Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Dubrovnik empfängt nur noch zwei Kreuzfahrtschiffe am Tag

Dubrovnik hat angekündigt, die Zahl der Kreuzfahrtschiffe zu begrenzen - mehr als zwei Schiffe täglich sollen es nicht sein. Die Zahl der Schiffstouristen wird reduziert. Welche Auswirkungen das genau haben wird, dazu halten sich die Reedereien bedeckt.



Kreuzfahrtschiffe in Dubrovnik
Kreuzfahrtschiffe liegen vor der malerischen Adriastadt Dubrovnik vor Anker - die Stadt ist mit den Touristenmassen von den Schiffen jedoch nicht zufrieden und will regulieren.   Foto: Andrea Warnecke

Dubrovnik will die Zahl der Kreuzfahrtschiffe deutlich reduzieren - welche Auswirkungen dies auf die Anläufe der großen Reedereien haben wird, ist bislang noch nicht genau absehbar. Die Reedereien halten sich bedeckt.

Künftig sollen nur noch maximal zwei Schiffe am Tag in der Adriastadt anlegen dürfen. Auch wenn dies mittelfristig Auswirkungen auf die Fahrplangestaltung der Schiffe haben werde, gehe man davon aus, dass alle bereits gebuchten Reisen planmäßig stattfinden werden, so Helge Grammerstorf, National Director des Kreuzfahrtverbandes Clia Deutschland.

Tui Cruises bestätigte die Regel mit den zwei Schiffen pro Tag nicht. Es sei richtig, dass Dubrovnik die Anzahl der Passagiere beschränke, erklärte ein Sprecher der Reederei. Alle Anläufe von Tui Cruises im Sommer 2019 seien vom Hafen in Dubrovnik bestätigt worden. Man achte bereits seit einiger Zeit auf längere Liegezeiten vor Ort, um die Besuchermassen zu entzerren. «Absprachen mit anderen Reedereien gibt es nicht», so der Sprecher. Die Anzahl der Tui-Cruises-Anläufe 2019 sei identisch mit der Saison 2018.

Aida Cruises und Costa äußerten sich auf Nachfrage nicht zu möglichen konkreten Auswirkungen durch die geplante Beschränkung des Kreuzfahrt-Tourismus. Ob Routen und Anläufe geändert werden müssen - dazu machten die Reedereien ebenfalls keine Angaben.

Dubvroniks Bürgermeister Mato Frankovic hatte im Oktober 2018 angekündigt, bereits 2019 die Zahl der Touristen zu halbieren, die mit Kreuzfahrtschiffen die mittelalterliche Adriastadt besuchen. Zu Hochzeiten wird die schmale Altstadt bislang von pro Tag bis zu 10 000 Gästen besucht, die mit bis zu sieben Schiffen angelandet sind. Die Infrastruktur ist darauf nicht ausgerichtet. Die Unesco hatte in Aussicht gestellt, der Stadt den Titel Weltkulturerbe zu entziehen. Wissenschaftler hatten errechnet, dass die schmalen Gassen Dubrovniks nur bis zu 8000 Touristen pro Tag verkraften können.

Aus den Anmeldebedingungen des Hafens für Liegeplätze für die Saison 2020 geht hervor, dass die Zahl der täglichen Kreuzfahrtgäste 4000 nicht überschreiten darf - im Zeitraum vom 15. Juni bis 15. September. In der übrigen Zeit des Jahres 2020 sollen maximal 6000 Urlauber von Kreuzfahrtschiffen an Land gehen dürfen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 01. 2019
10:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kreuzfahrtschiffe Reedereien Touristen UNESCO
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kreuzfahrtschiff «Hanseatic inspiration»

vor 41 Minuten

«Hanseatic inspiration» in See gestochen

Expeditionskreuzfahrten sind beliebt. Hapag-Lloyd Cruises hat nun ein weiteres Schiff für extreme Fahrtgebiete in Dienst gestellt. » mehr

Aida-Cruises setzt auf Flüssigas

10.10.2019

Aida Cruises setzt Brennstoffzellen auf «Aidanova» ein

Mit der «Aidanova» will die Reederei Rücksicht auf die Umwelt nehmen. Das Schiff erhält testweise Brennstoffzellen und soll damit in Zukunft noch emissionsärmer fahren. » mehr

Aida Nova

09.10.2019

Atmosfair streicht CO2-Kompensation für Kreuzfahrten

Klimabewusste Urlauber können den CO2-Ausstoß ihrer Reise finanziell ausgleichen. Der Anbieter Atmosfair bietet die Kompensation aber nicht mehr für Kreuzfahrten an - aus einem bestimmten Grund. » mehr

«Mardi Gras»

08.10.2019

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020

Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht. » mehr

Kreuzfahrtschiff «Costa Toscana»

01.10.2019

Fünf Kreuzfahrtschiffe verlassen die Flotte

Costa Crociere baut seine Flotte um: Neue Kreuzfahrtschiffe mit LNG-Antrieb werden gebaut - dafür müssen Urlauber von anderen Schiffen Abschied nehmen. Ein Überblick. » mehr

«Europa 2»

30.09.2019

Hapag-Lloyd Cruises verzichtet bald komplett auf Schweröl

Die Reederei Hapag-Lloyd Cruises will ab Sommer 2020 komplett auf das besonders umweltschädliche Schweröl als Kraftstoff verzichten. Umweltschützer loben diesen Schritt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 01. 2019
10:44 Uhr



^