität, Klimawandel oder Flüchtlinge geht - zu vielen poltischen Themen kursieren eine Menge Fake News im Netz. Ob sie in der Lage sind, diese zu entlarven, können Internetnutzer nun in einem Online-Spiel testen.



Fake News
Fake News von Tatsachen zu unterscheiden, ist nicht immer ganz einfach. Mit dem Online-Spiel «What the fact» können Nutzer ihr Faktenwissen testen.   Foto: Marijan Murat/dpa

Was zum Teufel» heißt auf Englisch «What the fuck»: Mit dem Wortspiel «What the fact» gibt es jetzt ein digitales Denkspiel. Es ist seit dieser Woche online und auch bei Facebook und Twitter zu finden.

Das Spiel will Zahlen in aufgeheizte politische Diskussionen bringen. Entwickelt wurde die Website vom Münchner Journalistenbüro Nansen & Piccard im Auftrag der Nemetschek-Stiftung, wie diese mitteilte. Ausgangspunkt ist die gesellschaftliche Situation, dass selbst gut informierte Mediennutzer im Zeitalter der sogenannten Fake News (Falschnachrichten/gefälschte Nnachrichten) durcheinanderkommen und zu Vorurteilen und Kurzschlüssen tendieren.

Auf einer Website testen «#whatthefact»-Spieler ihr Wissen in sechs Themenfeldern wie etwa Kriminalität, Klima, Europa, Migration und zum Beispiel unter der Frage «War früher alles besser?». Am Handy oder am Computer schätzen sie Prozentwerte, bedienen Schieberegler und setzen sich unterhaltsam mit Daten auseinander. Selbst richtige Nachrichtenjunkies erreichen selten 100 Prozent Volltreffer.

«Wir wollen da sein, wo es wehtut, wo Fake News und Propaganda ihren Nährboden finden. Deshalb mischen wir uns in die Debatten in den sozialen Medien ein», sagt Ralf Nemetschek, Geschäftsführer der Stiftung. «Wir glauben an die interaktive Komponente, also dass möglichst viele User ihre Freunde oder Diskussionspartner dazu animieren, sich selbst im Spiel auf die Probe zu stellen.»

Die gemeinnützige Stiftung wurde vor zehn Jahren von dem Unternehmer und Professor Georg Nemetschek sowie seiner Familie gegründet, um «die Demokratie sowie die Auseinandersetzung über gesellschaftliche Grundwerte und deren Umsetzung in Deutschland» zu fördern, wie es in einer Selbstdarstellung heißt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 09. 2017
10:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Digitaltechnik Facebook Flüchtlinge Gemeinnützige Stiftungen Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen Internetnutzer Klimaveränderung Nemetschek Online Spiele Social Media Twitter Verbrechen und Kriminalität Websites
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen möchten, melden Sie sich bitte an.

Benutzername
Passwort
     

Noch kein Konto? Jetzt Registrieren
Mehr zum Thema
Datenkrake Online-Dienst

vor 11 Stunden

Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu können. Wie genau die Dienste den Nutzer kennen, kann... » mehr

E-Mail

06.06.2017

Sieben Tipps rund um die E-Mail

Die E-Mail ist für viele das Zentrum des digitalen Lebens, sie dient häufig als Basis für viele weitere Konten. Mit ein paar Tipps kann man sein Online-Leben verbessern - von der Signatur bis zur Wegwerf-Mailadresse. » mehr

Twitter verdoppelt Zeichen

08.11.2017

Twitter verdoppelt Längen-Limit auf 280 Zeichen

Twitter hat viele Probleme. Gründer und Chef Jack Dorsey glaubt, dass die doppelte Tweet-Länge von 280 Zeichen zumindest einen Teil davon lösen kann. US-Präsident Donald Trump hat den neuen Freiraum umgehend genutzt. » mehr

Drahtloses Laden

01.11.2017

Kompakt und dabei ganz schön groß: Das iPhone X im Test

Zum zehnjährigen Jubiläum des iPhone hat Apple einen großen Wurf versprochen. Das iPhone X zeige die Richtung, in die sich im kommenden Jahrzehnt die Entwicklung der Smartphones bewege, sagte Konzernchef Tim Cook. Ein Re... » mehr

Youtube-Logo

17.10.2017

Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal

Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind wichtig. In diesen sieben Schritten geht es zum erfolgr... » mehr

Netflix

26.09.2017

Vodafone: unbegrenzte Datennutzung für bestimmte Apps

Mit dem Smartphone unbegrenzt Netflix-Filme schauen oder Musik streamen - das können nun auch Vodafone-Kunden. Je nach Wahl und Anzahl der Dienste kostet dies aber extra. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 09. 2017
10:55 Uhr



^