Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBlitzerwarner

 

Sightseeing statt Transfers: Neues Winterprogramm von Tui

Tui hat das Programm für den kommenden Reisewinter vorgestellt. Ägypten feiert ein großes Comeback, die Zahl der Flüge verdoppelt sich fast. In Südostasien gibt es statt normaler Bustransfers ein spezielles neues Angebot.



Vietnam als Trendziel
Die berühmten Felsen der Halong-Bucht: Vietnam sieht die Tui als eines der Trendziele im kommenden Winter.   Foto: Philipp Laage/dpa-tmn » zu den Bildern

Der Sommer geht erst richtig los, da denkt die Reisebranche schon wieder an die kalte Jahreszeit. Tui hat die Höhepunkte des Winterprogramms 2017/18 vorgestellt. Ein Überblick über die wichtigsten Neuigkeiten für Urlauber:

- Sightseeing statt Busfahrt: Tui-Urlauber können ab dem Winter in ausgewählten Reiseländern beim Hotelwechsel Sightseeing-Touren statt gewöhnlicher Bustransfers buchen. Das kostenpflichtige Angebot gibt es zunächst in Thailand, Kambodscha, Indien, Vietnam sowie auf Bali und Sri Lanka. Wer etwa von einem Hotel in Süd-Bali nach Ubud wechseln möchte, kann sich unterwegs die bekanntesten Tempel und Kulturstätten entlang der Route anschauen. Die Touren mit Privatguide sind ab 71 Euro vorab im Reisebüro buchbar.

- Preise: Die Kanaren werden im Durchschnitt leicht teurer (plus 1,5 Prozent), die Preise für Mallorca bleiben im Vergleich zum Vorwinter stabil. Ägypten, Tunesien und die Türkei werden dagegen etwas günstiger. Weniger zahlen Urlauber im Schnitt auch in der Dominikanischen Republik sowie auf Kuba und Jamaika. Mauritius wird wegen der starken Nachfrage teurer. Auch das Autoreiseziel Deutschland sowie USA und Thailand verteuern sich leicht. Unverändert bleiben die Preise für Mexiko und die Malediven.

- Trendreiseziele: Ägypten wird im Winter laut Tui wieder zu den wichtigsten Reisezielen gehören. Die Zahl der Flüge nach Hurghada erhöht der Reiseveranstalter um 70 Prozent, nach Marsa Alam um 150 Prozent. Insgesamt gibt es eine knappe Verdoppelung der Kapazitäten. Auch das Flugangebot in Richtung Kapverden und Mallorca wächst, jeweils um 20 Prozent. Mehr Flüge werden auch auf die Kanarischen Inseln angeboten. Auf den Kanaren erhöht Tui außerdem das Hotelangebot um 15 Prozent, vor allem im Drei- und Fünf-Sterne-Segment.  

Auf der Fernstrecke erwartet Tui eine besonders starke Nachfrage nach Urlaub in der Dominikanischen Republik und auf Jamaika. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate, Japan, Vietnam, Kambodscha und Myanmar seien gefragt. Ein Comeback sieht Tui für Kenia, das längere Zeit mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen hatte.

- Hotels: Bis Herbst 2019 sollen 40 bis 45 Hotels von Tui-Eigenmarken eröffnen, vor allem in den Reiseregionen Karibik, Indischer Ozean und Südostasien. Zu den Tui-Kernmarken zählen zum Beispiel Riu, Robinson, Sensimar und Magic Life.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2017
14:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Flüge Hotels Indischer Ozean Preise Reiseländer Sightseeing Südostasien Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vulkanausbruch auf den Philippinen

13.01.2020

Gefährlicher Vulkanausbruch auf den Philippinen erwartet

Hunderttausende Menschen könnten betroffen sein. Auf den Philippinen brodelt ein Vulkan so gefährlich wie seit mehr als 40 Jahren nicht. » mehr

Pärchen beim Buchen einer Reise

14.01.2020

Frühbucher-Angebote haben auch Nachteile

Urlaub zum Schnäppchen-Preis: Frühbucher-Angebote locken mit satten Rabatten. Doch dafür legen sich Reisende langfristig fest - das ist nicht immer von Vorteil. » mehr

Stopover

31.12.2019

Ein Stopover macht aus einer Reise zwei

Wer in die Ferne fliegt, kommt oft nicht um einen Zwischenstopp herum. Statt direkt ins nächste Flugzeug zu steigen, bietet sich häufig ein Stopover an - das lohnt manchmal schon für eine Nacht. » mehr

Blick auf Mahdia in Tunesien

13.12.2019

Tunesien will Hotelstandards vergleichbarer machen

Was können Urlauber von einem Vier-Sterne-Hotel erwarten? Das hängt nicht selten auch vom Reiseland ab. Tunesien will den Standard seiner Unterkünfte nun anpassen. » mehr

Ein Waran im Komodo-Nationalpark

06.12.2019

1000-Dollar-Gebühr für Komodo-Nationalpark kommt 2021

Die Entscheidung ist getroffen: Der Komodo-Nationalpark in Indonesien mit seinen Echsen wird richtig teuer - aber noch nicht so bald. » mehr

Frühbucher zahlen bei Luftverkehrssteuer nicht drauf

16.12.2019

Frühbucher zahlen bei Luftverkehrssteuer nicht drauf

Zahlen Frühbucher noch einmal drauf, wenn ab April eine höhere Steuer für Flugtickets kommt? Der Reiseverband gibt Entwarnung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2017
14:45 Uhr



^