Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

 

Museen stellen mit Google weltweit aus

Google Arts & Culture zeigt in der Online-Ausstellung «Once upon a try» Erfindungen, die die Welt veränderten. Vom Sofa aus können Interessierte in Schauen der 14 weltweiten Partner eintauchen.



Online-Schau «Once upon a try»
Google Arts & Culture kooperiert für eine weltweite Online-Ausstellung mit insgesamt 14 deutschen Partnern. Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation gehört auch dazu.   Foto: Christoph Dernbach

Mal eben von London aus eine Frankfurter Themenausstellung zur Erfindung des Telefons besichtigen oder von Frankfurt aus der US-Weltraumbehörde NASA einen Besuch abstatten, ist jetzt vom Sofa möglich.

Die größten Fortschritte der Menschheit im Bereich Forschung und Technologie stehen im Mittelpunkt einer weltweiten Online-Ausstellung von Googles Art & Culture.

Zu den insgesamt 14 deutschen Partnern gehört die Museumsstiftung Post und Telekommunikation , die sich mit den Museen für Kommunikation in Frankfurt, Berlin und Nürnberg beteiligt. Die Zusammenarbeit mit Google sei Teil der Auseinandersetzung der drei Museen mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Digitalen, sagte Museumsdirektor und Kurator Helmut Gold am Mittwoch in Frankfurt.

Mit dem Titel « Once upon a try » (ungefähr: es war einmal ein Versuch) solle auch mit der Vorstellung aufgeräumt werden, dass die großen Erfindungen auf «plötzlichen Geistesblitzen» eines Genies beruhten, sagte Simon Rein, Programm-Manager von Google Art & Culture Deutschland. Das meiste sei das Ergebnis vieler Versuche gewesen, und so mancher Erfinder sei auch unverdient in Vergessenheit geraten - auch hier will die Online-Ausstellung in mehreren Sprachen gegensteuern.

Rein zufolge ist «Once upon a try» die umfangreichste Online-Schau über Erfindungen und Entdeckung, die jemals kuratiert wurde - mit 400 interaktiven Online-Ausstellungen und mehr als 220.000 Exponaten von mehr als 110 Partnern aus 23 Ländern. Die Museen für Kommunikation sind gleich mit 14 Themenausstellungen dabei, etwa zur Erfindung des Telefons über Verschlüsselung im Zweiten Weltkrieg. Unter anderem mit Animationen und einer kostenlosen App zum Urknall soll die Ausstellung nicht nur informieren, sondern auch unterhalten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
11:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfindungen Google NASA Telefonanlagen und Telefongeräte Telekommunikation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Craters of the Moon National Monument

24.05.2019

Der Mond als Ziel für USA-Touristen

Die Reise zum Mond, die Jules Verne 1865 im Roman beschrieb, ist für Touristen bis heute unmöglich. Doch Urlauber können sich immerhin Orte anschauen, die für das US-Mondfahrtprogramm wichtig waren. Besuche lohnen 2019 g... » mehr

Pancake Rocks in Neuseeland

13.09.2019

Neue Regeln für Neuseeland, Indien und Arabische Emirate

Wer nach Neuseeland reisen will, sollte sich rechtzeitig um die elektronische Reisegenehmigung kümmern. Auch für Indien und die Vereinigten Arabischen Emirate gelten neue Regeln. » mehr

Schlafwagen für Obdachlose

01.04.2019

Museum zeigt Projekte für eine bessere Welt

Ein Schlafwagen für Obdachlose oder eine modulare Unterkunft für Flüchtlinge - es gibt viele Erfindungen, die die Welt verbessern. Einige davon sind nun im Hamburger Mueseum für Kunst und Gewerbe zu sehen. » mehr

Easyjet

06.08.2019

Wie sich das Reisen verändert hat

Zum Taxipreis nach Mallorca, Selfie-Sticks vor dem Kolosseum, Scham beim Fliegen: Das Reisen hat sich in wenigen Jahren stark verändert. Fünf Dinge, die heute anders sind als früher. » mehr

Concorde

25.02.2019

Kehrt das Überschall-Flugzeug zurück?

Wirtschaftlich war die Concorde nie ein Erfolg und der Schock nach der Katastrophe mit mehr als 100 Toten im Jahr 2000 sitzt immer noch tief. Aber 50 Jahre nach dem Jungfernflug des Jets bleibt auch die Faszination am Üb... » mehr

Great Barrier Reef

15.02.2019

Dreckwasser strömt ins Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef vor Australien wird seit einigen Jahren durch eine Korallenbleiche bedroht. Nun muss das Weltnaturerbe mit einem neuen Desaster fertig werden: Nach Unwettern dringt in das Meeresgebiet verschmutzte... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
11:38 Uhr



^