Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

 

Neue Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC

Die Reedereien bauen fleißig an Kreuzfahrtschiffen mit neuer Ausstattung: Auf der «Spectrum of the Seas» soll man zukünftig virtuelle Welten erkunden können. Die «MSC Meraviglia» erhält einen Flüssiggas-Antrieb. Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt im Überblick.



Kreuzfahrtschiff
Ein Schiff des Unternehmens Royal Caribbean International am Hafen von Incheon in Südkorea.   Foto: Yonhap/Archiv

«Spectrum of the Seas» mit Bungee-Trampolin und virtueller Realität

Auf dem Kreuzfahrtschiff «Spectrum of the Seas» können Passagiere auf einem Bungee-Trampolin in virtuelle Welten eintauchen. Beim «Sky Pad» werden die Gäste unter einer großen Kuppel angeschnallt und reisen per Virtual-Reality-Headset zum Beispiel in die Zukunft. Daneben sind Karaoke-Singen, Autoscooter, Fallschirmsprung- und Surf-Simulator im Unterhaltungsangebot. Das erste Schiff der neuen Quantum-Ultra-Klasse von Royal Caribbean International (RCI) besitzt außerdem einen exklusiven Suiten-Bereich mit eigenem Restaurant und Lounge. Das Schiff wird in der Papenburger Meyer Werft gebaut und soll ab Juni 2019 von Shanghai aus in die erste Saison starten. Speziell für asiatische Gäste entworfen, bietet es über 4200 Passagieren Platz.

Royal Caribbean verzichtet ab 2019 komplett auf Plastikstrohhalme

Das internationale Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean verbannt ab 2019 auf allen Schiffen Plastikstrohhalme. Das teilte das Unternehmen mit. Bereits Ende 2018 verzichten die Schiffe der Marken Tui Cruises, Royal Caribbean International, Celebrity Cruises, Azamara Club Cruises und Pullmantur auf Plastikhalme, wie die Reederei mitteilt. Stattdessen werden Strohhalme aus Papier eingeführt, ebenso wie Kaffeestäbchen aus Holz. Ziel sei es, Einwegprodukte umweltfreundlicher zu machen. Umweltschützer wie der Naturschutzbund Nabu kritisieren vor allem, dass die meisten Kreuzfahrtschiffe mit Schweröl angetrieben werden.

MSC lässt fünftes Schiff der Meraviglia-Klasse bauen

MSC lässt ein fünftes Kreuzfahrtschiff der Meraviglia-Klasse bauen. Der Neubau mit Flüssiggas-Antrieb (LNG) wird in der französischen STX Werft gebaut und soll 2023 in Dienst gestellt werden, wie die Reederei mitteilt. Die «MSC Meraviglia» stach 2017 in See, im kommenden Jahr folgt die «MSC Bellissima». Ende 2019 wird dann die «MSC Grandiosa» ausgeliefert. Das vierte Schiff der Meraviglia-Klasse wird «MSC Virtuosa» heißen, wie MSC nun ankündigte. Ein Auslieferungstermin ist noch offen.

Neue Fährverbindung zwischen Cuxhaven und Sylt am Wochenende

Eine neue Fährverbindung von Cuxhaven nach Sylt bietet ab 30. Juni die Reederei Adler-Schiffe an: Samstags und sonntags fährt der Katamaran «Adler Cat» in rund zwei Stunden und 15 Minuten vom Anleger Alte Liebe nach Hörnum auf Sylt. Hin- und Rückfahrt kosten laut Reederei für Erwachsene ab 62,50 Euro. Auch Einzelfahrtbuchungen sind möglich (ab 34,50 Euro).

Hurtigruten-Schiff «Fritjof Nansen» verzögert sich

Das zweite neue Expeditionskreuzfahrtschiff von Hurtigruten wird ebenfalls später fertig als geplant. Die Verzögerung beim Bau der «Roald Amundsen» wirke sich auf das Schwesterschiff «Fritjof Nansen» aus, bestätigte Hurtigruten auf Anfrage. In der Saison 2019/20 werde die «Midnatsol» das Schiff auf den geplanten Reisen in die Antarktis ersetzen. Betroffene Kunden bekommen auf Wunsch alle Kosten erstattet und Rabatte für andere Reisen der Reederei.

Die zwei neuen Hybrid-Expeditionsschiffe von Hurtigruten mit Platz für jeweils rund 600 Gäste werden in der norwegischen Kleven Werft für den Einsatz in polaren Gewässern gebaut. Ursprünglich sollte die «Fritjof Nansen» im Sommer 2019 ausgeliefert werden. Die «Roald Amundsen» sollte bereits in diesem Sommer fertig werden, verzögert sich aber aufgrund der Komplexität des Neubaus bis 2019.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2018
15:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Katamaran Kreuzfahrten Kreuzfahrtschiffe Meyer Werft Passagiere Passagiere und Fahrgäste Reedereien Roald Engebreth Gravning Amundsen Schweröl Virtuelle Realität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
«Costa Smeralda»

21.05.2019

Costa Cruises bringt erstes LNG-Schiff nach Hamburg

Die Kreuzfahrtsaison läuft. Mehr als 200 Schiffe sollen Hamburg anlaufen, darunter auch ein neuartiges: Im Herbst will die italienische Reederei Costa Crociere ihr erstes LNG-Schiff nach Hamburg bringen. » mehr

Achterbahn an Deck

18.12.2018

Kreuzfahrt-News: Achterbahn, Impfungen und Biogas

Die Kreuzfahrt-Reedereien haben einiges geplant: So will Carnival Cruise Line sein Schiff «Mardi Gras» bald mit einer Achterbahn ausstatten. Hurtigruten setzt künftig auf Biogas-Antrieb. Und die MSC kündigte ein neues Kr... » mehr

Ponant

30.08.2018

Knapp zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe im Jahr 2019

Gleich 21 Neubauten wollen die Kreuzfahrtreedereien 2019 in Dienst stellen. Auffällig: 10 von ihnen sind Expeditionsschiffe. Doch es gibt auch neue Riesenpötte. » mehr

Japanische Kojen auf der Stena Line

10.04.2019

«Seabourn Venture» und japanische Kojen auf der Stena Line

Neue Expeditionsschiffe, japanische Kojen und ein runder Schiffsgeburtstag - die Reedereien bereiten sich auf die kommenden Reisesaisons vor. Neues aus der Fähr- und Kreuzfahrt im Überblick: » mehr

Aida Cruises

21.08.2018

Kreuzfahrtindustrie macht bei Umweltschutz Fortschritte

Seit Jahren kritisiert der Naturschutzbund Deutschland die Kreuzfahrtindustrie. Die Umweltschützer bewerten, welche Schiffe in puncto Abgasreinigung oder schadstoffarme Treibstoffe noch besonders viel Verbesserung nötig ... » mehr

Schiffsabgase

19.04.2019

Reedereien wollen größer und sauberer werden

MSC Cruises will in Miami ein Terminal für Kreuzfahrtschiffe bauen - mit enormen Ausmaßen. Der französische Konkurrent Ponant hat angekündigt, zukünftig ein wenig sauberer zur See fahren zu wollen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2018
15:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".