Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Automatische Netzeinwahl deaktivieren

Kreuzfahrer aufgepasst: Wer mit einem Schiff unterwegs ist, sollte über Mobilfunk und Wifi an Bord informiert sein, denn nichts ist ärgerlicher als eine zu teure Telefonrechnung nach der Reise.



Kreuzfahrtschiff
Um sich vor hohen Rechnungen zu schützen, sollten Urlauber vor einer Schiffsreise die automatische Netzeinwahl in den Einstellungen ihres Mobilfunkgeräts deaktivieren.   Foto: Clara Margais

Mit dem Handy auf einer Kreuzfahrt zu telefonieren, kann teuer werden. Der Grund: Landgestützte Mobilfunknetze können auf hoher See nicht genutzt werden, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern.

Daher telefonieren Passagiere unter Umständen unbemerkt via Satellit über ein Mobilfunknetz an Bord eines Schiffes. Reisende sollten sich deshalb vor Beginn der Kreuzfahrt über die Nutzung von Mobilfunk und WLAN an Bord informieren.

Um sich vor hohen Rechnungen zu schützen, sollten Urlauber vor einer Schiffsreise die automatische Netzeinwahl in den Einstellungen ihres Mobilfunkgeräts deaktivieren. Das ist auch bei einem Aufenthalt in Hafennähe empfehlenswert. Sinnvoll ist es außerdem, automatische Updates der Handy-Apps für die Dauer des Urlaubes auszuschalten. So entstehen durch den Download der Updates keine zusätzlichen Kosten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
12:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Downloads Drahtloses Netz Kreuzfahrten Mobilfunk-Technik und Mobilfunktelefonie Mobilfunknetze Mobiltelefone Schiffe Schiffsreisen Telefonrechnungen Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Die «Aida Mira»

05.12.2019

«Aida Mira» soll Weihnachten in Südafrika fahren

Die «Aida Mira» wurde nicht rechtzeitig fertig - eine Enttäuschung für Urlauber. Die erste lange Seereise nach Südafrika findet ohne Passagiere statt. Wie geht es ab Weihnachten weiter? » mehr

«Coral Geographer»

08.10.2019

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020

Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht. » mehr

Viola Wohlgemuth

27.08.2019

Wie nachhaltig ist das Angebot großer Reiseveranstalter?

Reisen und Umweltschutz passen oft nicht gut zusammen. Jetzt reagieren auch die Veranstalter: Sie sind auf vielfältigen Wegen um Nachhaltigkeit bemüht. Doch das Engagement hat Grenzen. » mehr

Die «Fridtjof Nansen» von Hurtigruten

04.12.2019

Zusätzliche Reisen mit «Fridtjof Nansen»

In diesem Jahr hat sich die Auslieferung vieler Kreuzfahrtschiffe verspätet - zum Ärger der Gäste. Ein neues Schiff von Hurtigruten dagegen soll nun deutlich früher fertig werden als geplant. » mehr

Spa-Bereich der «Aida Mira»

03.12.2019

Die neue «Aida Mira»

Erstmals seit vielen Jahren hat Aida Cruises mit der «Aida Mira» wieder ein gebrauchtes Schiff in seine Flotte übernommen - und aufwendig umbauen lassen. Dabei gab es einige Probleme. » mehr

«Aida Mira» in Mallorca

02.12.2019

Erste Reise der «Aida Mira» direkt nach Taufe abgesagt

Rund vier Wochen lang wurde das Kreuzfahrtschiff «Costa neoRiviera» zur «Aida Mira» umgebaut. Doch offenbar reichte die Zeit nicht - die erste Reise wurde abgesagt. Wie geht es für das Schiff weiter? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
12:17 Uhr



^