Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Die beste Methode Videokassetten zu digitalisieren

Viele haben noch alte VHS-Kassetten herumliegen. Doch um die Filme in Zukunft genießen zu können, zieht man sie lieber auf den PC oder überspielt sie auf eine DVD. Welche Methode ist am besten - und wann lohnen sich Dienstleister?



Videokassetten digitalisieren
Bei so einem Bandsalat ist wohl nicht mehr viel zu machen. Einzelne Risse im Videoband aber können Profis reparieren.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn » zu den Bildern

Der alte Western, der Bond-Blockbuster mit Sean Connery oder die Urlaubsaufnahmen aus den 1970ern: Auf VHS-Kassetten verbergen sich manche Schätze, die man nicht missen möchte. Was müssen Verbraucher tun, um die Fundstücke auch am PC oder über den DVD-Player schauen zu können?

Wer nicht in Eigenregie digitalisieren möchte, kann einen Dienstleister beauftragen. Dafür schickt man die Bänder per Einschreiben mit Rückschein an den entsprechenden Service. «Dann bekommen Verbraucher den Film auf eine DVD gebrannt und müssen für eine Digitalisierung von einer Kassette etwa zehn Euro einplanen», sagt Andreas Hentschel von der Fachzeitschrift «Chip».

Lohnt sich ein Dienstleister?

Die Kosten werden oft pro angefangener Minute berechnet. Der Minutenpreis sinkt bei großen Menge VHS-Material und hängt auch davon ab, ob es in SD- oder Full-HD-Qualität umgewandelt wird. Manche bieten neben dem Transfer auf DVD auch Blu-ray, MPEG oder DV-Avi an.

Einen Dienstleister zu beauftragen, das ist vor allem bei selbst gedrehtem Material - wie einer Goldenen Hochzeit oder Urlaubsaufnahmen - sinnvoll. Die Profis könnten aus einer VHS-Kassette das Maximum herausholen, erklärt Ulrich Hilgefort von der Zeitschrift «c't». Wenn Verbraucher einen Spielfilm auf DVD oder Blu-ray bekommen können, rät er aber davon ab, eine Videokassette zu digitalisieren. «Der Aufwand ist einfach zu hoch.»

Selber digitalisieren

Wer alte Aufnahmen selber digitalisieren möchte, kann dafür einen Videorekorder nutzen. Der wird über den Scartanschluss mit einem Zwischengerät verbunden, das man Digitizer oder Video Grabber nennt. Das Zwischengerät wird via USB mit einem PC verbunden. Die Hauptarbeit erledigt die Software, die mit dem Digitizer geliefert wird und auf dem Computer läuft, beschreibt Hilgefort.

Beim Prozess der Digitalisierung entsteht eine AVI-Datei. «Diese sollten Verbraucher in eine MPEG-Datei umwandeln, um sicherzugehen, dass das Format auch überall abspielbar ist. Für die Umwandlung gibt es kostenlose Programme, die das erledigen», so Andreas Hentschel.

Ein Vorteil: Mehrere Aufnahmen können in einem Film zusammengefasst werden. «Außerdem kann man einzelne Kapitel erstellen oder auch Teile herausschneiden», erklärt Marinus Martin vom IT-Portal «Netzwelt.de». Dazu kommt, dass sowohl Bild- als auch Tonfehler einfach korrigiert und die Qualität insgesamt verbessert werden können.

Ebenfalls praktisch: Der digitalisierte Film kann im Anschluss einfacher mit Freunden geteilt, vervielfältigt und gesichert werden als eine einzelne DVD.

Beim Vorgehen in Eigenregie ist die zeitaufwendige Nachbearbeitung zu bedenken. Hentschel schätzt, dass bei vier Stunden Material auf Videokassette etwa zehn Stunden Arbeit nötig sind.

Kombigerät zulegen

Eine weitere Option ist es, sich ein Kombigerät aus DVD- und VHS-Rekorder zu zulegen. Mit einem solchen Apparat lässt sich die Aufnahme auf eine DVD überspielen. Nutzer sollten hier aber unbedingt prüfen, in welchem Format die DVD ausgegeben wird. Es kann passieren, dass die DVD am PC noch gebrannt werden muss, um das Format anpassen zu können, schildert Hentschel.

Es geht auch ganz simpel: Wer sich den Aufwand mit Überspielen oder Digitalisieren nicht machen möchte, filmt die alten Aufnahmen einfach mit Camcorder oder Smartphone ab. Hierzu braucht es eine Leinwand und einen dunklen Raum. Aber die Tonqualität leidet stark und es kann zu Flimmern, Flackern und falschen Belichtungen kommen. Marinus Martin jedenfalls hält diese Methode insgesamt für nicht ratsam.

Veröffentlicht am:
04. 06. 2019
04:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Computer DVD Fachzeitschriften Sean Connery Services und Dienstleistungen Software Videokassetten Videoproduktion Videorecorder Videos Zeitschriften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Christian van de Sand

06.02.2020

Mini-PCs finden auf jedem Schreibtisch Platz

Sie sind klein und ultrakompakt: Wer einen platzsparenden Desktop-Rechner sucht, muss zum Mini-PC greifen. Doch wer auch bei der Ausstattung klein denkt, hat das Nachsehen. » mehr

Steuerprogramm Elster

23.06.2020

Steuerprogramme führen durch den Zahlendschungel

Die Steuererklärung ist für die meisten Menschen eine Qual. Können ihnen Programme, Apps und das Internet die Last nehmen oder die Pflichtübung zumindest ein wenig eträglicher machen? » mehr

USB

09.07.2020

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Mails, Musik, Fotos, Videos oder Dokumente. Das alles will regelmäßig gesichert werden - und muss hin und wieder mal auf ein neues Gerät umziehen. Die richtige Strategie spart hier Zeit und Ärger. » mehr

Markus Valley

22.10.2019

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Ob bei der Hochzeit oder im Urlaub: Smartphone oder Camcorder sind schnell gezückt. Aber wie fängt man Situationen gekonnt ein? » mehr

Fido-Sticks

25.06.2020

Nie wieder Passwörter dank Security Keys

Passwörter nerven. Sie sind schlecht zu merken und leicht zu verlieren. Fido-Sticks wollen es besser machen. Sie versprechen Anmeldung auf Knopfdruck und hohe Sicherheit. Wie funktioniert das? » mehr

Smart-TVs

23.05.2019

Smart-TVs bieten neben viel Komfort auch Datenschutzrisiken

Jeder hochwertigere Fernseher ist inzwischen ein Smart-TV. Die Geräte streamen Inhalte aus dem Netz, verbinden sich mit mobilen Geräten und steuern das Smart-Home. Doch längst nicht alle Funktionen sind nützlich - und er... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
04. 06. 2019
04:37 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.