Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

 

32-Bit-Apps droht das Aus

Bald können Mac-User keine 32-Bit-Apps mehr nutzen. Aber was bedeutet dies für Nutzer, die ihre älteren 32-Bit-Apps im App Store kostenpflichtig heruntergeladen haben?



App Store von Apple
Im App Store werden bald nur noch 64-Bit-Apps zum Download bereit stehen. Wer kostenpflichtige 32-Bit-Apps heruntergeladen hat, wird diese bald nicht mehr nutzen können.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Auf iOS-Geräten laufen 32-Bit-Apps seit dem Sprung auf iOS 11 bereits nicht mehr. Bald könnte es auch auf dem Mac soweit sein, berichtet «Mac & i».

Denn die Vorabversion für die nächste macOS-Ausgabe 10.13.4 warnt Nutzer von 32-Bit-Apps davor, das diese in Zukunft mit macOS inkompatibel sein werden. Entwickler dürfen bereits seit Anfang Januar Apps nur noch in 64-Bit-Ausführung in den Mac App Store einreichen. Entwicklern, die ihre Apps außerhalb des Stores anbieten, rät Apple ebenfalls zur Bereitstellung von 64-Bit-Versionen ihrer Programme.

Der Umstieg auf reine 64-Bit-Apps unter iOS hatte im Herbst 2017 dazu geführt, dass viele ältere Programme, darunter auch etliche bekanntere Spiele, nicht mehr auf iPhone und iPad laufen - selbst wenn Nutzer sie einst gegen Geld im App Store gekauft haben. Auch auf dem Mac würde durch eine Ende der 32-Bit-Unterstützung vielen älteren Programmen und Spielen das Aus drohen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 01. 2018
11:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App App Store Apple Apps iOS
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Blitzer.de PRO

03.12.2019

Die beliebtesten iOS-Apps 2019

Deutsche iOS-Nutzer mögen es praktisch. 2019 gaben sie vor allem in eher bodenständigen App-Kategorien ihr Geld aus. Besonders die teuerste App in den Top 20 der iOS-Charts überrascht. » mehr

Chessplode

17.09.2019

Schachbrett-Explosionen bei Chessplode

Ein Läufer schlägt einen Springer und plötzlich lösen sich auch mehrere Bauern und ein Turm in Luft auf. So läuft es bei Chessplode, dass Schachspielen mit einer neuen Regel auf den Kopf stellt. » mehr

Wem sehe ich ähnlich?

13.09.2018

Art Selfie: Wo ist mein Gemälde-Doppelgänger?

Habe ich einen Doppelgänger? Das haben sich schon viele Menschen gefragt. Doch irgendwo auf der Welt gibt es vielleicht nicht nur leibliche Personen, die einem ähneln, sondern auch ein gemaltes Konterfei. Eine App hilft ... » mehr

Funkloch

30.10.2018

Funklöcher mit einer App an die Bundesnetzagentur melden

Es gibt viele Gegenden in Deutschland, da ist die Mobilfunkabdeckung miserabel. Die Bundesregierung will das in Zukunft ändern und bittet die Bürger um Mithilfe. In einer App können sie an die Bundesnetzagentur melden, w... » mehr

App Store

21.06.2019

Bei App-Fehlkauf erstatten manche Anbieter das Geld

Mit etwas Glück kann man einen App-Fehlkauf auch wieder rückgängig machen. Obwohl bei digitalen Inhalten kein Rückgaberecht besteht, sind einige Anbieter diesbezüglich kulant. » mehr

Apples App Store

27.07.2018

Apples App Store bekommt Werbung in den Suchergebnissen

Wer ab August im Apple App Store nach etwas sucht, wird an erster Stelle eine App-Werbung in der Ergebnis-Liste zu sehen bekommen. Mit den Anzeigen können App-Entwickler auf eigene Produkte aufmerksam machen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 01. 2018
11:57 Uhr



^