Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

 

Was genau ist die Südsee?

Weiße Strände, blaues Wasser und Kokosnüsse: Klischees über die Südsee gibt es mehr als genug. Aber was ist die Südsee überhaupt und wo genau liegt sie?



Traumstrand
Palmen, weißer Strand und azurblaues Wasser: So stellen sich viele Menschen die Südsee vor.   Foto: DB Ehlers

Tropische Traumstrände, Palmen und exotische Kulturen: Die Südsee ist ein Sehnsuchtsort, voller Verlockungen, romantisch verklärt - ein vermeintliches Paradies. Endloses Meer, winzige Inseln. Doch was meint der Begriff Südsee genau?

«Eine leichte Frage mit einer nicht so leichten Antwort», sagt Andreas Mieth , Ökosystemforscher und Geoarchäologe an der Universität Kiel. Streng geografisch meint die Südsee den südlichen Pazifik vom Äquator bis zum 60. Breitengrad, an dem das Südpolarmeer beginnt.

Erstmals geprägt hat die Bezeichnung der spanische Eroberer Vasco Núñez de Balboa. Er durchquerte 1513 vom Atlantik aus Panama und sah als erster Europäer den heutigen Pazifik. «Er nannte es Südmeer, Mar del Sur», sagt Mieth. Nur sieben Jahre später entdeckte Ferdinand Magellan vom Atlantik aus eine Durchfahrt südlich von Patagonien und nannte das neu entdeckte Meer Pazifik. In alten Karten tauchen zum Teil beide Begriffe auf, wie der Forscher erklärt.

Die Südsee lässt sich auch kulturell definieren. Bei diesem Ansatz umfasst sie die Regionen Melanesien, Mikronesien und Polynesien, sagt Mieth. Polynesien reicht im Osten bis zur Osterinsel und im Norden bis Hawaii. «Die Hawaii-Inseln liegen nördlich vom Äquator und würden, streng geografisch, also nicht zur Südsee gehören. Kulturell gesehen ist das jedoch vertretbar», sagt Mieth.

Heute am verbreitetsten ist aus Sicht des Wissenschaftlers, der zu Forschungszwecken immer wieder auf der Osterinsel weilt, aber die emotionale Definition. «Die wird stark durch den Tourismus geprägt.» In der Sichtweise umfasst die Südsee die Inselwelt des südwestlichen Pazifik mit Tahiti, Samoa, Fidschi und Neukaledonien. Das seien die Inseln mit den Traumstränden, wo es tropisch heiß ist.

Europäische Entdecker wie James Cook haben im 18. Jahrhundert diese Perspektive auf die Südsee entscheidend geprägt. Sie beschrieben Orte mit mildem Klima, atemberaubenden Landschaften und schönen Menschen. So wurde aus der Region der noch heute berühmte Sehnsuchtsort.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
05:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Atlantik Christian-Albrechts-Universität Ferdinand Magellan Geographie James Cook Kokosnuss
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schnorcheln

11.06.2019

Hai-Schnorcheln und Regenwald in Französisch-Polynesien

«Alles war wie ein Traum» - so besang ein Schlager Bora Bora. Das Atoll in der Südsee ist legendär. Doch die Gesellschaftsinseln haben mehr zu bieten als das Paradies. Ein Bericht am anderen Ende der Welt. » mehr

Meerblick

30.05.2019

Nordirlands Klippenpfad The Gobbins

In Nordirland führt ein spektakulärer Klippenpfad am Atlantik entlang. Beim Anlegen des Weges vor mehr als 100 Jahren wurde sogar auf Feen Rücksicht genommen. Und es kann plötzlich nass werden. » mehr

Badeurlaub

30.05.2019

Wo Badegäste schon im warmen Meer schwimmen können

Wer beim Badeurlaub sehr warme Wassertemperaturen möchte, muss weit reisen. Aber auch am Mittelmeer steigen die Werte. » mehr

Gabriel Dumont

14.05.2019

Unterwegs auf dem Fernradweg Flow Vélo

Der neue Fernradweg Flow Vélo von der Dordogne an den Atlantik ist eine Tour de France der besonderen Art: Einsamkeit und Begegnungen, Städte und dörflicher Stille - und ein paar Schlückchen Cognac. » mehr

Malediven

19.04.2019

Nur in der Ferne ist das Meer angenehm warm

Auch wenn für Ostern warme Außentemperaturen in Deutschland versprochen wurden: Baden in Nord- und Ostsee ist momentan nur etwas für Mutige. Wer halbwegs angenehme Wassertemperaturen bevorzugt, muss sich in einen Ferienf... » mehr

Miguel Anxo Fernández Lores in Pontevedra

04.04.2019

Im Paradies Pontevedra fahren keine Autos

Eine Stadt an der spanischen Atlantikküste macht vor, wie es sich ohne Autos leben lässt. Wer hier zu Besuch ist, kann einen Stadtbummel ohne Lärm und Stress genießen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
05:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".