Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Reise-News: Dino-Skelett, Wolfswanderungen und Achterbahn 

Diese Gelegenheiten sollten Reisende nutzen: Das Dino-Skelett Tristan bleibt ein Jahr länger in Berlin. In Mecklenburg-Vorpommern können Naturfreunde bei der Fütterung eines Wolfsrudels zusehen. Und in den USA eröffnet eine Superachterbahn.



Tristan Otto
Tyrannosaurus Rex «Tristan Otto» wird auch 2019 noch im Berliner Naturkundemuseum zu bewundern sein, bevor er im nächsten Jahr nach Dänemark umzieht.   Foto: Britta Pedersen

Berliner Naturkundemuseum behält Dino-Skelett Tristan länger

Berlin (dpa/tmn) - Das Skelett eines Tyrannosaurus Rex wird ein Jahr länger als bisher geplant im Berliner Naturkundemuseum bleiben. Das Dinosaurierskelett mit dem Namen Tristan Otto werde noch das ganze Jahr 2019 ausgestellt sein, so das Museum. Das mehr als 65 Millionen Jahre alte Skelett sollte eigentlich ins Naturkundemuseum Kopenhagen gebracht werden, doch dort sind Arbeiten noch nicht abgeschlossen. Der Saurier wird Berlin daher wohl erst im Frühjahr 2020 verlassen. Tristan Otto ist das bisher einzige Originalskelett eines T. rex in Europa und zählt zu den am besten erhaltenen Exemplaren dieser Art weltweit. Das zwölf Meter lange und vier Meter hohe Skelett befindet sich seit Ende 2015 in Berlin.

Wolfswanderungen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Fütterung eines Wolfsrudels beobachten können Besucher auf abendlichen Wanderungen im Wildpark-MV in Güstrow. Auch Wildschweine, Wildkatzen und Luchse sind zu sehen. Für die ganzjährig angebotenen Wanderungen müssen sich Gäste laut dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern telefonisch anmelden unter 03843/248 60. Kinder zahlen 12, Erwachsene 16 Euro. Im Februar gibt es außerdem vier Wolfswanderungen bei Tageslicht für Kinder ab sechs Jahren (8,50 Euro). Voranmeldungen sind dafür nicht nötig.

Rekord-Achterbahn öffnet im Six-Flags-Park nahe Chicago

Im Freizeitpark Six Flags Great America bei Chicago in den USA soll im Sommer eine neue Rekord-Achterbahn öffnen. Die Maxx Force genannte Attraktion mit druckluftbetriebenem Startsystem beschleunigt die Gäste in zwei Sekunden auf bis zu 126 km/h, wie das Fremdenverkehrsbüro des US-Staates Illinois mitteilt. Es handelt sich den Angaben zufolge um die Achterbahn mit der größten Beschleunigung in Nordamerika. Zudem soll der Coaster den weltweit schnellsten Überschlag sowie die höchste Doppelüberschlag-Schlaufe bieten. Der Six-Flags-Park in Gurnee ist von Chicago aus in rund 45 Minuten mit dem Auto erreichbar.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 01. 2019
11:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausflugstipps Internationalität und Globalität Luchse Naturfreunde Naturkundemuseen Reisende Wanderungen Wildkatzen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Naturfreunde

26.06.2019

Deutschland, Deine Urlaubstypen

Im Sommer an den Ostseestrand, im Herbst auf die Akropolis und im Winter ganz sportlich auf der Alpenpiste - kein Urlauber muss sich auf einen Typus festlegen lassen. » mehr

Morgendlicher Stau im Hayden Valley

23.07.2019

Ansturm auf wilde Tiere und Geysire im Yellowstone

Im Yellowstone-Nationalpark können Besucher gewaltige Geysire, Grizzlybären und Bisonherden sehen. Aber auch Tausende andere Urlauber. Wer hier für sich sein möchte, muss früh aufstehen. » mehr

Dinosaurierskelett Tristan Otto

27.01.2020

Ein Dino verabschiedet sich vom Berliner Naturkundemuseum

Berlin verliert eine seiner Attraktionen: Das Skelett von Dino Tristan Otto verlässt das Naturkundemuseum. Doch Interessierte dürfen auf seine Rückkehr hoffen. » mehr

Bergwandern Corona Regeln

05.05.2020

Worauf Bergwanderer jetzt achten sollten

Mit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Bayern werden auch Bergtouren wieder möglich. Der Deutsche Alpenverein rät nicht mehr von Wanderungen ab - rät aber zu einigen Verhaltensregeln. » mehr

Ankerplatz in Tahuata

02.04.2020

Als Segler in der Südsee: Die «große Freiheit» hat Pause

Im eigenen Boot um die Welt segeln: Ist das in Corona-Zeiten die letzte Möglichkeit des Reisens? Leider nein. Zwei «Seenomaden» erzählen, wie es ihnen ergangen ist - und vom Leben auf dem Meer. » mehr

Luis do Cruz

31.03.2020

Im «Sterngebirge» das alte Portugal entdecken

Einsame Wanderpfade, Schäfertradition und archaisch anmutende Feste: In der Serra da Estrela erleben Reisende ein Portugal, das woanders längst verschwunden ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 01. 2019
11:27 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.