Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

 

Neue HomeKit-Überwachungskamera von Eve Systems

Überwachungskameras für das Smart Home gibt es von vielen Herstellern. Nun steigt auch das Münchner Unternehmen Eve Systems in dieses Segment ein und verspricht einen hohen Sicherheitsstandard.



Eve Cam
Die Eve Cam arbeitet mit Apples Home Kit zusammen.   Foto: Eve Systems/dpa-tmn

Der deutsche Smart-Home-Spezialist Eve System hat eine Indoor-Überwachungskamera vorgestellt, die komplett auf das Ökosystem von Apple ausgerichtet ist.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern arbeitet die Eve Cam ausschließlich mit dem Standard HomeKit Secure Video von Apple zusammen. Die Daten werden in der iCloud gespeichert. Präsentiert wurde das Gerät, das Nutzer etwa im Fall von Einbrechern im Haus benachrichtigt, auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas (noch bis 10. Januar).

Kostenpflichtiges iCloud-Abo nötig

Mit der Apple-Technik sei der Zugriff Dritter auf Live-Bild und Aufnahmen ausgeschlossen, sagte Jerome Gackel, Chef von Eve System. Die kompakte Kamera liefert Video-Streams und Aufnahmen in 1080p-Auflösung (1920 zu 1080 Pixel) mit 24 Bildern pro Sekunde, verfügt über einen Nachtmodus, einen Magnetfuß sowie Zwei-Wege-Kommunikation per Mikrofon und Lautsprecher.

Für den Betrieb der Eve Cam benötigt man einen Apple Home Hub, also einen HomePod oder Apple TV. Und um Videos online zu speichern, braucht man mindestens einen 200 GB umfassenden iCloud-Speicher (2,99 Euro monatlich). Weitere Abo-Gebühren fallen nicht an.

Eve Water Guard warnt vor Wasserschäden

Eve Systems stellte auf der CES außerdem den Wasser-Alarmmelder Eve Water Guard vor, den das Unternehmen bereits auf der vergangenen IFA angekündigt hatte. Das Gerät schlägt Alarm, wenn es in der Küche oder anderen Räumen ein Wasserleck aufspürt.

Eve Water Guard kann jetzt für knapp 80 Euro vorbestellt werden und wird ab 12. Februar geliefert, Eve Cam kostet knapp 150 Euro und kommt im April auf den Markt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2020
11:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alarme Apple Daten und Datentechnik Gefahren Gerät Kameras und Photoapparate Lautsprecher Produktionsunternehmen und Zulieferer Unternehmen iCloud
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Datensicherung

04.02.2020

Ganz sicheres iPhone-Backup nur auf Rechnern

Apple bietet verschlüsselte iPhone-Backups auf seinen Servern an, hat zu den Daten dann auch aber selbst einen Schlüssel. Geht das anders? » mehr

Speicher überschreiben

02.01.2020

So lösche ich persönliche Daten

Das alte Smartphone soll weg, aber wie bekomme ich eigentlich alle meine persönlichen Daten vom Handy runter? Und ist gelöscht auch wirklich gelöscht? Und was ist noch wichtig? » mehr

Ein Sonos Connect

22.01.2020

Sonos stoppt im Mai Updates für alte Lautsprecher

Sie heißen Bridge, CR200 oder ZP100 und haben eins gemeinsam: Im Frühsommer stellt Hersteller Sonos den Support für diese und weitere Streaming-Geräte ein. Das wirft Fragen bei betroffenen Kunden auf. » mehr

8K-Technik auf der CES

09.01.2020

Eine Zukunft mit noch mehr TV-Pixeln und Musik ohne Kabel

Ohne noch größere strahlende Displays wäre es nicht die CES. Auf der Technikmesse in Las Vegas geht es gerade um die Fernseher der Zukunft - aber auch um andere große und kleine Trends für den Alltag. » mehr

Neue Ohrstöpsel von Panasonic-Tochter Technics

07.01.2020

Panasonic stellt Konkurrenz für Apples Airpods vor

Erst wurden sie belächelt, doch kleine True-Wireless-Ohrstöpsel ohne Kabel und Schnüre sind inzwischen ein echter Trend. Panasonic und Technics treten auf der Technikmesse CES gegen Apples Airpods an. » mehr

Karten-App von Apple

31.01.2020

Apple renoviert seine Karten-App

Verglich man zuletzt die Karten-Anwendung von Apple mit der von Google, stand die Mac- und iPhone-Schmiede in Sachen moderne Optik etwas hinten an. Nun hat Apple gegengesteuert. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2020
11:14 Uhr



^