Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Kreuzfahrt-News: Luxus-Eisbrecher, Rock 'n' Roll und Borneo

Udo Lindenberg wird mit seinem Panikorchester auf hoher See rocken. Kreuzfahrer, die es bis an den Nordpol zieht, können bald eine Reise auf einem Luxus-Eisbrecher machen. Und die Reederei «Star Clipper» hat neue Routen für Asien-Fans parat.



Ab nach Borneo
Bald auch nach Borneo: Die Reederei Star Clippers hat sein Programm bis zum Frühjahr 2020 vorgestellt. Foto: Holger Leue   Foto: dpa

Rock 'n' Roll auf dem Kreuzfahrtschiff mit Udo Lindenberg

Liverock mit Udo Lindenberg können Fans im nächsten Jahr auch wieder auf hoher See erleben. Vom 14. bis 19. Mai 2019 geht die Reise mit der «Mein Schiff 1» ab Kiel über Helsinki und Stockholm und wieder zum Ausgangsort zurück, teilt die Reederei Tui Cruises mit. An Bord des Rockliner 6 erwartet die Passagiere eine neue Bühnenshow Lindenbergs mit seinem Panikorchester, Rock-Vorträge und Jam-Sessions.

Star Clippers steuert Borneo an

Die Reederei Star Clippers hat die neuen Routen ihrer Segelkreuzfahrtschiffe bis zum Frühjahr 2020 vorgestellt. Das Programm der «Star Clipper» in Asien wurde ausgebaut. Neues Ziel ist die Insel Borneo mit Kota Kinabalu in Malaysia. In der Karibik läuft die «Star Flyer» künftig auch die Britischen Jungferninseln und St. Barths an, so Star Clippers.

Ponants Luxus-Eisbrecher heißt «Le Commandant Charcot»

Der neue Luxus-Eisbrecher von Ponant für Seereisen etwa zum Nordpol wird nach einem französischen Entdecker benannt. «Le Commandant Charcot» wird das Kreuzfahrtschiff heißen, das die französische Reederei 2021 in Dienst stellen will. Der Name geht auf den Polarforscher Jean-Baptiste Charcot (1867-1936) zurück. Das Schiff wird die weltweit höchste Eisklasse PC 2 haben. Maximal 270 Passagiere sollen laut Ponant darauf Platz finden. Ausgestattet ist das Schiff mit einem Flüssiggas- und Hybrid-Elektroantrieb sowie unter anderem mit zwei Helikoptern an Bord.

P&O Cruises schafft obligatorische Trinkgelder ab

Die britische Kreuzfahrtreederei P&O Cruises schafft im Mai 2019 das obligatorische Trinkgeld ab. Das Bordkonto werde dann nicht mehr automatisch mit der Pauschale belastet, teilt das Unternehmen mit. Bisher können Passagiere das Trinkgeld bereits nachträglich stornieren. Künftig liege dessen Höhe ganz in der Hand der Gäste. Viele Reedereien sind von obligatorischen Trinkgeldern bereits abgerückt. Kritiker sprechen von «Zwangstrinkgeld».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2018
11:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kreuzfahrtschiffe Nordpol Passagiere Passagiere und Fahrgäste Reedereien Schiffsreisen Udo Lindenberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Achterbahn an Deck

18.12.2018

Kreuzfahrt-News: Achterbahn, Impfungen und Biogas

Die Kreuzfahrt-Reedereien haben einiges geplant: So will Carnival Cruise Line sein Schiff «Mardi Gras» bald mit einer Achterbahn ausstatten. Hurtigruten setzt künftig auf Biogas-Antrieb. Und die MSC kündigte ein neues Kr... » mehr

Kreuzfahrtschiff «Hanseatic inspiration»

vor 22 Stunden

«Hanseatic inspiration» in See gestochen

Expeditionskreuzfahrten sind beliebt. Hapag-Lloyd Cruises hat nun ein weiteres Schiff für extreme Fahrtgebiete in Dienst gestellt. » mehr

Aida-Cruises setzt auf Flüssigas

10.10.2019

Aida Cruises setzt Brennstoffzellen auf «Aidanova» ein

Mit der «Aidanova» will die Reederei Rücksicht auf die Umwelt nehmen. Das Schiff erhält testweise Brennstoffzellen und soll damit in Zukunft noch emissionsärmer fahren. » mehr

Aida Nova

09.10.2019

Atmosfair streicht CO2-Kompensation für Kreuzfahrten

Klimabewusste Urlauber können den CO2-Ausstoß ihrer Reise finanziell ausgleichen. Der Anbieter Atmosfair bietet die Kompensation aber nicht mehr für Kreuzfahrten an - aus einem bestimmten Grund. » mehr

«Scarlet Lady»

08.10.2019

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020

Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht. » mehr

Kreuzfahrtschiff «Costa Toscana»

01.10.2019

Fünf Kreuzfahrtschiffe verlassen die Flotte

Costa Crociere baut seine Flotte um: Neue Kreuzfahrtschiffe mit LNG-Antrieb werden gebaut - dafür müssen Urlauber von anderen Schiffen Abschied nehmen. Ein Überblick. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2018
11:33 Uhr



^