Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

 

Schnee führt zu Unfällen und Flugausfällen

Der verschneite Auftakt der Adventszeit bereitet auf Straßen, Schienen und Flughäfen Probleme. In den Hochlagen der Alpen steigt die Lawinengefahr.



Schnee auf dem Flughafen Frankfurt
Auf dem größten deutschen Verkehrsflughafen kam es in Folge des Wintereinbruchs zu Verspätungen und Flugausfällen im Flugverkehr.   Foto: Andreas Arnold/dpa

Nach dem Wintereinbruch und zahlreichen Unfällen im Schnee hat sich die Lage auf Deutschlands Straßen etwas beruhigt. Auch auf dem größtem Flughafen in Frankfurt sollte am Montag nach zahlreichen Ausfällen wieder Normalbetrieb herrschen.

240 Passagiere hatten in der Nacht zum Montag im Frankfurter Flughafen übernachten müssen. Insgesamt seien am Sonntag 254 Flüge annulliert worden, sagte ein Fraport-Sprecher am Morgen. Die Witterung war laut Fraport zum Wochenstart aber kein Problem mehr: «Wir gehen von einem Normalbetrieb aus», sagte der Sprecher. Allerdings fehlten wegen der abgesagten Flüge Flugzeuge vor Ort. Für Montag seien insgeamt 40 Flüge annulliert worden.

Am Stuttgarter Flughafen musste am Montag ein Eurowings-Flug von Bremen annulliert werden, wie eine Sprecherin des Airports sagte. Eine Lufthansa-Maschine von Stuttgart nach München konnte nicht starten. Weitere Ausfälle waren den Angaben zufolge am Montag nicht zu erwarten. Am Sonntag waren neun Verbindungen gestrichen worden.

Kräftiger Schneefall machte zeitweise auch dem Münchner Flughafen zu schaffen. Dort fielen am Sonntag nach Angaben eines Sprechers 13 Flüge aus. Am Montag sei der Flugverkehr dagegen wieder weitgehend störungsfrei verlaufen.

Auf den Straßen im Südwesten kam es in der Nacht zum Montag zu Unfällen mit Blechschäden. In Mannheim rutsche bei Schneematsch und überfrierender Nässe ein Lastwagenfahrer mit seinem Sattelzug von der Straße und prallte gegen eine Betonbegrenzung. Der Fahrer blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte.

Schon am Wochenende war es zu zahlreichen Glätteunfällen gekommen. In Niedersachsen starb eine 86-Jährige. Sie hatte in einem Auto gesessen, das bei Uelzen auf schneeglatter Straße in den Gegenverkehr krachte. In Thüringen erfror ein 83-Jähriger, der aus einem Altenheim verschwunden war.

In Bayern kamen am Wochenende zwei Menschen bei witterungsbedingten Unfällen ums Leben. Die Polizei zählte Hunderte Glätteunfälle. Während sich mit steigenden Temperaturen die Lage am Montagvormittag in Franken wieder etwas entspannte, bedeutete weiterer Schneefall in Teilen Oberbayerns und dem Voralpenland nach Polizeiangaben weiter schwierige Straßenverhältnisse.

In den Alpen in Bayern steigt die Lawinengefahr. Oberhalb von 1600 Metern werde im Laufe des Montags die dritte von fünf Warnstufen («erheblich») erreicht, hieß es im Lagebericht des Lawinenwarndiensts Bayern.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kann es am Dienstag im Osten und Südosten im Bergland noch Schneefall geben. Die Schneefallgrenze steige auf etwa 600 bis 800 Meter. Am Mittwoch bringt der Nikolaus Sonne im Süden und Wolken im Norden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2017
15:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Wetterdienst Flugausfälle Flughäfen Flüge Fraport AG Lawinengefahr Polizei Schneefälle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Flughafen Hamburg

15.01.2019

Flugausfälle wegen Warnstreiks: Was Passagiere wissen müssen

Wieder einmal ist die Geduld der Passagiere gefordert: Warnstreiks der Sicherheitskräfte behindern den Flugverkehr an mehreren deutschen Flughäfen massiv. Was bedeutet das für Betroffene? » mehr

Warnstreik am Flughafen

04.02.2019

Flugausfälle in Hamburg und München

Mit einem kurzfristig angesetzten Streik hat die Gewerkschaft Verdi den Betrieb am Hamburger Flughafen behindert. In dem Tarifkonflikt sind die Fronten verhärtet. Auch in München fallen Flüge aus. » mehr

Warnstreik am Flughafen Tegel

10.01.2019

Fluggästen steht bei Warnstreiks Ersatzbeförderung zu

Das Sicherheitspersonal in Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart streikt, es kommt zu zahlreichen Flugausfällen. Auch andere Airports sind betroffen. Haben Fluggäste einen Anspruch auf Ersatzbeförderung? » mehr

Warnstreik am Flughafen Schönefeld

07.01.2019

Warnstreik an Berliner Flughäfen zu Ende gegangen

An den Berliner Flughäfen hatte am Montagmorgen das Sicherheitspersonal für mehrere Stunden gestreikt. Der Warnstreik führte zu erheblichen Einschränkungen für Passagiere. » mehr

Hamburger Flughafen

04.06.2018

Hamburger Flughafen wieder in Betrieb

Aufatmen am Hamburger Flughafen: Nach dem folgenreichen Stromausfall ist der Flugbetrieb wieder angelaufen - allerdings mit etlichen gestrichenen Flügen. Haben betroffene Reisende ein Recht auf Entschädigungen oder Minde... » mehr

Skifahrer auf einem unverspurten Hang

17.01.2019

Was Skiurlauber zurzeit beachten müssen

Die enormen Schneemengen sorgen in den Alpen für große Probleme. Straßen sind gesperrt und die Lawinengefahr ist teilweise sehr groß. Was heißt das für betroffene Winterurlauber? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2017
15:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".