Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

 

Bei sehr günstigen Mobilfunktarifen auf Kostenfallen achten

Ein Wechsel des Mobilfunkanbieters kann sich lohnen. Doch Angebote, die auf den ersten Blick am günstigsten erscheinen, können versteckte Kosten enthalten. Wie Verbraucher sie erkennen:



Telefonieren mit dem Smartphone
Mobilfunkrabatte halten nicht immer, was sie versprechen. Oft fällt etwa eine Anschlussgebühr an.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Im Netz bieten Provider, Händler und Vermittlungsplattformen immer wieder für kurze Zeit vergünstigte Mobilfunktarife an. Sie locken mit reduzierten Grundgebühren oder anderen Rabatten.

Doch auch wenn diese Angebote preislich attraktiv erscheinen, sollten Verbraucher vor einem Abschluss nach Angaben des Telekommunikationsportals «Teltarif.de» die Tarifdetails studieren.

Wachsamkeit gilt bei Formulierungen wie «ab 9,95 Euro». Hier müsse man mit Preissteigerungen zu bestimmten Zeitpunkten rechnen. In der Regel wird darauf im Kleingedruckten hingewiesen. Auch treten gerade bei vermeintlichen Schnäppchen weitere Kostenfallen auf: So wird zum Beispiel häufig eine Anschlussgebühr verlangt, die bei dem regulären nicht rabattierten Tarif nicht anfällt. Auch Versandkosten können die vermeintliche Ersparnis drücken.

Beim mobilen Internet sind mögliche Folgekosten im Auge zu behalten: Schnell teuer werden kann es demnach etwa, wenn die Netzverbindung nach Aufbrauchen des Inklusivvolumens nicht gedrosselt, sondern auf Megabyte-Abrechnung umgestellt wird. Auch eine Datenautomatik kann zu ungewollten Folgekosten führen.

Außerdem sollte der Tarif zum eigenen Nutzungsverhalten passen. Wichtig ist neben dem Inklusiv-Datenvolumen auch, wie hoch eigentlich die maximale Datenrate ist und ob zum Beispiel der schnelle LTE-Funk genutzt werden kann. Auch wichtig: Gibt es Netze, in die man gratis oder vergünstigt telefonieren kann?

Wer stets über die neuesten Angebote informiert sein, aber sich nicht ständig durch alle Internetseiten klicken möchte, kann aus Sicht der Experten durchaus Newsletter der Anbieter abonnieren. Damit das eigene Postfach aber nicht von den Neuigkeiten geflutet wird, empfehlen sie, dafür eine separate Adresse bei einem Freemail-Anbieter anzulegen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 12. 2018
13:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Folgekosten Mobiles Internet Mobilfunkanbieter Mobilfunktarife Verbraucherinnen und Verbraucher Versandkosten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Online-Shopping

22.05.2018

Jeder Fünfte bestellt online und holt im Laden ab

Es gibt eine Mischung aus Online- und Offline-Shopping: Die Verbraucher bestellen im Internet und holen die Ware dann im Laden ab. Dieser Weg schafft gleich mehrere Vorteile. » mehr

Junge Frau mit Smartphone

vor 18 Stunden

Mobilfunktarife für junge Leute nicht immer die beste Wahl

Sind spezielle Mobilfunk-Rabatte für junge Leute sinnvoll? Dieser Frage ist nun ein Telekommunikationsportal nachgegangen. Das Ergebnis überrascht. » mehr

Telefonieren mit dem Handy

11.10.2018

Vor- und Nachteile von Prepaid-Tarifen fürs Handy

Ein Prepaid-Tarif fürs Smartphone hat viele Vorteile: volle Kostenkontrolle, kein Mindestumsatz, keine monatliche Grundgebühr. Aber es gibt auch Gründe, die gegen einen Prepaid-Tarif sprechen können. » mehr

Hoher Datenverbrauch

15.11.2018

Smartphone-Datenvolumen mit wenig Aufwand schonen

Oft kommt die Nachricht viel früher als erwartet: Das Datenvolumen ist aufgebraucht und Sie müssen den restlichen Monat ohne schnelles Internet surfen. Ein paar Eingriffe in den Einstellungen der Apps kann dem aber entsc... » mehr

Online einkaufen

15.10.2018

Darauf müssen Kunden beim Technik-Kauf im Netz achten

Längst haben chinesische Hersteller den Direkthandel für sich entdeckt. Dabei kann der Kunde trotz des weiten Versandweges noch Schnäppchen machen. Ganz ohne Haken ist der Einkauf aber oft nicht. » mehr

Online-Handel

04.01.2019

Geoblocking bei Online-Einkäufen melden

Wer innerhalb der EU online einkauft, muss seit Dezember 2018 unabhängig von seinem EU-Herkunftsland die gleichen Zahlungsmöglichkeiten und -konditionen erhalten. Was können Verbraucher tun, wenn Unternehmen sich nicht d... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 12. 2018
13:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".