Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

 

Tunesien hofft auf mehr Touristen

Nach schweren Terroranschlägen mieden viele Urlauber Tunesien. Im vergangenen Jahr kamen besonders wenig deutsche Gäste. Die Wende soll nun der Sommer 2017 bringen. Die Reiseveranstalter sind vorsichtig optimistisch.



Urlaubsland Tunesien
Tunesien hat nach wie vor mit den Folgen von Terroranschlägen zu kämpfen. Für den Tourismus gibt es jedoch wieder einen leichten Hoffnungsschimmer. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn  

Tunesien hatte im vergangenen Jahr einen starken Einbruch des Tourismus zu verkraften. Nun hofft das nordafrikanische Land wieder auf wachsende Urlauberzahlen.

Tunesien zählte 2016 insgesamt 129 085 Einreisen aus Deutschland, im Jahr zuvor waren es noch 218 403 - ein Minus von 41 Prozent, wie das tunesische Fremdenverkehrsamt auf der Reisemesse ITB  (8. bis 12. März) in Berlin mitteilte. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 - also vor dem sogenannten Arabischen Frühling - kamen 458 631 deutsche Besucher.

Der letzte Einbruch der Gästezahlen folgte auf Anschläge in Tunis und Port El-Kantaoui 2015 mit vielen Toten. Seitdem gab es keine Anschläge auf Urlauber mehr. «Wir sind ein sicheres Land», sagte der Botschafter Tunesiens in Berlin, Elyes Kasri. Man habe merkliche Fortschritte erzielt, was die Sicherheit angeht.

Die großen deutschen Reiseveranstalter berichten von mehr Tunesien-Buchungen für den Sommer 2017 als im Vorjahr. Tui beobachtet derzeit eine «allmähliche Erholung» und rechnet damit, dass die Nachfrage weiter anzieht. Die Buchungen seien gut im Plus. Tui fliegt im Sommer wieder mit zwei Vollcharter-Maschinen von Tunisair auf die Ferieninsel Djerba. Auch Thomas Cook und Neckermann sprechen von einer «positiven Buchungsentwicklung».

FTI verzeichnet nach eigenen Angaben schon seit August 2016 eine kontinuierlich wachsende Nachfrage nach Tunesien-Reisen. Vor allem der Sommer 2017 werde gut gebucht - das Plus sei zweistellig im Vergleich zum Sommer 2016. Auch Alltours sieht einen Aufwärtstrend. Etwas weniger optimistisch äußert sich DER Touristik: Die Buchungen seien weiterhin «eher zurückhaltend».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2017
15:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alltours Flugreisen GmbH Anschläge DER Touristik Fremdenverkehrsämter Optimismus Reisemessen Reiseveranstalter Terroranschläge Thomas Cook AG Touristen Tunesien-Reisen Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Waldbrand auf Gran Canaria

20.08.2019

Waldbrand auf Gran Canaria wird schwächer

Gute Nachrichten aus Gran Canaria: Der Waldbrand geht zurück. Urlauber sollten sich aber weiterhin von den betroffenen Gebieten südwestlich der Hauptstadt Las Palmas fernhalten. » mehr

Soldaten und die Nationalflagge von Sri Lanka

29.04.2019

Was Sri-Lanka-Urlauber wissen müssen

Das Auswärtige Amt rät aufgrund der Sicherheitslage inzwischen von nicht notwendigen Reisen nach Sri Lanka ab. Reiseveranstalter folgen dieser Empfehlung. Pauschalurlauber bekommen ihr Geld zurück, Individualreisende hab... » mehr

Badeurlaub

02.07.2019

Welcher Reiseveranstalter passt zu mir?

Mit der Tui oder Thomas Cook kommen Urlauber in die halbe Welt. Doch wann ist ein kleiner Spezialveranstalter die bessere Wahl? » mehr

Flugzeug im Sonnenuntergang

27.08.2019

Wie nachhaltig ist das Angebot großer Reiseveranstalter?

Reisen und Umweltschutz passen oft nicht gut zusammen. Jetzt reagieren auch die Veranstalter: Sie sind auf vielfältigen Wegen um Nachhaltigkeit bemüht. Doch das Engagement hat Grenzen. » mehr

Sicherheitskräfte in Sri Lanka

26.04.2019

Tui holt Gäste aus Sri Lanka zurück

Bei Anschlägen im Urlaubsziel Sri Lanka sterben am Ostersonntag mehr als 250 Menschen - und es gibt neue Warnungen vor Angriffen. Tui sagt vorerst alle Reisen ab und organisiert die Heimkehr der Gäste vor Ort. Auch ander... » mehr

Happy am Last-minute-Schalter

18.06.2019

Rabatte auf Mallorca, Sparen in Tunesien

Wer jetzt noch nicht gebucht hat, ist spät dran - die Sommerferien stehen kurz bevor. Für den spontanen Urlaub im Süden halten aber alle großen Veranstalter noch Angebote bereit. Ein Überblick. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2017
15:05 Uhr



^