Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Urlauber weicht von Programm ab: Veranstalter haftet nicht

Viele Reisen lassen sich inklusive Tagesprogramm buchen. Wer sich jedoch vor Ort für einen Ausflug entscheidet, der nicht im Programm enthalten ist, kann für dabei auftretende Probleme keine Entschädigung vom Reiseveranstalter verlangen.



Löwen
In der Wildnis: Kommen Urlauber bei einem Ausflug außerhalb des vorgesehenen Reiseprogramms zu Schaden, trägt der Reiseveranstalter keine Verantwortung. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn  

Ein Reiseveranstalter trägt keine Verantwortung, wenn sich ein Urlauber bei einem Ausflug abseits des festgelegten Reiseprogramms verletzt. In einem solchen Fall liegt kein Reisemangel vor, der eine Minderung des Reisepreises rechtfertigen würde.

In dem verhandelten Fall hatte ein Paar unter anderem eine Safari in Südafrika gebucht. Beim Aufenthalt in einer Lodge stand eine Pirschfahrt am Nachmittag im Reiseprogramm. Die Unterkunft bot zusätzlich eine Morgenfahrt an, an der die Kläger teilnahmen.

Dabei verletzte sich die Frau am Kopf, als der Fahrer heftig in ein Schlagloch fuhr. Die Kläger behaupteten, der Jeep sei nicht verkehrstauglich gewesen. Die Frau habe im weiteren Verlauf der Reise Schmerzen gehabt, der Mann habe sich kümmern müssen. So verlangten die Kläger eine Rückzahlung des Reisepreises plus Schmerzensgeld in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Vor dem Landgericht Frankfurt hatten sie keinen Erfolg (Az.: 2-24 O 135/14). Die Safari am Morgen war ein Angebot der Lodge und nicht des Reiseveranstalters. Ausweislich des Reiseprospekts habe der Morgen den Reisenden eigentlich frei zur Verfügung gestanden. Die Extrafahrt sei kein Bestandteil des Reisevertrags gewesen und auch nicht dazu geworden - denn das hätte einer Vereinbarung zwischen Reisenden und Reiseveranstalter bedurft.

Der Veranstalter konnte aber nicht wissen, dass die Kläger auch eine Safarifahrt am Morgen unternehmen. Somit handelte es sich auch nicht um einen Reisemangel, für den der Veranstalter verantwortlich war. Über den Fall berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in der Zeitschrift «ReiseRecht aktuell».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 04. 2017
05:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausflüge Kläger Landgericht Frankfurt Reisende Reisepreise Reiseprogramme Reiserecht Reiseveranstalter Reiseverträge Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Streit um Preisminderung

27.02.2018

Kein Anspruch auf Preisminderung bei Flugänderung

Eine Reise mit mehreren Verkehrsmitteln kann kompliziert werden: In diesem Fall wollten die Urlauber mit dem Flugzeug zur Kreuzfahrt an- und heimreisen. Dabei hatten sie sich innerlich auf eine bestimmte Airline festgele... » mehr

Entschädigung bei verspätetem Gepäck

24.07.2018

Preisminderung bei verspätetem Kreuzfahrt-Gepäck

Das Gepäck kommt wegen eines Streiks nicht rechtzeitig am Startpunkt der Kreuzfahrt an. Ärgerlich, wenn der Urlaub so losgeht. Reisenden steht aber eine Entschädigung zu. Wie viel Minderung ist dabei zu erwarten? » mehr

Mit Rail-and-fly zum Flughafen

18.09.2018

Rail-and-fly: Veranstalter haften für verpassten Flug

Reiseveranstalter, die Zug-zum-Flug Tickets bieten, tragen für Verspätungen der Bahn die Verantwortung. Reisende sind jedoch verpflichtet, nicht erst auf den letzten Drücker loszufahren. » mehr

Reiserecht

04.09.2018

Kabine auf Kreuzfahrtschiff kleiner als versprochen

Auf einem Kreuzfahrtschiff ist der Platz begrenzt, das weiß jeder. Ärgerlich ist es da umso mehr, wenn man eine kleinere Kabine erhält als versprochen. Darf der Reisepreis in solch einem Fall gemindert werden? » mehr

Airline muss Taxi zahlen

28.08.2018

Bei Ankunft nach Mitternacht muss Airline das Taxi zahlen

Ein Flug verspätet sich oder fällt ganz aus - dafür kann es verschiedenste Gründe geben. Kommen Reisende deshalb aber erst nach Mitternacht am Zielort an, muss die Airline die Taxifahrt bezahlen. » mehr

Einreisebestimmungen für Ägypten

09.10.2018

Flug nach Ägypten verweigert

Wegen unzureichender Ausweispapiere nicht an Bord eines Flugzeugs gelassen zu werden, ist ärgerlich. Besonders, wenn Urlauber vom Reiseveranstalter über die Einreisebestimmungen falsch informiert wurden. Wann erhalten Be... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 04. 2017
05:05 Uhr



^