Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Diese Smartphones können Samsung Pay

Egal ob Apple Pay oder Google Pay: Kontaktloses Bezahlen mit diesen Diensten setzt ein NFC-fähiges Smartphone voraus, das nicht zu alt sein darf. Ist das beim neuen Angebot Samsung Pay anders?



Per Fingerabdruck authentifizieren
Das Smartphone kurz ans Terminal halten und schon ist bezahlt. So funktioniert Samsung Pay.   Foto: Samsung/dpa-tmn

Nach einer gut einmonatigen Testphase ist Samsungs Smartphone-Bezahldienst nun offiziell gestartet. So wie etwa Apple Pay nur auf iPhones läuft, funktioniert auch Samsung Pay nur auf Geräten des koreanischen Herstellers - aber nicht auf jedem.

Als kompatibel weist Samsung folgende Geräte mit deutscher Anbieter-Softwareversion, Android ab Version 9, NFC-Nahfunkchip und biometrischen Sperrmethoden aus: Die Galaxy-S- und die Galaxy-Note-Reihe ab der achten Generation, die Galaxy-A-Reihe ab dem Galaxy A6 (2018) sowie das Xcover Pro und die Faltdisplay-Telefone der Z-Serie. Auch die Samsung-Pay-App muss installiert sein.

Gerootete Geräte gehen nicht

Modelle der NFC-losen Galaxy-J- und M-Serie sind dagegen ebenso von Samsung Pay ausgenommen wie gerootete Telefone, sämtliche Samsung-Tablets oder etwa das Galaxy S6 oder das Galaxy S7, obwohl diese beiden Modelle einen Chip für den Nahfunk NFC mitbringen. Die Liste kompatibler Smartphones hat Samsung im Support-Bereich seiner Webseite veröffentlicht. Smartwatches werden derzeit noch nicht unterstützt.

Besitzerinnen und Besitzer eines S6 oder S7 könnten aber immer noch auf Google Pay zurückgreifen, weil sie die Anforderungen für diesen Dienst erfüllen: nämlich ein NFC-fähiges Telefon eines beliebigen Hersteller ab Android-Version 5, das nicht gerootet ist.

Allerdings ist Google Pay wie Apple Pay auf Kooperationen mit Banken angewiesen. Ob man über diese Dienste bezahlen kann, hängt auch davon ab, bei welchem Kreditinstitut man Kundin oder Kunde ist.

Kompatibel mit jedem Girokonto

Samsung Pay hingegen ermöglicht es nach eigenen Angaben mit Hilfe der Partner Solarisbank und Visa, dass im Prinzip jede oder jeder mit einem deutschen Girokonto den Dienst nutzen kann. Bis zu drei kompatible Samsung-Geräte sollen sich mit einem Samsung-Pay-Konto nutzen lassen.

Im Geschäft bezahlt man per Smartphone, indem man das entsperre Gerät an das Bezahlterminal hält - ganz genau so, wie man es mit Kredit- oder Girokarten macht, in denen auch ein NFC-Chip für kontaktloses Bezahlen steckt. Zumindest im Inland fallen für kontaktlose Zahlungen in aller Regel keine Gebühren an.

NFC-Nahfunk oder QR-Codes

Es gibt auch einige Banken, die mit eigenen Apps auf NFC-Nahfunk basierende Smartphone-Bezahldienste betreiben. Und mit Garmin Pay existiert ein NFC-Bezahldienst, der nicht nur auf Smartwatches des Herstellers, sondern mit der entsprechenden App auch auf iPhones und Androiden läuft.

Abseits der NFC-Lösungen gibt es zudem viele Dienstleister oder auch Handelsketten, die Smartphone-Zahlungen über das Scannen von QR-Codes an der Kasse realisieren.

© dpa-infocom, dpa:201028-99-113871/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 10. 2020
13:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Banken Dienstleister Google Kreditinstitute Produktionsunternehmen und Zulieferer Samsung Group Services und Dienstleistungen Smartphones Telefonanlagen und Telefongeräte iPhone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Samsung Pay bei Google Play

24.09.2020

Welche Smartphones Samsung Pay können

Egal ob Apple Pay oder Google Pay: Kontaktloses Bezahlen mit diesen Diensten setzt ein NFC-fähiges Smartphone voraus, das nicht zu alt sein darf. Ist das beim neuen Angebot Samsung Pay anders? » mehr

Blackberry

19.08.2020

Neues Blackberry-Smartphone für 2021 angekündigt

Blackberry startete als Pionier ins Smartphone-Geschäft, doch Apple, Samsung und Co. liefen dem kanadischen Hersteller schnell den Rang ab. Zuletzt sah es danach aus, dass es keine neuen Geräte mehr geben würde. Nun wurd... » mehr

Gebrauchtes Smartphone

21.07.2020

Auf der Jagd nach dem Smartphone-Schnäppchen

Wer sich ein Smartphone anschaffen möchte, muss nicht unbedingt zu Neuware greifen. Aber lohnt sich ein Gebrauchtkauf? Und wo findet man die besten Angebote? » mehr

MacBook Pro und Mac mini

11.11.2020

Apple stellt erste Mac-Computer mit hauseigenem Chip vor

Apple bricht aus der eingefahrenen Spur der PC-Branche aus, die bisher von Intel-Prozessoren dominiert wurde. Gleich drei Modelle bekommen stattdessen einen Chip aus eigener Entwicklung. Die Frage ist nun auch, wie stark... » mehr

Die fünfte Mobilfunkgeneration (5G)

26.10.2020

Ein Fünftel der Verbraucher will schnell auf 5G umsteigen

Schneller und leistungsfähiger: Die kommende Mobilfunkgeneration dürfte ein Quantensprung bei der Datenübertragung bedeuten. Viele Hersteller haben ihre Smartphones daher schon auf 5G umgestellt. Aber sind auch die Verbr... » mehr

«WatchChat 2»

11.11.2020

iOS-Charts: Tool für die Apple Watch und Warn-App vorn

Auch wenn der Bildschirm recht klein ist, nutzen viele iOS-Nutzer ihre Apple-Watch derzeit zum Lesen und Empfangen von WhatsApp-Nachrichten. Außerdem beliebt ist in dieser Woche die Videochat-App Skype aus dem Hause Micr... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 10. 2020
13:14 Uhr



^