Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Die neue «Aida Mira»

Erstmals seit vielen Jahren hat Aida Cruises mit der «Aida Mira» wieder ein gebrauchtes Schiff in seine Flotte übernommen - und aufwendig umbauen lassen. Dabei gab es einige Probleme.



Baustelle auf der «Aida Mira»
Noch nicht alles fertig: Die «Aida Mira» konnte auf ihrer ersten Reise mit Gästen an Bord nicht auslaufen.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn » zu den Bildern

Lange Gesichter und wütende Kommentare: So hatten sich die Urlauber ihre Kreuzfahrt auf der «Aida Mira» wohl kaum vorgestellt. Der Neuzugang von Aida Cruises machte zunächst dadurch Schlagzeilen, dass die erste Reise direkt nach der Taufe abgesagt werden musste.

Die Passagiere befanden sich in Palma de Mallorca schon an Bord. Zu viele Bereiche des Schiffs waren nicht in einem Zustand, der zum Auslaufen taugte. Vor allem an den Außenbereichen konnte während des Werftaufenthalts in Genua laut Reederei wegen des schlechten Wetters kaum etwas gemacht werden.

Dann wurde auch die Überführungsfahrt nach Südafrika abgesagt, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen. Die erste Kreuzfahrt soll nun erst am 23. Dezember 2019 starten.

Auch die Überführungsfahrt nach Südafrika wurde anschließend abgesagt, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen. Für Aida Cruises ist es das 14. Flottenmitglied, aber erst das zweite Kreuzfahrtschiff, das gebraucht gekauft wurde: Die «Aida Mira» soll das Selection-Programm ergänzen.

Von Costa zu Aida

Die «Aida Mira» wurde 1999 für Festival Cruises als «Mistral» in Dienst gestellt. In den vergangenen Jahren fuhr sie als «Costa neoRiviera» für die Aida-Schwestermarke. Die rund 20 Jahre sieht man dem Schiff an etlichen Stellen an. Auch dann, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sein werden. Das ist aber nicht so schlimm.

Das Klassische fällt zum Beispiel im Theater ins Auge. Anders als bei allen anderen Aida-Schiffen ab der Sphinx-Klasse gibt es wieder ein geschlossenes Theater mit rund 600 Plätzen und kein Theatrium. Für die 1428 Passagiere, die bei Doppelbelegung der Kabinen an Bord sind, stehen zwei Shows pro Abend im Programm. Aida-Fans werden auch viele altbekannte Shows wiedererkennen, zum Beispiel die «Aida Stars» und Fernsehformate wie «Wer wird Millionär?».

Bedienung am Platz

Konventionell gestaltet sich das Essen an Bord. Lag der bisherige Fokus der Aida-Schiffe auf Buffet-Restaurants, findet der größte Teil der Passagiere auf der «Aida Mira» in einem Bedienrestaurant namens Explorer Platz. Service am Tisch, die üblichen Getränke sind inklusive. Immerhin der Salat kommt in Buffet-Form. 450 Sitzplätze bietet das Restaurant, gegessen wird in zwei Schichten.

Mit dem Marktrestaurant gibt es weiterhin ein Buffetrestaurant. Daneben bietet das Selection-Restaurant den Suiten-Gästen und anderen Passagieren gegen Aufpreis Frühstück, Mittag- und Abendessen. Bekannt von anderen Aida-Schiffen ist außerdem das Buffalo Steakhouse.

Die «Aida Mira» bietet weniger Balkonkabinen: Nur die 113 Suiten und 12 weitere Kabinen verfügen über einen Balkon. Alle anderen sind Außen- oder Innenkabinen. Auch sechs Einzelkabinen gibt es an Bord.

Kreuzfahrten in Südafrika

Neuland betritt Aida bei den Routen. Im Winter fährt die «Aida Mira» rund um Südafrika, jeweils ab Kapstadt. Durban, Port Elizabeth und Lüderitz in Namibia zählen zu den Stationen der Route.

Das Konzept: Die Selection-Schiffe, zu denen auch die drei ältesten Schiffe der Flotte «Aida Cara», «Aida Vita» und «Aida Aura» zählen, bieten oft längere Aufenthalte in den Häfen. Und sie können aufgrund ihrer geringen Größe ausgefallenere Orte anlaufen.

Aus diesem Grund ist das Publikum an Bord wohl etwas älter als üblich bei Aida-Kreuzfahrten. Auch weniger Kinder fahren mit.

Umweltschädlicher Antrieb

Anders als der letzte Neubau «Aida Nova» verfügt die «Aida Mira» nicht über einen LNG-Antrieb. Das Schiff fährt mit umweltschädlichem Schweröl und Marinediesel. Die Abgase werden an Bord gereinigt.

Fazit: Wenn die Probleme an Bord behoben sind, dürfte sich die «Aida Mira» gut in die Selection-Flotte einfügen. Viele Bereiche sind durchaus hübsch gestaltet, an einigen werden die Handwerker in den kommenden Tagen und Wochen sicherlich noch viel zu tun haben. Und die Crew wird sich noch einspielen müssen.

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
17:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgase Flotten Häfen Kinder und Jugendliche Kreuzfahrten Kreuzfahrtschiffe Passagiere und Fahrgäste Reedereien Schiffe Wetter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alle in den Reisebus

28.07.2020

Die Kreuzfahrt in Zeiten von Corona

Es geht wieder los mit der Kreuzfahrt - ohne Landgänge, mit einem strengen Sicherheitskonzept und vorsichtiger Hoffnung auf bessere Zeiten. Doch wann wird die Seereise wieder so wie früher? » mehr

Familienfreundlichkeit

13.08.2019

Wie man das passende Kreuzfahrtschiff findet

Kreuzfahrten sind beliebt. Doch jede Fahrt ist anders: Von Flusskreuzfahrt bis Hochsee, von Expedition bis Städtetour - das Angebot ist breit. Wie findet man sich da zurecht? » mehr

Innenpool mit Whirlpools

11.11.2019

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff «MSC Grandiosa»

Noch einmal ein paar Meter länger als ihre Schwestern präsentiert sich die neue «MSC Grandiosa». Attraktionen an Bord sind unter anderem ein riesiger LED-Himmel, ein Aquapark - und ein ganz besonderes Helferlein. » mehr

Kreuzfahrtschiff «Ruby Princess»

03.07.2020

Corona-Flaute bringt Kreuzfahrtbranche in Not

Jahrelang ging es für die Kreuzfahrtindustrie nur nach oben - keinerlei Kritik oder Skandale schienen den Boom bremsen zu können. Dann kam die Corona-Krise und plötzlich stand der Branche das Wasser bis zum Hals. Wie ste... » mehr

Detlev Schäferjohann

11.02.2020

Wie Kreuzfahrer von sinkenden Preisen profitieren

Viele neue Kreuzfahrtschiffe sind Riesen, die gefüllt werden wollen. Wenn Kabinen leer bleiben, drehen die Reedereien an den Preisen - zur Freude der Urlauber. Wie und wo sie sparen können. » mehr

Auf Segelkreuzfahrt

28.01.2020

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Angetrieben vom Wind über das Meer gleiten statt Massenabfertigung im Büffet-Restaurant: Segelkreuzfahrten sind eine hübsche Alternative zu Seereisen auf Riesenschiffen - aber nichts für jeden. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
17:53 Uhr



^