Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

 

Veranstalter kennt Reisemangel: Meldung ist trotzdem nötig

Ob Baulärm am Hotel oder Kakerlaken im Zimmer - bei vielen Mängeln steht Pauschalurlaubern eine Entschädigung zu. Doch diese müssen sofort gemeldet werden. Egal ob der Veranstalter darüber bereits informiert ist oder nicht. Das zeigt ein BGH-Urteil.



Hotel-Bau Fuerteventura
Werden Urlauber von Baulärm gestört, können sie eine Entschädigung verlangen. Jedoch müssen sie den Umstand sofort melden. Foto: Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/dpa  

Wer nach einem mangelhaften Urlaub einen Teil seines Reisepreises zurückhaben möchte, muss dem Veranstalter das Problem vor Ort so früh wie möglich melden. Sonst gibt es kein Geld zurück.

Das gilt auch, wenn der Veranstalter das Problem von Anfang an kannte - melden muss der Urlauber es trotzdem, wie ein BGH-Urteil klargestellt hat (Az.: X ZR 123/15). Darüber berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in der Zeitschrift «ReiseRecht aktuell».

In dem verhandelten Fall ging es um eine Pauschalreise nach Teneriffa. Während des gesamten Aufenthalts des Klägers gab es starken Baulärm - ein Minderungsgrund. Die Vorinstanz sprach dem Kläger eine Reisepreisrückzahlung von 40 Prozent zu. Doch der BGH kippte die Entscheidung, weil der Urlauber den Mangel erst zehn Tage nach seiner Ankunft im Hotel gemeldet hatte.

Wer seiner Pflicht nicht nachkommt, einen Reisemangel zu melden, verliert seinen Anspruch auf Entschädigung, urteilten die Richter. Ein Urlauber dürfe Mängel nicht stillschweigend in Kauf nehmen, um hinterher Ansprüche an den Veranstalter zu stellen.

Im konkreten Fall hätte der Veranstalter den Gast zwar auch ohne eine Beschwerde in einem anderen Hotel unterbringen können. Nur weil er dies nicht von sich aus tat, hieß das nicht, dass er dazu nicht willens war. Es hätte jedoch einer formalen Mangelanzeige bedurft.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 04. 2017
04:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesgerichtshof Hotels Mängel Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Streit um Hotelkosten

22.05.2018

Kleine Mängel: Veranstalter muss Ersatzhotel nicht zahlen

Reisende kommen im Hotel an und stellen Mängel fest. Infolgedessen entscheiden sich die Urlauber, in ein Ersatzhotel umzusiedeln. Doch übernimmt der Veranstalter die Kosten für das Ersatzhotel unter allen Umständen? » mehr

Flughafen-Anzeige

12.07.2018

Diese Rechte haben Flugpassagiere

Flüge werden gestrichen, verlegt oder verspäten sich deutlich: In diesem Sommer haben die Airlines in Europa große Probleme. So steht etwa Eurowings stark in der Kritik. Viele Urlauber sind frustriert - doch sie haben vi... » mehr

Rückflug gestrichen

12.07.2018

BGH stärkt Rechte von Pauschaltouristen

Der Abflug verschoben, die Maschine umgeleitet, und dann noch mitten in der Nacht von Köln nach Frankfurt mit dem Bus - zu viel für eine deutsche Urlauberfamilie. Ohne Rücksprache mit der Reiseleitung nehmen die Touriste... » mehr

Hotelzimmer

22.11.2017

Kostbare Urlaubszeit: Entschädigung für falsches Hotel

Drei Tage in einem anderen Hotel - in einem Zimmer ohne Meerblick, aber mit Ekelfaktor. Das kann einem die Reise vermiesen, meint eine Familie und pocht auf Entschädigung. Zu Recht, entscheidet der BGH. » mehr

Easyjet am Flughafen Tegel

13.12.2018

Easyjet muss Gebühren und Steuern nicht erstatten

Darf die Fluggesellschaft Easyjet bei einer Stornierung eigentlich die Steuern und Gebühren einbehalten? Mit dieser Frage war gerade das Oberlandesgericht Frankfurt befasst. Das Urteil dürfte einige Airline-Kunden enttäu... » mehr

Flugbuchung im Internet

15.11.2018

Flugpreise nicht in beliebiger Währung anzeigbar

Darf der Preis für einen Flug von London nach Stuttgart in Pfund angegeben werden? Das höchste EU-Gericht hat geurteilt - und Verbraucherschützer enttäuscht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 04. 2017
04:15 Uhr



^