Lade Login-Box.
Topthemen: Video: Hof im Radwege-CheckHof-GalerieStromtrasse durch die RegionGerch

 

Wie Urlauber hohe Mobilfunk-Kosten vermeiden

Das Smartphone kann auf Kreuzfahrten schnell zur Kostenfalle werden. Wie Reisende vermeiden hineinzutappen und welche Alternativen es zu den bestehenden Mobilfunktarifen gibt, zeigt Stiftung Warentest.



Telefonieren und Surfen auf See
Vorsicht hoher Gebühren: Surfen auf Kreuzfahrtenschiffen kann extrem teuer sein.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Telefonieren und Surfen auf Kreuzfahrtschiffen und Fähren ist extrem teuer. Wer nur einmal kurz ein Filmchen auf dem Smartphone schaut, zahlt mitunter den Preis einer Hotelübernachtung oder eines Essens in einem guten Restaurant - höchst ärgerlich.

Die Stiftung Warentest hat in ihrer Zeitschrift «Finanztest» (Ausgabe 1/2019) untersucht, wie sich hohe Kosten auf See vermeiden lassen:

- Flugmodus aktivieren: Damit gehen Urlauber auf Nummer sicher. Alternativ «Mobile Daten» und das WLAN abstellen. Das Gerät stellt dann keine Verbindung zum Internet her. Apps aktualisieren sich nicht automatisch - das lässt sich auch gesondert in den Einstellungen deaktivieren. E-Mails und Messenger-Nachrichten empfängt der Nutzer dann allerdings weiterhin.

- «Automatische Netzwahl» abstellen: Das starke Bordnetz sei oft das teuerste, so die Stiftung Warentest. Und das Handy wählt sich meist automatisch in das stärkste verfügbare Netz ein. Daher besser die «manuelle Netzwahl» einstellen. Beim Landgang lässt sich dann prüfen, welche Netze zur Verfügung stehen.

- Über Kosten informieren: An Land wird die Datenverbindung des Handys gekappt, wenn 59,90 Euro angefallen sind. Auf See gibt es diesen «Airbag für die Kosten» nicht unbedingt, auch die EU-Roaming-Verordnung gilt nicht. Daher sollten Urlauber sich vor der Kreuzfahrt bei der Reederei genau darüber informieren, welche Kosten für das Telefonieren und Surfen anfallen können.

- Pakete der Reedereien nutzen: Die Daten- und Mobilfunkpakete der Reedereien sind laut Stiftung Warentest meist die beste Option. Die Kosten lassen sich damit kalkulieren - bleiben jedoch hoch. Bei Aida Cruises zum Beispiel kostet das 3-Gigabyte-Paket («Paket XL Europa») 99,90 Euro, bei Tui Cruises sind es 55,50 Euro («Tarif Europa L»). Die Reedereien bieten auch Social-Media-Pakete.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 12. 2018
12:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hotelübernachtungen Kreuzfahrtschiffe Mobilfunktarife Reedereien Reisende Smartphones Stiftung Warentest Urlauber Wellenreiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schiffsabgase

vor 15 Stunden

Reedereien wollen größer und sauberer werden

MSC Cruises will in Miami ein Terminal für Kreuzfahrtschiffe bauen - mit enormen Ausmaßen. Der französische Konkurrent Ponant hat angekündigt, zukünftig ein wenig sauberer zur See fahren zu wollen. » mehr

Princess Cruises

10.04.2019

«Seabourn Venture» und japanische Kojen auf der Stena Line

Neue Expeditionsschiffe, japanische Kojen und ein runder Schiffsgeburtstag - die Reedereien bereiten sich auf die kommenden Reisesaisons vor. Neues aus der Fähr- und Kreuzfahrt im Überblick: » mehr

"World Explorer" von Nicko Cruises

01.04.2019

Fertigstellung des Schiffes «World Explorer» verzögert sich

Eigentlich sollte «World Explorer» am 2. Mai zur Jungfernfahrt aufbrechen. Doch das Kreuzfahrtschiff von Nicko Cruises wird nicht rechtzeitig fertig. Daher wurden die ersten vier Reisen abgesagt. » mehr

«Disney Magic»

12.03.2019

Diese Kreuzfahrtschiffe gehen ab 2020 auf Fahrt

Ob nach Griechenland oder entlang der norwegischen Küste - Kreuzfahrt-Urlauber haben auch im kommenden Jahr wieder jede Menge Ziele zur Auswahl. Doch welches Schiff wird sie dorthin bringen? Mehrere Reedereien kündigen e... » mehr

«Hanseatic nature»

06.03.2019

Jungfernfahrt der «Hanseatic nature» könnte sich verzögern

Die «Hanseatic nature» wird voraussichtlich nicht pünktlich fertiggestellt. Wer ein Ticket für die Jungfernfahrt nach Lissabon gekauft hat, kann es kostenlos stornieren. » mehr

Carnival Triumph

17.08.2018

Aufregende Kreuzfahrtdestinationen 2019

Eisige Kälte oder exotische Karibik - 2019 bieten die Reedereien spannende Kreuzfahrten in zahlreiche Regionen der Welt an. Außerdem können Reisende sich auf luxuriöse Suiten und Kabinen freuen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 12. 2018
12:02 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".