Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Kommerzielle Touren zur Freiheitsstatue werden eingeschränkt

Wer New York besucht, will auch einen Blick auf die Freiheitsstatue werfen. Für besonders Interessierte gab es bisher auch kommerzielle Führungen auf das Wahrzeichen und durch das angeschlossene Museum. Doch damit soll nun Schluss sein.



Freiheitsstatue in New York
Die Freiheitsstatue in New York ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Urlauber in New York können das Museum der Freiheitsstatue und das Einwanderungsmuseum auf Ellis Island künftig nicht mehr mit kommerziellen Touristenführern besuchen.

Die Tourguides seien innerhalb des neuen Statue of Liberty Museums, auf dem Observation Deck der Statue und im National Museum of Immigration auf Ellis Island ab 16. Mai nicht mehr zugelassen. Das teilte der National Park Service (NPS) mit. Mit der Maßnahme sollen Staus und Gedränge in den Räumlichkeiten reduziert werden.

Die Guides sind nach wie vor im Außenbereich auf Ellis Island und vor der Freiheitsstatue erlaubt und können Touristen dort die jeweiligen Sehenswürdigkeiten erklären. Sie dürfen somit auf die Inseln.

Nach Angaben von Statue Cruises, die im Auftrag des NPS die Fähren nach Ellis und Liberty Island anbietet, unternahmen 2018 rund 250.000 Passagiere kommerzielle Touren - sechs Mal so viele wie ein Jahrzehnt zuvor. Das berichtet die «New York Times» . Die allermeisten Besucher kommen jedoch auf eigene Faust. Die geführten Touren mit größeren Gruppen verursachen laut NPS überproportional große Probleme.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 05. 2019
15:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freiheitsstatue Liberty Island New York Times Sehenswürdigkeiten Touren Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kreuzfahrtschiff "Allure of the Seas"

21.10.2019

Wenn das perfekte Foto Ärger bringt

Halsbrecherisches Posieren am Schiffsgeländer ist eine Touristin in der Karibik teuer zu stehen gekommen. Das ist kein Einzelfall. Für das perfekte Selfie gehen Urlauber rund um die Erde hohe Risiken ein. » mehr

State of Liberty Museum

15.05.2019

«Lady Liberty» bekommt ein neues Museum

Seit mehr als 130 Jahren steht die Freiheitsstatue im Hafen von New York. Rund 4,3 Millionen Menschen besuchen sie jedes Jahr auf ihrer Insel, aber aus Platzgründen können nicht alle in den Sockel. Jetzt eröffnet erstmal... » mehr

Ein Waran im Komodo-Nationalpark

06.12.2019

1000-Dollar-Gebühr für Komodo-Nationalpark kommt 2021

Die Entscheidung ist getroffen: Der Komodo-Nationalpark in Indonesien mit seinen Echsen wird richtig teuer - aber noch nicht so bald. » mehr

Stadt Murten im Lichterglanz

06.11.2019

Lichterfeste, Winterwandern und ein Salzbergwerk

In der dunklen Jahreszeit freuen sich die Menschen an Lichtern. Strahlende Ausflugsziele finden Urlauber zum Beispiel in Venedig, in der Schweiz und in Sachsen. » mehr

Hirschbrunft

12.09.2019

Reise-Highlights: Hirschbrunft, Schifffahrt und Trailrunning

Auch im Herbst locken einige Urlaubsorte mit besonderen Ausflugszielen: In einem Wildpark in Wallonien lassen sich etwa Hirsche bei der Brunft beobachten. Am Bodensee stehen weiterhin Bootstouren auf dem Programm. Und im... » mehr

Machu Picchu

20.05.2019

Urlauber erreichen Machu Picchu jetzt mit dem Zug

Zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten Perus gehört die Inkastätte Machu Picchu. Eine neue Zugverbindung erleichtert Touristen die Anreise. Von wo aus die Fahrt nun startet. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 05. 2019
15:43 Uhr



^