Lade Login-Box.
Topthemen: FirmenlaufBilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

 

Doktortitel bleibt beste Voraussetzung für den Aufstieg

Einen schicken neuen MBA oder den guten alten Doktorhut? Wer sich per Titel für höhere Aufgaben empfehlen will, hat die Qual der Wahl. BWLer müssen allerdings genauer hinsehen.



Doktortitel gut für den Aufstieg
Ein Doktorhut ist nicht nur in der Forschung wichtig, sondern kann auch bei der Karriere im Unternehmen eine große Hilfe sein.   Foto: Peter Kneffel/dpa

Wer ins Topmanagement aufsteigen will, macht mit einer Promotion wenig verkehrt. Mit einem Doktor können Bewerber besonders Potenzial signalisieren: Viele Personaler verbinden damit hohe Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Selbstständigkeit.

Der Doktortitel ist noch immer der populärste Titel in den Spitzenetagen deutscher Unternehmen, erklärt Stefan Schmid, Professor für Internationales und Strategisches Management, in der Zeitschrift «Personalmagazin» (Ausgabe 10/2017).

Der Doktor hat damit in Deutschland eine ähnliche Funktion wie Abschlüsse der Elite-Unis Oxford und Cambridge in Großbritannien oder der Grandes Ecoles in Frankreich, die dort als wertiger gelten als Abschlüsse anderer Hochschulen. Diese Differenzierung zwischen Universitäten gebe es in Deutschland nicht, so der Experte. Der Doktor sei damit ein gutes Mittel, um sich von der Masse anderer Bewerber abzuheben.

Noch nicht so verbreitet in den Führungsetagen ist dagegen der MBA (Master of Business Administration). Das liegt auch daran, dass es ihn gerade in Deutschland noch nicht so lange gibt. In Zukunft sitzen also vermutlich mehr MBA im Chefsessel als heute. Allerdings sind viele Personalmanager dem neuen Titel gegenüber noch immer skeptisch. Denn oft wissen sie nicht genau, was dort eigentlich gelehrt wird, erklärt Schmid, der an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule in Berlin unterrichtet.

Insgesamt verbinden Personaler den MBA eher mit breitem Wissen und Interdisziplinarität, den Doktor dagegen mit Tiefgang. Für angehende Führungskräfte kann es sich daher sogar lohnen, beide Abschlüsse zu erwerben, so der Experte.

Das gilt allerdings nicht für diejenigen, die einen Doktor oder auch nur einen Bachelor oder Master in BWL haben: Dafür seien die inhaltlichen Überschneidungen zwischen den Studiengängen zu groß.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 09. 2017
10:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Master Promotion (Uni) Stefan Schmid
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vor dem Master ein Gap Year

18.03.2019

Vor dem Master ein Gap Year einlegen

Die Welt entdecken, Geld verdienen oder die Fächerwahl überdenken: Ein Gap Year zwischen Bachelor und Master können Studierende und Absolventen ganz unterschiedlich nutzen. Worauf sollten sie dabei achten? » mehr

Vorlesung

07.03.2019

Neuer Studiengang «Autonomes Fahren»

Im kommenden Wintersemester führt die Hochschulföderation SüdWest den Masterstudiengang «Autonomes Fahren» ein. Wer sich bewerben möchte, muss ein technisches Studium abgeschlossen haben. Und dann ist noch eine weitere V... » mehr

Neue Studiengänge

28.02.2019

Neue Studiengänge an Universitäten und Hochschulen

Studieninteressierte haben in diesem Jahr eine Reihe neuer Studiengänge zur Auswahl. Neue Bachelor- und Masterstudiengänge gibt es in den Bereichen Informatik und Unternehmertum, Steuerpolitik, im Sozialbereich und in de... » mehr

Neue Masterstudiengänge

28.01.2019

Neue Masterstudiengänge in Eichstätt, Esslingen und Köln

Mit dem neuen Master «Autonomes Fahren» qualifizieren sich Ingenieure und Informatiker für ein zukunftsträchtiges Arbeitsfeld. Sozial- und Geisteswissenschaftlern bietet Eichstätt im Bereich Integration und Migration ein... » mehr

Martin Heidingsfelder

31.10.2018

Wie Studenten korrekt zitieren

Ohne das Wissen und die Quellen anderer kommt keine Hausarbeit aus. Zitate sind beim wissenschaftlichen Schreiben unerlässlich. Aber wie kennzeichnen Studenten sie richtig, um Plagiatsvorwürfe zu vermeiden? » mehr

Forschungsaufenthalt in den USA

03.09.2018

Noch bis 1. Oktober für USA-Stipendium bewerben

Das ERP-Stipendienprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt ein- bis zweijährige Stipendien im Rahmen von Master- oder PhD-Programmen an US-amerikanischen Universitäten. Bewerbungsfrist ist der 1. Oktober... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 09. 2017
10:35 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".