Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Hotel «direkt am Strand» muss Schwimmen ermöglichen

Ein Badeurlauber bucht ein Hotel «direkt am Strand» - doch dann stellt sich heraus, dass Schwimmen dort verboten ist. In einem solchen Fall gibt es vom Veranstalter Geld zurück.



Sonnenschirme am Strand
Wirbt ein Hotel mit direkter Strandlage, müssen Urlauber dort auch schwimmen können.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Direkt am Strand gelegen»: Wer eine solche Hotelbeschreibung im Reisekatalog liest, muss davon ausgehen können, unmittelbar bei der Unterkunft ins Meer gehen zu können.

Wird diese Erwartung enttäuscht, darf ein Pauschalurlauber nachträglich den Reisepreis mindern - in einem begrenzten Maße. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Hannover (Az.: 515 C 7331/19).

Werbung mit «erster Strandlage»

In dem verhandelten Fall hatte der Reiseveranstalter das Hotel mit «erste Strandlage» und «direkt am Strand gelegen» beworben. Das stimmte zwar. Doch der Kläger konnte nicht an Ort und Stelle ins Meer.

So stellte er bei seiner Ankunft fest, dass der hoteleigene Strand in einem Naturschutzgebiet lag - Schwimmen verboten. Der Mann musste erst rund 800 Meter zum Strand des Nachbarhotels laufen, bevor er im Meer schwimmen konnte. Er klagte gegen den Veranstalter.

Preisminderung angemessen

Das Gericht sah in dem fehlenden Meerzugang beim Hotel einen Reisemangel. Es hielt eine Preisminderung von zehn Prozent für angemessen - in diesem Fall immerhin 204,60 Euro.

Dem Reisenden sei durch die Beschreibung suggeriert worden, dass das Schwimmen direkt beim Hotel möglich wäre. Es mache einen Unterschied, wenn man erst laufen oder gar einen Shuttlebus nehmen müsse.

Über das Urteil berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in der Zeitschrift «ReiseRecht aktuell» (Ausgabe 6/2019).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 12. 2019
16:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereich Hotels Meere Reisende Reisepreise Reiserecht Reiseveranstalter Strände
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Algenteppich am Strand

12.08.2020

Algenteppich am Strand ist Reisemangel

Grüne, muffige Algen statt weißem Sand: Wenn der Strand im Badeurlaub anders als versprochen stark verschmutzt ist, können sich Pauschalreisende einen Teil des Geldes zurückholen. » mehr

Bucht bei Cala Santanyi

10.09.2020

Südsee-Gefühle in Mallorcas reizvollem Süden

Im Süden ist Mallorca noch ruhig und besonders reizvoll. Einsam reihen sich die Strandperlen bis zum Leuchtturm am Kap Ses Salines auf. Wer noch mehr Stille möchte, fährt mit einem Kajak aufs Meer. » mehr

Touristen im Hotel

04.08.2020

Airline muss wegen Verspätung Hotelkosten zahlen

Nur noch ab ins Hotel! Eine verspätete Ankunft spät am Abend ist für Flugreisende ärgerlich. Die Kosten für eine zusätzliche Übernachtung können sie sich von der Airline zurückholen - unter einer Bedingung. » mehr

Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale

31.08.2020

Verbraucherschützer fordern Ende der Vorkasse bei Reisen

Meist ist das Urlaubsgeld noch gar nicht auf dem Konto, da wollen Reiseveranstalter schon eine Anzahlung sehen. Verbraucherschützer finden die Vorkasse veraltet. Zu häufig gab es zuletzt Insolvenzen. » mehr

Reiserecht

29.11.2019

Halber Reisepreis ist zu hohe Stornogebühr

Wenn Pauschalurlauber doch nicht verreisen können, müssen sie dem Veranstalter eine Stornogebühr zahlen. Die Pauschale darf aber nicht zu hoch sein, wie ein Fall vor Gericht zeigt. » mehr

Hotelanlage

31.12.2019

Wie sicher ist die Pauschalreise?

Die Thomas-Cook-Pleite war ein Schlag ins Gesicht vieler Urlauber: Die Reise abgesagt, das Geld erstmal weg. Dabei galten Pauschalreisen stets als sicher. Stimmt das noch zum Start ins Reisejahr 2020? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 12. 2019
16:38 Uhr



^