Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

 

Was Diabetiker auf Reisen beachten sollten

Damit es für Diabetiker im Urlaub nicht zu lebensgefährlichen Situationen kommt, sollten sie sich auf die Reise gut vorbereiten. Ein Experte erklärt, was ins Gepäck gehört und wie sich Betroffene unterwegs am besten verhalten.



Diabetes auf Reisen
Was Diabetiker auf Reisen unbedingt beachten müssen: Blutzucker-Messgeräte gehören ins Handgepäck.   Foto: Jens Kalaene

Diabetiker müssen sich auf Reisen besonders vorbereiten. Vor allem in der ersten Nacht im Urlaub komme es oft zu Unterzuckerungen, erklärte der Altersmediziner Andreas Leischker.

Diabetiker sollten doppelt so viele Teststreifen mitnehmen, wie sie zu Hause im gleichen Zeitraum benötigen würden, riet der Chefarzt der Klinik für Geriatrie vom Alexianer-Krankenhaus in Krefeld. Denn unterwegs müsse der Blutzucker häufiger kontrolliert werden, zum Beispiel weil man häufig ungewohnte Speisen einnehme. 

Insulin und Blutzuckermessgerät gehören ins Handgepäck. Insulin hält sich bei einer Temperatur von 30 Grad mindestens vier Wochen. Bei 40 Grad verliert es dagegen seine Wirkung - das Medikament in warmen Ländern also nicht im Auto liegen lassen, warnte Leischker auf einer Podiumsdiskussion des Centrums für Reisemedizin. Die Wirkung des Insulins geht auch bei Minusgraden verloren - daher sollte man es in kalten Regionen unter der Kleidung tragen.

Besondere Vorsicht müssen Diabetiker walten lassen, die in Gegenden mit schlechter Infrastruktur reisen, etwa zum Trekking. Aufgeplatzte Blasen müssen Betroffene sofort desinfizieren. Bei Reisen in die Wildnis gehöre ein Wunddesinfektionsmittel ins Gepäck, so Leischker. Für Wunden an den Füßen ein Antibiotikum wie Azithromycin oder Amoxicillin-Clavulansäure einpacken. 

Diabetiker sollten sich für eine Reise zudem unbedingt gegen Grippe impfen lassen. Denn Diabetes mellitus unterdrücke das Immunsystem. Diabetiker hätten daher ein hohes Risiko, sich Krankheiten wie Grippe einzufangen. Ins Gepäck gehört außerdem ein mehrsprachiger Diabetikerausweis zur Vorlage bei Zollbehörden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 03. 2018
11:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diabetiker Infektionsgefahr Lebensgefahr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Marktstand in Kairo

20.08.2019

E.coli-Bakterien gefährden Urlauber in Ägypten

Ägypten-Urlauber müssen derzeit mit E.coli-Bakterien im Essen und im Leitungswasser rechnen. Denn die Infektionsgefahr ist in diesem Jahr besonders hoch. Wie Reisende sich vor den Keimen schützen können. » mehr

FSME-Impfung

01.05.2019

Vor Reisen nach Mittel- und Osteuropa den FSME-Schutz prüfen

Die FSME - Frühsommer-Hirnhautentzündung ist in Teilen Deutschlands, Mittel- und Osteuropa sowie Skandinavien verbreitet. Reisende sollten sich über Risikogebiete informieren und den Impfschutz prüfen. » mehr

Schwangere Frau im Urlaub

02.04.2019

Fünf Tipps für den Babymoon

Noch einmal Kraft tanken und die Zweisamkeit genießen, bevor das Baby da ist. Das klingt verlockend. Einige Hotels haben sich auf Reisen für Schwangere spezialisiert. Was Paare dabei beachten müssen. » mehr

Impfschutz

13.11.2018

Schwangere sollten nur mit Röteln-Impfschutz nach Japan

Eine Infektion mit Röteln kann für Schwangere schlimme Folgen haben. Nach Japan sollten sie daher aktuell nur mit bestehendem Impfschutz reisen. Auch in Indien kursiert ein für sie gefährlicher Virus. » mehr

Impfstoff

23.08.2018

Wann brauchen Reisende eine Tollwut-Impfung?

Tollwut verläuft unbehandelt meist tödlich. Das Risiko, auf Reisen von einem infizierten Hund gebissen zu werden, ist aber gering. Und der Impfstoff ist recht teuer. Wann sollten sich Urlauber auf jeden Fall gegen Tollwu... » mehr

Infektionsrisiko beim Reiten Elefanten

13.08.2018

Infektionsrisiko beim Reiten auf erkrankten Elefanten

Wer nach Asien oder Afrika reist, lässt es sich oft nicht nehmen, auf einem Elefanten zu reiten. Doch in vielen Fällen leiden die Tiere. Und auch für die Menschen kann der Kontakt mit den Dickhäutern gefährlich werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 03. 2018
11:15 Uhr



^