Lade Login-Box.
Topthemen: FirmenlaufBilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

 

Politische Öffnung hat zu Reiseboom im Iran beigetragen

Der Iran hat sich in den vergangenen Jahren politisch geöffnet - das hat zu einem Boom des Tourismus geführt. Besonders Studienreisende haben sich das Land angeschaut. Doch wie geht es nun weiter, wo US-Präsident des Atomabkommen gekündigt hat?



Edwin Doldi
Edwin Doldi ist Sicherheitsmanager beim Reiseveranstalter Studiosus Reisen in München.   Foto: Studiosus Reisen

US-Präsident Donald Trump hat das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt. Experten befürchten nun eine Zuspitzung der Lage in der Region. Dabei lockt das Land am Persischen Golf seit einiger Zeit verstärkt Reisende.

Warum dies auch mit der Politik des Landes zusammenhing und was die jüngsten Entwicklungen für den Iran als Reiseziel bedeuten könnten, darüber spricht Edwin Doldi vom Münchner Studienreiseanbieter Studiosus im Interview.

Wie hat sich der Iran in den vergangenen Jahren als Reiseland entwickelt?

Edwin Doldi: Wir hatten in den Jahren 2014 und 2015 starke Zuwächse bei den Buchungen. Es gab eine große Aufbruchstimmung im Land und auch international. Das hat das Interesse vieler Reisender geweckt. 2016 stagnierte die Nachfrage dann auf einem hohen Niveau, 2017 gab es leichte Rückgänge. Es kam zu einer gewissen Sättigung.

Welche Rolle spielt das Image des Irans als Schurkenstaat für die Reisenden aus Deutschland?

Edwin Doldi: Rund um die Verhandlungen, die 2015 zum Atomabkommen geführt haben, ist ein anderes, differenziertes Bild des Irans entstanden. Es gab eine vorsichtige Öffnung der Politik, ein Mehr an Freiheit in der iranischen Gesellschaft. Das Image des Schurkenstaates ist dadurch in den Hintergrund getreten. Der große Nachfrageschub in diesen Jahren hatte viel mit dem veränderten Image des Landes zu tun.

Gefährdet die Eskalation des Atomstreits den Boom?

Edwin Doldi: Wir wissen derzeit nicht, wie sich die Lage entwickelt. Ich wäre da im Moment sehr zurückhaltend mit Prognosen. Ein Einbruch der Nachfrage ist aber nicht auszuschließen. Wir haben es immer wieder erlebt, dass besonders Studienreisende auf eine Verschlechterung der politischen Lage mit Zurückhaltung reagierten.

Warum reisen die Deutschen in den Iran?

Edwin Doldi: Ein Hauptgrund ist das großartige kulturelle und historische Erbe des Landes. Der Iran ist ein facettenreiches Reiseziel, nicht so weit weg von Deutschland und doch sehr exotisch.

Veröffentlicht am:
09. 05. 2018
13:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Donald Trump Reiseziele
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gepäckstück am Frankfurter Flughafen

vor 22 Stunden

Für verspäteten Koffer gibt es Geld zurück

Für Pauschalurlauber gilt: Wer im Urlaubsland angekommen ist, aber erst mal auf seinen Koffer warten muss, hat Anspruch auf eine Preisminderung. Doch steht Betroffenen eine zusätzliche Entschädigung zu, weil sie auf best... » mehr

Koffer kommt nicht rechtzeitig an: Rechte von Pauschalurlaubern

17.07.2019

Wenn der Koffer nicht rechtzeitig ankommt

Wenn der Koffer beim Flug auf der Strecke bleibt, kann einem das den Urlaub gründlich vermiesen. Welche Rechte haben Pauschalreisende in solchen Fällen? » mehr

Abendstimmung nahe des Küstenorts Kas

19.06.2019

Viele Reedereien bieten vorerst keine Türkei-Kreuzfahrten an

Die Türkei als Urlaubsland boomt wieder. Viele Kreuzfahrt-Reedereien meiden das Land trotzdem. Hängt das auch mit der Sicherheitslage zusammen? Darauf gehen die Anbieter nicht ein. » mehr

Flugsimulator im Disneyland

07.06.2019

Neue Attraktionen in der Freizeitpark-Metropole Orlando

Orlando ist die Stadt der Freizeitparks. In diesem Jahr stehen einige Neuheiten an - von Harry Potter über die Sesamstraße bis Star Wars. Ein Überblick: » mehr

Straße in Colombo

25.04.2019

Was Reisende nach Anschlägen in Sri Lanka wissen sollten

Selbstmordanschläge in Sri Lanka treffen Luxushotels und Kirchen. Können Urlauber Reisen in das Land stornieren? Welche Einschränkungen gibt es vor Ort? Und was bedeuten die Ereignisse für das Reiseziel? » mehr

Kilauea auf Hawaii

09.04.2019

Welche Vulkane Reisende magisch anziehen

Formschöne Kegel, tiefe Krater, brodelnde Lava: Vulkane faszinieren. Sie sind beliebte Reiseziele. Doch hin und wieder werden sie für Reisende zum Problem - mitunter mit gravierenden Folgen. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
09. 05. 2018
13:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".