Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Neuseeland erwägt Touristensteuer und höhere Visa-Gebühren

Neuseeland wird als Reiseziel immer beliebter. Der Tourismus tut der Wirtschaft des Landes gut - belastet aber auch Infrastrukturen. Daher zieht die Regierung Konsequenzen.



Gebühren auf Visa-Zahlungen
Voraussichtlich wird das Bezahlen für Touristen in Zukunft teurer.   Foto: Jörg Carstensen

Reisen nach Neuseeland werden für Touristen künftig womöglich teurer. Eine Steuer von bis zu 35 Neuseeland-Dollar (rund 21 Euro) könnte Urlauber ab Mitte 2019 treffen.

Das teilte der neuseeländische Tourismusminister Kelvin Davis am Freitag bei der Vorstellung eines Entwurfes für neue Einreiseregelungen mit. Auch die Gebühren für Studenten- und Arbeitsvisa könnten demnach steigen. Bis September will die Regierung über den Entwurf beraten. Dann wird eine Entscheidung erwartet.

«Neuseeland ist ein außergewöhnliches Ziel für Touristen», teilte Davis mit. Die Zahl der Urlauber steige stetig. «Aber mit dem Erfolg kommt auch Belastung», fügte er hinzu.

Die Tourismusbranche in dem Land boomt: 2017 machten 3,8 Millionen Menschen in Neuseeland Urlaub, das selbst nur eine Einwohnerzahl von 4,5 Millionen Menschen hat. Im Jahr 2024 wird mit 5,1 Millionen Touristen gerechnet. Damit steigen auch die Kosten für die öffentliche Infrastruktur, sagte Davis. Einige Regionen bräuchten dringend Mittel, um etwa neue Parkplätze und Toiletten zu finanzieren.

Auch die Kosten für die Beantragung von Visa sollen nach dem neuen Entwurf steigen: Für ein Arbeitsvisum um 54 Prozent und für ein Studentenvisum um 6,5 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 06. 2018
15:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Neuseeland-Reisen Regierungen und Regierungseinrichtungen Reiseziele Touristen Urlauber Wirtschaftsbranche Reisen und Tourismus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Chiara L. und Kevin H.

26.09.2019

Hotels machen Touristen nach Cook-Pleite Druck

Die Thomas-Cook-Pleite hat Hunderte Urlauber kalt erwischt. Über Nacht wurde der Flugverkehr eingestellt, viele strandeten an Airports. Nun erleben auch in den Hotels viele Touristen einen Alptraum. » mehr

Tourismus auf Mallorca

29.11.2019

Kunden halten Pauschalreise bislang die Treue

Der Zusammenbruch von Thomas Cook jagt Schockwellen durch die erfolgsverwöhnte Tourismusindustrie. Hat die Pauschalreise noch eine Zukunft? Wie geht es weiter beim Ferienflieger Condor? » mehr

Hotel

20.11.2019

Schlichtungsstelle hilft bei Streit mit Reiseportalen

Bei Ärger rund um Pauschalreisen haben Urlauber eine neue Anlaufstelle: Erste Online-Reisebüros arbeiten ab Dezember mit der Schlichtungsstelle SÖP zusammen. Was heißt das? » mehr

Webseite von Neckermann-Reisen

22.10.2019

Neckermann-Seite vermittelt Reisen von Dritten

Der Insolvenzantrag der deutschen Thomas Cook hat dazu geführt, dass auch Neckermann Reisen vielen Urlaubern absagen musste. Nun ist die Website der Marke wieder da - aber nicht mit Neckermann-Touren. » mehr

Vulkanausbruch

09.12.2019

Wie sich Vulkan-Touristen richtig verhalten

Vulkane sind spannende Reiseziele - und lebensgefährliche Orte. Nach dem Ausbruch in Neuseeland erklärt ein Experte, wie Touristen das Risiko reduzieren können. » mehr

Ein Waran im Komodo-Nationalpark

06.12.2019

1000-Dollar-Gebühr für Komodo-Nationalpark kommt 2021

Die Entscheidung ist getroffen: Der Komodo-Nationalpark in Indonesien mit seinen Echsen wird richtig teuer - aber noch nicht so bald. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 06. 2018
15:24 Uhr



^