Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

 

Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die Möglichkeit eines Widerspruchs. Doch dagegen regt sich Widerstand.



Microsoft Office
Mac-Nutzer müssen der Übertragung von Diagnose-Daten an Microsoft zustimmen. Widerspruch ist nicht möglich.   Foto: Axel Heimken

Microsoft Office für Mac fragt Nutzer seit dem jüngsten Update nach ihrer Zustimmung zur Übertragung von Diagnose-Daten an Microsoft. Nutzer können der Übertragung aber nicht widersprechen, berichtet «Mac & i» .

Microsoft bietet lediglich die Auswahl, vollständige oder eingeschränkte Daten zu senden. Betroffen sind offenbar nicht nur die Abonnenten-Versionen von Office 365, sondern auch gekaufte, alleinstehende Versionen von Office 2016.

Im Microsoft-Nutzerforum sorgt der Schritt für Kritik. Nutzer fordern hier eine Möglichkeit zum Abschalten der Datenübertragungen - auch deshalb, weil bei der vollständigen Übertragung von Diagnosedaten nach Angaben von «Mac & i» auch Teile von bearbeiteten Dokumenten übertragen werden können.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 05. 2018
14:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Microsoft Widerspruch
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dubiose Online-Shops

15.03.2019

Verbraucherschützer warnen vor dubiosen Online-Shops

Aktuell häufen sich Beschwerden über Online-Händler, die Kunden mit vermeintlichen Wundermitteln in die Abo-Falle locken. Verbraucherschützer warnen davor, Geldforderungen zu begleichen. Wie sich Internetnutzer zur Wehr ... » mehr

Google

20.03.2019

Google steigt ins Videospiele-Geschäft ein

Google will das Games-Geschäft umkrempeln. Die Spiele sollen auf Servern im Netz statt auf Geräten der Nutzer laufen. Viele Fragen bleiben zur Ankündigung jedoch noch offen. » mehr

Dropbox

18.03.2019

Dropbox schränkt kostenlose Basiskonten ein

Der Speicherdienst Dropbox schränkt den Funktionsumfang seines kostenlosen Angebots ein. Demnach können künftig nur noch drei Geräte auf ein Dropbox-Konto zugreifen. » mehr

Notability

14.03.2019

App-Charts: Digitale Helfer für Lehrer und Fotografen

Chatten, Notizen schreiben, Fotos bearbeiten oder sich vor Blitzern warnen lassen - viele Apps erleichtern den Alltag. Welches iOS-Programm steht diesmal in der Gunst der Nutzer? » mehr

Windows

14.03.2019

DirectX 12 kommt auf Rechner mit Windows 7

Spielefans, die immer noch das nicht ganz taufrische Windows 7 nutzen, dürfen sich freuen: Microsoft veröffentlicht das Treiberpaket «DirectX12» nun auch für das Betriebssystem von 2009. » mehr

«Spectre Camera»

07.03.2019

App-Charts: Bessere Aufnahmen, schnellere Rechenoperationen

Mit einem iPhone lassen sich problemlos hochwertige Fotos schießen. Mit der App «Spectre Camera» gelingen sie noch besser. Eine andere Anwendung löst handschriftliche Matheaufgaben in Echtzeit. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 05. 2018
14:02 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".