Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Kritische Windows-Lücke erfordert Update

Der Verschlüsselungstrojaner Wannacry befiel 2017 in kürzester Zeit weltweit Hunderttausende Rechner. Nun befürchtet das BSI, dass eine neu entdeckte Schwachstelle in Windows zu einem ähnlich verheerenden Angriff führen könnte.



Windows XP
Das Sicherheits-Update steht auch für ältere Windows-Versionen wie XP zur Verfügung. Franz-Peter Tschauner   Foto: Franz-Peter Tschauner

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor einer kritischen Windows-Sicherheitslücke gewarnt.

Sie befindet sich im Fernwartungsdienst und könne ohne Zutun des Nutzers ausgenutzt werden, warnt die Behörde - etwa für einen Angriff mit Schadsoftware, die sich wurmartig selbst weiterverbreitet. Betroffen seien alle Windows -Versionen bis Windows 7. Nicht betroffen sei Windows 10.

Anwender sollten daher die bereits vorhandenen Updates umgehend manuell installieren, bevor es zu größeren Schäden kommt, rät die Behörde. Microsoft hat die Aktualisierungen auf seinen Supportseiten zum Herunterladen bereitgestellt - selbst für Windows-Versionen wie XP, die offiziell schon lange nicht mehr unterstützt werden.

Der betroffene Fernwartungsdienst ist laut BSI in der Regel zwar nicht standardmäßig aktiviert. Er werde aber für die Fernwartung einer Vielzahl von Servern verwendet, teils auch über das Internet. Dadurch sei ein Szenario denkbar, dass der automatisierten Verbreitung von Wannacry im Jahr 2017 gleicht.

Ein aktives Ausnutzen der Schwachstelle konnte das BSI bislang nicht feststellen: Mit ihrer Veröffentlichung sei aber nun davon auszugehen, dass Angreifer sehr schnell entsprechende Schadsoftware entwickeln.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
13:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bundesämter (Deutschland) Computer Informationstechnik Microsoft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rechner und Co verkaufen

08.07.2019

Was muss man beachten, wenn Rechner und Co verkauft werden?

Ein geheimes Raketenwerfer-Handbuch auf dem gebraucht gekauften Laptop? Offenbar kein Scherz. Jüngst soll etwa ein Bundeswehr-Rechner mit ungelöschter Festplatte bei Ebay verkauft worden sein. Ist es so schwierig, Daten ... » mehr

Libre Office

10.05.2019

Libre Office erhält wichtiges Sicherheitsupdate

Nutzer der Software Libre Office sollten sich das neueste Update holen. Es schließt eine gravierende Sicherheitslücke, über die Schadsoftware auf dem Computer aktiviert werden kann. » mehr

Verschlüsselung mit Mailvelope

02.10.2019

Mailvelope kann nun Mails und Web-Formulare verschlüsseln

Das Browser-Add-on Mailvelope ermöglicht es nun, Web-Formulare direkt zu verschlüsseln. Der Umweg über den E-Mail-Anbieter bleibt Nutzern damit erspart. Welche Vorteile die Weiterentwicklung noch bietet. » mehr

«Ihr Smartphone»-App

03.03.2020

Android-Telefon und Windows-PC koppeln

Das Android-Smartphone mit dem Windows-Rechner verbinden - wie soll das gehen? Ganz einfach: Mit einem Kabel und den passenden Anwendungen auf beiden Geräten. » mehr

Chrome-Browser

06.02.2020

Wenn Bing plötzlich die Standardsuche im Chrome-Browser ist

Im Browser ist einiges anders als vorher? Vor allem beim Start und bei der Suche? Wenn das bei Ihnen der Fall ist, könnte das einen ganz bestimmten Grund haben. » mehr

Libre Office

23.07.2019

Jetzt neues Libre-Office-Update installieren

Für das Bürosoftware-Paket Libre Office ist jetzt ein neues Update verfügbar. Um die Sicherheit zu erhöhen, sollten Nutzer darauf unbedingt zurückgreifen. Außerdem hält sich das Programm künftig selbst auf dem neuesten S... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
13:07 Uhr



^