Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Google und Apple bei Updates für Smartphones vorn

Apple und Google versorgen ihre Smartphones öfter mit frischer Software als Android-Partner. Doch langsam kommt auch im Android-Kosmos Bewegung beim Thema Sicherheitsupdates.



Schnelle Updates
Googles Pixel-Smartphones, hier ein Pixel 2 XL, werden am schnellsten mit frischen Android-Updates versorgt. Foto: Robert Günther   Foto: dpa

Wer immer die neueste und sicherste Software auf seinem Smartphone haben will, ist bei Apple und Google am besten aufgehoben. Das geht aus dem Update-Index der Stiftung Warentest hervor («test» 5/2019).

iPhones und Googles eigene Pixel-Smartphones erhalten demnach für mehrere Jahre schnell und regelmäßig frische Software. Doch auch größere Android-Hersteller wie Huawei mit der Untermarke Honor, OnePlus oder LG sprangen dank mehr Updates im Vergleich zum Vorjahr ein paar Plätze nach oben.

Auch im mittleren Preissegment tut sich bei Android etwas. Beim Programm Android One arbeiten Hersteller und Google zusammen und versprechen aktuelle Betriebssysteme für zwei und Sicherheitsupdates für drei Jahre. Hersteller wie Nokia, Motorola oder HTC haben mittlerweile einige Android-One-Geräte im Angebot.

Die Erfahrung der Warentester bislang: Es klappt ganz gut. Zwar dauert es ein paar Wochen länger als bei Googles teureren Pixel-Smartphones, bis die Sicherheitsupdates kommen. Sie kommen aber regelmäßig.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 04. 2019
11:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Betriebssysteme Google Huawei Motorola Nokia Produktionsunternehmen und Zulieferer Software Stiftung Warentest iPhone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Blackberry-Smartphone

04.02.2020

Aus für Blackberry-Smartphones im August

TCL, der Hersteller von Blackberry Smartphones stellt den Verkauf mit Auslaufen der Lizenz im August ein. Das kanadische Unternehmen Blackberry hatte Entwicklung und Produktion der Geräte an das chinesische Unternehmen a... » mehr

Samsungs 5G-Smartphone A90

06.09.2019

Die Smartphones der IFA - mit und ohne 5G

Die Zukunft des Mobilfunks rast heran: Auf der IFA dreht sich vieles um den LTE-Nachfolger 5G. Smartphones mit der neuen Technik gibt es hier aber kaum zu sehen. » mehr

Corona-App

05.05.2020

Apple und Google wollen Corona-Apps unterstützen

Die technische Plattform von Google und Apple für Corona-Apps rückt näher. Auf Wunsch der Behörden entwarfen die Konzerne ein Konzept zur Bedienung der Anwendungen und stellen Entwicklern Software-Bausteine zur Verfügung... » mehr

Linedock

09.01.2020

Gibt es überhaupt nachhaltige Elektronik?

Nachhaltigkeit und moderne Unterhaltungselektronik sind zwei Dinge, die sich auf den ersten Blick nicht unter einen Hut bringen lassen. Aber vielleicht auf den zweiten? » mehr

Huawei P40

26.03.2020

Huawei zeigt neue Smartphones P40 und P40 Pro

Kein Google, kein Problem - lautet die Botschaft von Huawei. Das chinesische Unternehmen bringt auch sein neuestes Kamera-Smartphone ohne Google-Dienste und setzt auf einen eigenen App-Store. » mehr

Kai Schwirzke

06.04.2020

Ist in Apple-Geräten wirklich nie der Wurm drin?

Windows ist eine Virenschleuder, Mac ist totsicher? Diese Meinung hält sich hartnäckig. Doch Computer und Smartphones von Apple haben ebenfalls ihre Schwachstellen - dazu trägt auch ihr Mythos bei. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 04. 2019
11:58 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.