Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

 

Rettet unser Essen!

Mit der App "Zu gut für die Tonne" werden selbst alte Brötchen zum Gaumenschmaus.



  » zu den Bildern

Die meisten Verbraucher versuchen sich daran zu halten: Bloß nichts wegwerfen – und vor allem keine Lebensmittel. Aber manchmal wird das Gemüse einfach im Kühlschrank vergessen. Oder das Toastbrot im Brotkasten. Dass man jedoch auch aus diesen nicht mehr ganz frischen Resten noch eine Mahlzeit zum Sattwerden auf den Teller bekommt, beweist die kostenlose App "Zu gut für die Tonne".

Initiiert wurde sie vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, das sich dafür auch prominente Unterstützung geholt hat. Denn hier geben Promi-Köche wie Sarah Wiener oder Tim Mälzer Tipps für eine wohlschmeckende Resteverwertung. Beispiel gefällig? Aus Eiern, alten Brötchen und einem Schuss Milch wird in Minutenschnelle Brotpudding. Die genauen Schritte der Zubereitung liefert die App ebenso wie eine Liste aller weiteren Zutaten (die man allesamt meist ohnehin im Haus hat).

Derzeit umfasst das Angebot 450 Rezepte und ist auch klassisch im Internet unter www.zugutfuerdietonne.de abrufbar. Alleine für die Verwertung der drei im Beispiel genannten Nahrungsmittel Eier, Brötchen und Milch sind 21 verschiedene Gerichte aufgeführt. Je mehr Zutaten in Kühl- oder Vorratsschrank vor sich hindümpeln, umso größer wird das Angebot, das "Zu gut für die Tonne" dem Nutzer offeriert.

Ebenfalls zum kostenlosen Service gehören ein Lexikon mit den goldenen Regeln zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen sowie ein Einkaufsplaner und eine Einkaufsliste. Darüber hinaus erhalten Nutzer Tipps zur richten Lagerung und der Haltbarkeit von Lebensmitteln. Die App ist für Android und iOS erhältlich.

 
So! ist das also
Jedes achte Lebensmittel, das im Einkaufswagen landet, findet sich kurze Zeit später in der Mülltonne wieder. Dabei verbrauchen schon die Herstellung und der Transport von Lebensmitteln jede Menge Ressourcen. Bis ein Apfel geerntet ist, fließen zum Beispiel 700 Liter Wasser. Für ein Kilo Brot werden 1000 Liter Wasser verbraucht, für ein Kilo Käse 5000 Liter und für die gleiche Menge Rindfleisch sogar 15000 Liter.
 
Autor
Steffi Wolf

Steffi Wolf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 10. 2017
18:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App Brötchen Essen Mobile Apps Sarah Wiener Tim Mälzer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

26.07.2019

Die kleine Auszeit

53 Mal pro Tag schauen die Deutschen auf ihr Smartphone. Und das lenkt gehörig ab. Mit diesen sieben Tipps halten Sie es ein bisschen länger ohne Ihr Gerät aus » mehr

02.02.2018

SO! spricht das Netz

Der Begriff Influencer ist zum "Anglizismus des Jahres 2017" gekürt worden. Von neuen Wörtern, die uns das Netz bescherte. » mehr

26.01.2018

Mein Freund und Käufer

WhatsApp will kleinen Firmen die Kommunikation mit ihren Kunden erleichtern.Seit Donnerstag steht die Business-Anwendung des Dienstes auch in Deutschland zur Verfügung » mehr

04.08.2017

Das schwarze Loch

Jeder fünfte Deutsche erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Eine App soll jetzt rechtzeitig warnen » mehr

07.07.2017

App in den Sommer

Ob beim Baden, Sonnen oder Sternenhimmel Genießen: Diese Apps sollten in der schönsten Zeit des Jahres nicht fehlen. » mehr

30.11.2018

Die nächste Reformation

Die Kirchen wollen wieder näher an die Menschen. Das geht nicht ohne das Internet » mehr

Autor
Steffi Wolf

Steffi Wolf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 10. 2017
18:45 Uhr



^