Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

 

Den Wunschfilm auch ohne Videothek ins Wohnzimmer holen

In vielen Wohnungen verstauben die DVD- und Blu-ray-Player. Und das nicht nur, weil Filme immer öfter übers Internet ins Wohnzimmer kommen: Wer sich die Silberscheiben nicht gerade kauft, findet kaum noch Orte, an denen man sie leihen kann - mit einer Ausnahme.



Auslaufmodell Videothek
Nach Filmen auf DVDs oder Blu-rays im Regal einer Videothek zu stöbern, hat inzwischen Seltenheitswert.   Foto: Franziska Gabbert

Die klassische Videothek, die man mit einer DVD oder Blu-ray in der Hand verlässt, ist ein Auslaufmodell. Auf seinen Wunschfilm muss deshalb aber niemand verzichten.

Gang zur Bibliothek

Eine gute Alternative für alle, die ihren Player gerne weiter mit Silberscheiben füttern möchten, sind die öffentlichen Bibliotheken. Für einen geringen jährlichen Beitrag sind neben Büchern auch viele audiovisuelle Medien von Musik-CDs bis hin zu DVDs entleihbar.

Zudem haben immer mehr Bibliotheken auch E-Books oder Hörbücher und teils sogar eigene Seiten im Angebot, auf denen Filme gestreamt, also online angeschaut werden können. Eine Übersicht über das jeweilige Angebot gibt es bei der Bücherei vor Ort und teils auch auf «Onleihe.net» , einer Ausleihplattform für öffentliche Bibliotheken.

Der bezahlte Einzelabruf

Ein weiterer Weg zum Wunschfilm ist der bezahlte Einzelabruf - meist zu Preisen zwischen einem und fünf Euro. Denn selbst, wenn man einen Streamingdienst abonniert hat, heißt das noch lange nicht, dass man damit Zugriff auf den gesamten Katalog des Anbieters bekommt - Netflix einmal ausgenommen. Einzelabrufe über das Abo hinaus gibt es beispielsweise bei Amazon Prime Video.

Einzelabrufe ohne Vertragsbindung sind etwa möglich bei Alleskino.de, Apple iTunes Video, Chili, Flimmit, Google Play Filme & Serien, Microsoft Movies & TV, Maxdome Store, Mubi, Onlinefilm.org, Rakuten TV, Sky Store, Sony Playstation Video, Videobuster, Videociety oder Videoload. Zudem bieten viele Festnetz-Provider ihren Kunden Film-Abrufe an. Auf «Was-ist-VOD.de» findet sich eine Übersicht von Diensten, die Mitglied im Bundesverband Audiovisuele Medien sind.

Gratis und teils werbefinanziert sind Film-Abrufe bei Netzkino.de, Cinenet oder WeloadTV, wobei die letzten beiden Dienste Youtube als Streaming-Plattform nutzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
17:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amazon Apple Audiovisuelle Medien Bibliotheken DVD Google Microsoft Sony Videos Videotheken Wohnzimmer YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Netflix

14.02.2019

Mehr Durchblick im Streaming-Dschungel

Netflix, Amazon, Maxdome - Streamingdienste für Serien und Filme werden immer beliebter. Doch die Angebote sind sehr unterschiedlich. Um für sich persönlich das beste zu finden, lohnt ein gründlicher Vergleich. » mehr

Moritz Jäger

05.03.2019

Streaming-Boxen machen jeden Fernseher zum Smart-TV

Das Streamen von Musik hat nicht nur das Hören von CDs, sondern längst auch etwa das Abspielen von MP3s überrundet. Das gleiche Bild ergibt sich bei Videos oder Filmen. Doch was tun, wenn der Fernseher nicht smart ist od... » mehr

"Amazon Prime Video"

13.12.2018

iOS-Hits: Kopf-an-Kopf-Rennen der Streaming-Dienste

Die beiden TV-Streaming-Dienste «Amazon Prime Video» und «Netflix» beweisen mal wieder ihre Überlegenheit in den App-Charts. Auch der Messenger für WhatsApp lässt sich nicht so schnell abhängen. » mehr

Google

20.03.2019

Google steigt ins Videospiele-Geschäft ein

Google will das Games-Geschäft umkrempeln. Die Spiele sollen auf Servern im Netz statt auf Geräten der Nutzer laufen. Viele Fragen bleiben zur Ankündigung jedoch noch offen. » mehr

«TikTok»

01.11.2018

App-Charts: Couchpotatoes und bewegte Bilder

Die ersten Herbststürme fegen durch die Straßen. Nur in den App-Charts ist wenig Bewegung. So landen zwei Streamingdienste wieder ganz vorne in den Top-Ten. Auch eine Video-Community steht aktuell hoch im Kurs. » mehr

Männerstimmen bei Sprachassistenten aktivieren

31.01.2019

Siri und Alexa - Warum sind Sprachassistenten weiblich?

Warum eigentlich Siri? Und warum Alexa und nicht Alexander? Die digitalen Helfer sind Frauen. Zumindest klingen sie so. Werden da wieder alte Klischees zementiert? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
17:39 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".