Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

 

Bußgelder im Ausland oft höher als in Deutschland

Im Ausland zu schnell unterwegs: Das kann teuer werden, denn Verkehrsregeln gibt es auch im Urlaub. Wer also durch fremde Länder unterwegs ist, sollte sich vorab informieren:



Unterwegs auf der Autobahn
Im Ausland drohen zum Teil hohe Bußgelder für Raser.   Foto: Josef Reisner

In vielen Ländern Europas sollten Autoreisende noch deutlich stärker aufs Tempo achten als in Deutschland - wenn sie teure Bußgelder vermeiden wollen.

Hierzulande werden für 20 km/h zu viel maximal 35 Euro fällig. In Norwegen riskiert man mit dieser Geschwindigkeitsübertretung dagegen mindestens 480 Euro, in Schweden 230 Euro, in Finnland 200 Euro, in Italien, in den Niederlanden 170 Euro und in der Schweiz 160 Euro. Darauf macht der ADAC in München aufmerksam.

Auch andere Verkehrsverstöße werden im europäischen Ausland teils deutlich härter geahndet als in Deutschland. Beispiel Falschparken: Hierzulande geht es mit 10 Euro Bußgeld los. In Spanien können es laut Autoclub allerdings bis zu 200 Euro sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 04. 2019
13:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Verkehrsdelikte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Niederlande

21.01.2019

Höhere Strafen für Verkehrsverstöße in den Niederlanden

Verkehrsverstöße in den Niederlanden können schnell teuer werden - die Bußgeldbeträge wurden im neuen Jahr sogar noch mehr angehoben. Vor allem das Fahren mit Handy am Ohr wird hier hart geahndet. » mehr

Alkoholtest

02.08.2019

Urlaubsland Kroatien erhöht Verkehrsstrafen drastisch

Wer sich in Kroatien im Straßenverkehr nicht benehmen kann, wird ab sofort richtig zur Kasse gebeten. Es drohen hohe Bußgelder bis zu 2700 Euro. » mehr

Stau auf der Autobahn

vor 47 Minuten

Staurisiko steigt vor allem in Richtung Süden

Mit Beginn der Herbstferien in Hessen und Rheinland-Pfalz müssen Autofahrer vor allem im Rhein-Maingebiet und auf den süddeutschen Autobahnen Richtung Alpen mit stockendem Verkehr und Staus rechnen. » mehr

Stau

29.08.2019

Weniger Urlauber sorgen für geringere Staugefahr

Die schlimmsten Sommerstautage sind vorbei. Ganz gebannt ist das Risiko verstopfter Strecken allerdings nicht. Wo es für Autofahrer am kommenden Wochenende länger dauern könnte. » mehr

Mängel dokumentieren

27.08.2019

Wie Reisende bei Mängeln ihr Geld zurückbekommen

Keine Klimaanlage, fensterloses Zimmer? Urlauber können bei Mängeln einen Teil des bezahlten Reisepreises zurückfordern. Wichtig sind die genaue Dokumentation und eine schnelle Reklamation. » mehr

Waldbrand in Griechenland

16.08.2019

Touristen sollten sich informieren

Wer in Südeuropa Urlaub machen möchte, sollte sich vorher erkundigen, ob dort durch Waldbrände Gefahr droht. Touristen sollten vor Reiseantritt mit der Unterkunft oder dem Veranstalter kontakten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 04. 2019
13:47 Uhr



^