Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Ansturm auf die Berge hält an

Die Hüttenwirte des Alpenvereins freuen sich - denn das schöne Wetter zieht die Menschen in Scharen ins Gebirge. Der Berg-Boom macht Mensch und Umwelt aber auch Probleme.



Bad Kissinger Hütte
Der DAV zieht eine positive Bilanz: Viele Berghütten in den deutschen Alpen sind in diesem Sommer gut besucht.   Foto: Nicolas Armer

Die Hüttenwirte auf Bayerns Berghütten freuen sich über die Sommersaison. «Vereinzelt gibt es fünf Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr - und nahezu überall mehr Tagesgäste», bilanzierte der Deutsche Alpenverein (DAV) in München.

Viele Hütten sind den Angaben zufolge bis weit in den Herbst hinein ausgebucht. Nach Einschätzung von DAV-Sprecherin Miriam Roth hat der Boom jedoch auch Schattenseiten: «An einem schönen Tag sind die Berge voller Müll.» Zudem gingen immer mehr Menschen mit falschen Erwartungen auf Tour: «Die sind oft schlecht ausgerüstet und wollen alle gleichzeitig das einmalige Naturerlebnis inklusive Fünf-Sterne-Service.»

Zu Hütten wie dem Wank-Haus oberhalb von Garmisch schweben an schönen Tagen mehrere Hundert Ausflügler bequem mit der Bergbahn. Dagegen ist auf eher abseitigen Routen - zum Beispiel auf dem Tauernhöhenweg - in den spartanischen DAV-Unterkünften noch genügend Platz.

Bei der Brotzeit reagierten die Wirte heuer auf die Hitze: Statt deftiger Kost bietet die Speisekarte für die Einkehr leichte Suppen und Salate. «Der Renner auf dem Albert-Link-Haus im Spitzinggebiet ist Gurkenkaltschale», teilte Roth der Deutschen Presse-Agentur weiter mit. Kaiserschmarrn gehe trotz hoher Temperaturen auch immer.

Bei wenig Regen und Dürre wurde vereinzelt zudem das Wasser knapp. Im Allgäu durften Gäste zeitweise nicht duschen. Weil sie Wasser sparen sollten, beschwerten sich Gäste im Bodenschneid-Haus oberhalb des Schliersees in Oberbayern beim Wirt. «Aber der kann den Regen ja auch nicht herzaubern», so Roth. Wenn Hütten keine eigene Quelle hätten, müssten sie in diesem Sommer ganz anders haushalten.

Der Ansturm auf die Berge könnte in diesem Jahr bis weit in den Herbst andauern. Nach Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes dürfte der September warm und beständig bleiben - und verspricht damit ideales Touren-Wetter.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 08. 2018
11:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berge Deutsche Presseagentur Deutscher Alpenverein Deutscher Wetterdienst Hüttenwirte Schönes Wetter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hellblau gegen Plagegeister

12.07.2019

Wie Hüttenbetreiber gegen Bettwanzen vorgehen

Lustiger Käfer? Nein. Eine Wanze ist es, die da unter der Bettdecke hervorkriecht. Die Plagegeister breiten sich wieder aus. Hüttenwirte in den Alpen reagieren mit kreativen Methoden. » mehr

Kuchenangebot ja, Konditorei nein

30.04.2019

Hütten zwischen Komfortwünschen und WLAN-Freiheit

Auch in den Höhen der Alpen hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten: Schlafplätze in Hütten werden online reserviert, WLAN ist vielen Wanderern wichtig. Hüttenwirte kritisieren diese Entwicklung. » mehr

Hütten des Alpenvereins öffnen

15.05.2020

Alpenverein öffnet Hütten

Mit der Öffnung der Gastronomiebetriebe wollen auch die Hütten des Alpenvereins wieder Gäste bewirten. Ende Mai sollen dort sogar Übernachtungen möglich sein. Welche Regeln dafür gelten werden, ist bisher unklar. » mehr

Sächsische Schweiz

12.05.2020

Deutsche Reiseziele gegen das Fernweh

Wer in Deutschland lebt, hat richtig Glück. Meer, Berge, blühende Landschaften - gibt es alles. Plus spektakuläre Sehenswürdigkeiten, die ihren europäischen Doppelgängern in nichts nachstehen. » mehr

Bergwandern Corona Regeln

05.05.2020

Worauf Bergwanderer jetzt achten sollten

Mit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Bayern werden auch Bergtouren wieder möglich. Der Deutsche Alpenverein rät nicht mehr von Wanderungen ab - rät aber zu einigen Verhaltensregeln. » mehr

Tiere in einem Pferch

31.03.2020

Im «Sterngebirge» das alte Portugal entdecken

Einsame Wanderpfade, Schäfertradition und archaisch anmutende Feste: In der Serra da Estrela erleben Reisende ein Portugal, das woanders längst verschwunden ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 08. 2018
11:09 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.