Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBlitzerwarner

 

Museumsschiff in Travemünde kann wieder besichtigt werden

Was wären die deutschen Küstenstädte ohne die Seefahrt. Schiffe gehören hier oft zum Stadtbild. So auch im Ostseebad Travemünde, wo Besucher nun wieder an Bord der Viermastbark «Passat» gehen können.



Segelschiff «Passat»
Das Segelschiff «Passat» ist ein Wahrzeichen von Travemünde. Besucher können es täglich von 11:00 bis 16:30 besichtigen.   Foto: Christophe Gateau/Archiv

Die neue Saison auf der Viermastbark «Passat» hat begonnen. Das schwimmende Wahrzeichen des Ostseebades Travemünde lädt Besucher zur Besichtigung und einem Ausflug in die Geschichte der Großsegler ein.

Eine Ausstellung an Bord bietet Informationen über die Geschichte des legendären «Flying P-Liners», der bis 1957 als Frachtegelschulschiff zwischen Hamburg und der Ostküste Südamerikas eingesetzt wurde. Sie wurde wegen Sicherheitsbedenken 1957 außer Dienst gestellt und liegt seit 1960 in Travemünde vor Anker.

Ihr Schwesterschiff «Peking» wird derzeit auf einer Werft in Wewelsfleth restauriert. Sie soll nach Angaben der Hansestadt Hamburg eine der Hauptattraktion des geplanten Deutschen Hafenmuseums werden.

Service:

Die «Passat» kann täglich von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt kostet vier Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
11:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erwachsene Ostküste Schiffe Seefahrt Werften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gregor Ulsamer

23.01.2020

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Borkum ist die westlichste deutsche Insel und liegt weit draußen in der Nordsee. Im Winter ist es dort ziemlich ruhig. Abwarten und Tee trinken ist aber das falsche Motto. » mehr

«Aida Mira»

14.01.2020

Warum sich viele Kreuzfahrt-Premieren verspäten

Von Aida über Hapag-Lloyd bis Nicko Cruises: Zuletzt wurden besonders viele neue Kreuzfahrtschiffe später fertig als geplant. Woran liegt das? Und was bedeutet das für Urlauber? » mehr

«Aida Mira» in Mallorca

02.12.2019

Erste Reise der «Aida Mira» direkt nach Taufe abgesagt

Rund vier Wochen lang wurde das Kreuzfahrtschiff «Costa neoRiviera» zur «Aida Mira» umgebaut. Doch offenbar reichte die Zeit nicht - die erste Reise wurde abgesagt. Wie geht es für das Schiff weiter? » mehr

«Iona»

08.10.2019

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020

Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht. » mehr

Seegelschiff «Royal Clipper»

05.09.2019

Kreuzfahrtnews: Musik an Board, Großsegler und Expeditionen

Besondere Seefahrten liegen im Trend. So sind bei der Reederei Star Clippers Fernreisen auf einem Segelschiff möglich. Neue Expeditionsrouten von Hamburg nach Norwegen bietet der Kreuzfahrtanbieter Hurtigruten. Tui lässt... » mehr

«Aida Mira»

31.07.2019

Kreuzfahrt-News: Geplant, verzögert, getauft

Die «Aida Mira» sticht bald in See und die «Costa Toscana» ist in Planung. Die Auslieferung der «World Explorer» verzögert sich allerdings erneut. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
11:27 Uhr



^