Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

«Moons of Madness» liefert Horror-Trip auf dem Mars

Der Mars ist nicht nur furchtbar weit weg, sondern in «Moons of Madness» auch noch höllisch gruselig. Das Adventure erforscht die Grenzen des Übernatürlichen und der menschlichen Psyche.



«Moons of Madness»
Wer ist das denn? In «Moons of Madness» stoßen Spieler schnell auf solch übel aussehende Gesellen.   Foto: Pocket Games/dpa-tmn » zu den Bildern

Auf der Mars-Forschungsstation Trailblazer Alpha hält Ingenieur Shane Newehart den Betrieb aufrecht. Dass die Station zur Erforschung eines mysteriösen Signals gebaut wurde, weiß er gar nicht. Trotzdem landet er mitten in einem übernatürlichen Psychodrama und verliert allmählich den Verstand.

«Moons of Madness» ist ein erschütterndes Adventure, das mit einem wirklich interessanten Plot punkten kann. Ursache für die psychischen Probleme des Raumfahrers sind übernatürliche Phänomene, seltsame Wesen und Erscheinungen, vielleicht auch Halluzinationen und damit die Tatsache, dass der Protagonist zwischen Realität und Wahnsinn lebt.

Rätsel, Verstecken und Fliehen

Die Entwickler von Rock Pocket Games haben die Zerrissenheit von Shane fühlbar in eine Story gepackt und in Szene gesetzt. Während der Erkundung des Planeten ist er ständig bedrückenden Situationen ausgesetzt. Spieler erleben diese Zwischenwelt intensiv mit. Immer wieder werden Flashbacks oder Zukunftsvisionen dargestellt. Aber ist das real? Oder verliert die Spielfigur den Verstand?

Spieltechnisch ist «Moons of Madness» ein Abenteuerspiel aus Ego-Perspektive mit vielen Jagdszenen, Rätseln und Dialogen. Begegnungen mit übernatürlichen Kreaturen können nur selten mit Waffen bestritten werden, häufig bleiben nur Verstecken oder Fliehen als Maßnahmen. «Moons of Madness» ist ab 16 Jahren freigegeben und kostet für Playstation 4 und Xbox One je rund 30 Euro. Die PC-Version kostet circa 25 Euro.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2020
16:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Entwickler Forschung Halluzinationen Ingenieure Mars Planeten PlayStation Psychische Erkrankungen Xbox 360 Xbox One
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
«Deliver Us The  Moon»

04.05.2020

«Deliver Us The Moon» packt Detektive in den Raumanzug

Wer sich immer schon mal den Raumanzug überstreifen und mit einem Mond-Rover durch die stille Finsternis des Erdtrabanten düsen wollte, kommt um «Deliver Us The Moon» nicht herum. » mehr

«The Complex»

21.04.2020

In «The Complex» bekämpfen Spieler eine Seuche

Es ist ein Alptraum-Setting: England wurde mit einer Bio-Waffe angegriffen. Zwei Forscherinnen in ihrem Labor müssen retten, was zu retten ist. «The Complex» verspricht Nervenkitzel pur. » mehr

«Wavey the Rocket»

vor 6 Stunden

«Wavey the Rocket» fordert die Reflexe heraus

Das Geschicklichkeitsspiel «Wavey the Rocket» ist ein harter Brocken. Die Steuerung der tapferen kleinen Rakete stellt Spieler vor eine echte Herausforderung. » mehr

«Moving out»

18.05.2020

«Moving Out»: Noch nie war Umziehen so lustig

Wer glaubt, im Umzugssimulator «Moving Out» ginge es darum, Möbel sauber und ordentlich von A nach B zu befördern, irrt gewaltig. In diesem anarchischen Spiel geht es drunter und drüber. » mehr

«HyperParasite»

08.05.2020

In «HyperParasite» werden Spieler zum Körperfresser

Wenn das mal gut geht: Spieler werden zum Parasiten, befallen Menschen und schießen sich den Weg frei. Und das alles in Neonfarben mit Synthesizer-Sound 80er-Retro-Feeling bis zum Abwinken. » mehr

«Fallout: Wastelanders»

01.05.2020

«Wastelanders» bringt Leben ins öde Appalachia

«Fallout 76» war für viele Fans der Reihe eine Enttäuschung. Spieler bemängelten vor allem die leere Spielwelt des Online-Games. Mit dem Update «Wastelanders» soll nun alles besser werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2020
16:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.