Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

 

Bose bringt Audio-Sonnenbrillen nach Deutschland

Man nehme klassische Sonnenbrillen-Designs und verbaue in den Bügeln moderne Headset-Technik: Nach diesem Rezept hat Bose eine neues Wearable entwickelt, das auch fit für erweiterte Realität ist. Die soll aber nicht in den Brillengläsern stattfinden.



Bose Audio-Sonnenbrillen
Die Bose-Frame-Modelle Rondo (links) und Alto kosten jeweils 230 Euro. Verspiegelte und nicht verspiegelte Wechselgläser in verschiedenen Farben sind für 25 bis 35 Euro zu haben. Foto: Bose   Foto: dpa

Bose bringt seine Audio-Sonnenbrillen nun auch hierzulande auf den Markt. Die Frames genannten Modelle sollen von Ende Mai an für 230 Euro zu haben sein, teilte das Unternehmen mit.

Sie eignen sich etwa zum Hören von Musik oder Podcasts, zum Telefonieren oder zur Nutzung von Sprachassistenten wie Siri und dem Google Assistant. Im rechten Bügel sind dazu ein Mikrofon und eine Multifunktionstaste zur Steuerung integriert. Die Frames waren Ende 2018 vorgestellt worden und zunächst nur in den USA erhältlich.

An den Frames gibt es keine Stöpsel fürs Ohr: In den Bügeln stecken vielmehr Mini-Lautsprecher, die in Richtung Gehörgang abstrahlen. Die Mikroakustik soll so ausgefeilt sein, dass nichts für andere hörbar abstrahlen soll, verspricht der Hersteller. Es gibt zwei Grundmodelle, die jeweils etwa 45 Gramm wiegen: Die Alto mit quadratischen, abgewinkelten Gläsern und die etwas kleinere Rondo mit runden Gläsern. Beide haben vergoldete Stahlscharniere und Ladekontakte. Über letztere kann der integrierte Akku in rund zwei Stunden vollgeladen werden - und dann im Wiedergabemodus bei durchschnittlicher Lautstärke rund dreieinhalb Stunden durchhalten.

Die über Bluetooth mit dem Smartphone verbundenen Brillen sind kompatibel mit Boses Plattform für audiobasierte erweiterte Realität ( AR ): Über die Bose Connect App können etwa standortbezogene Sprachinformationen zum aktuellen Aufenthaltsort ausgegeben werden. Damit die Brille weiß, wo sich der Nutzer befindet und wohin er schaut, ist ein Neun-Achsen-Bewegungssensor integriert - außerdem greift das System aufs Smartphone-GPS zu. Die Plattform ist offen für Drittanbieter, die weitere Inhalte, aber auch Lern- oder Unterhaltungsanwendungen liefern können. Ihre AR-Angebote werden innerhalb der Connect App angezeigt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
11:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brillen Erweiterte Realität Google Google Assistant Musik Produktionsunternehmen und Zulieferer Rondos Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nokia Smartphone 2.2

07.06.2019

Einsteiger-Nokia bringt Android One für 129 Euro

Im Juli kommt das neue Nokia-Smartphone 2.2 in den Handel. Auffällig ist vor allem der niedrige Preis. Denn zumindest beim Betriebssystem hat der Hersteller nicht gespart. Was können Käufer außerdem erwarten? » mehr

Smart Clock

08.08.2019

Der sprechende Radiowecker - Lenovos Smart Clock im Test

Wer erinnert sich noch an den Radiowecker mit roter Zeitanzeige und Aufwachen mit Musik? Lenovos Smartclock ist die logische Weiterentwicklung - mit Sprachassistent und noch ein paar Extras. » mehr

Fossil Julianna HR

06.08.2019

Fossil verpasst neuen Smartwatches einen Lautsprecher

Mobil telefonieren oder den Google Assistant fragen - das geht auch mit den neuen Smartwatches von Fossil. Denn der Uhrenhersteller stattet seine jüngsten Modelle mit Lautsprechern aus. Was steckt noch drin? » mehr

Siri-Aufnahme

02.08.2019

Apple setzt Siri-Auswertung durch Menschen aus

Die Erkenntnis, dass Aufnahmen von Sprachassistenten zum Teil von Menschen abgetippt werden, um die Spracherkennung zu verbessern, schockierte viele Nutzer. Apple will künftig ausdrücklich die Erlaubnis dazu einholen. Bi... » mehr

Google Maps

09.08.2019

Google Maps weist Richtung im Kamera-Livebild

In der digitalen Welt ist Augmented Reality noch nicht in unserem Alltag angekommen. Das könnte sich jetzt ändern - Google integriert die Technik in seinen Kartendienst Goolge Maps. » mehr

Sprachassistent «Alexa»

09.07.2019

Wie Nutzer bei Alexa und Co die Persönlichkeitsrechte wahren

Wer zu Hause Smartspeaker mit Sprachassistenten nutzt, hat sich bewusst dafür entschieden. Aber was ist mit Besuchern, die gar nicht damit rechnen, dass die Räume Ohren haben? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
11:52 Uhr



^