Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

 

Brennerpass weiträumig umfahren

Fast in ganz Italien richten zurzeit Unwetter starke Schäden an. Auch die Brenner-Autobahn ist davon betroffen. Der ADAC rät daher Reisenden, den Brennerpass großräumig zu umfahren.



Murenabgang in Italien
Eingepackte Heuballen und Sandsäcke liegen als Barriere gegen Wasser und Schlamm auf der Brenner-Bundesstraße.   Foto: Bernd März

Autofahrer sollten den Brennerpass aktuell großräumig umfahren. Dazu rät der ADAC. Die wichtige Verbindung zwischen Österreich und Italien wurde am Montag zwischen der Gemeinde Brenner und Sterzing in Südtirol zeitweise erneut gesperrt.

Am Vormittag waren die Fahrbahnen wieder offen, es bildeten sich aber lange Staus, wie der Betreiber mitteilte. Schon Sonntagabend war die Autobahn nach einem Murenabgang zwischenzeitlich dicht gewesen. Weil die parallel zur Autobahn verlaufende SS 12 wegen Murenabgängen aktuell auch gesperrt sei, rät der Autoclub zum weiträumigen Ausweichen, zum Beispiel über die Tauernautobahn (A10). Die Umfahrung hänge jedoch von Start und Ziel der Reise ab, erklärte ein ADAC-Sprecher.

Der Betreiber der Brennerautobahn erklärte, die betroffene Strecke sei wegen «außergewöhnlicher Ereignisse» in beiden Richtungen zu. Für Montag galt in fast ganz Italien Unwetteralarm.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
14:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Brenner-Autobahn Reisende Tauernautobahn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Brennerautobahn in Italien

05.11.2018

Brennerautobahn wieder frei nach Unwettern in Italien

Wegen des Extremwetters sind Erdrutsche und Überschwemmungen in einigen Regionen Italiens weiterhin möglich. Auch kann es örtlich noch zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Brennerautobahn A 22 ist jedoch wieder befahrbar... » mehr

Unwetter auf Mallorca

11.10.2018

Unwetter auf Mallorca: Auswirkungen für Urlauber

Schwere Unwetter haben in mehreren südeuropäischen Ländern Todesopfer gefordert und enorme Schäden angerichtet. Allein auf Mallorca gab es mindestens zwölf Tote und viele Vermisste. Womit müssen Reisende rechnen? Und wie... » mehr

Blick auf Genua

16.08.2018

Was Italien-Reisende nach Brückeneinsturz wissen müssen

Der Einsturz der Autobahnbrücke in Genua hat auch Folgen für deutsche Autoreisende in der Region - sie müssen sich längerfristig auf Einschränkungen in der Region einstellen. Ein Überblick. » mehr

Eingestürzte Autobahnbrücke in Genua

14.08.2018

Wie Italien-Urlauber Genua umfahren können

Nach dem Brückeneinsturz in Genua müssen sich Autofahrer in der betroffenen Region auf Staus einstellen. Die Auswirkungen dürften Reisende auch in den kommenden Wochen noch zu spüren bekommen. » mehr

Winterferien Bayern

04.01.2018

Urlaubsheimkehrer sorgen für volle Straßen

In mehreren Bundesländern enden die Weihnachtsferien. Viele Skiurlauber werden sich daher am Wochenende auf den Heimweg machen. Wer mit dem Auto aus den Alpen Richtung Norden fährt, muss mit Staus rechnen. » mehr

Aussichtsplattform

07.05.2018

Reise-News: Neue Seilbahn und Fan-ID bei Fußball-WM

Schweiz-Touristen wird es freuen: Reisende können demnächst mit einer neuen Seilbahn zum Gipfel des Wengener Hausberg gelangen. Zudem gibt es für Besucher der Fußball-WM mithilfe einer Fan-ID Erleichterungen zwischen den... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
14:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".