Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Vögel richtig in die Hand nehmen

Manchmal ist es notwendig, den Vogel in die Hand zu nehmen. Wie gehen Halter dabei am besten vor und worauf sollten sie auf jeden Fall achten, damit das Tier so wenig wie möglich gestresst wird?



Immer vom Rücken her umgreifen
Einen Vogel sollte man nur in die Hand nehmen, wenn es sein muss: Immer vom Rücken her umgreifen. Das Kürzen der Krallen sollte man dem Tierarzt überlassen.   Foto: Caroline Seidel

Eigentlich ist es keine gute Idee, einen Vogel in die Hand zu nehmen, denn er könnte dadurch das Vertrauen in den Halter verlieren.

Doch manchmal lässt es sich nicht vermeiden: wenn man seinen gefiederten Freund zum Beispiel in die Transportbox umsetzen will, ihm die Krallen kürzen möchte oder Medizin in den Schnabel tröpfeln muss. Dabei ist es wichtig, den Vogel so wenig wie möglich zu stressen und ihm keinesfalls unabsichtlich weh zu tun, erklärt das Magazin «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe 1/2019).

Um den Vogel in die Transportbox zu setzen, ist es ideal, wenn er sich bereits außerhalb seiner Voliere befindet. Um ihn zu greifen, sollte das Zimmer abgedunkelt sein. Das Magazin empfiehlt, schnell ein Handtuch über den kleinen Freund zu werfen. Beim ruhigen und nicht zu festen Zugreifen sollte der Halter darauf achten, dass sich die Flügel des Vogels nicht im Handtuch verheddern.

Um dem kleinen Piepmatz Medizin einzuflößen, greift man den Vogel um den Rücken, so dass er im Handteller liegt. Aber Achtung: nicht auf Brust, Kehle, Bauch oder Augen drücken. Das Vögelchen sollte aufrecht gehalten werden, damit sein Kreislauf nicht belastet wird. Dann die Medizin seitlich mit einer Pipette ins Schnäbelchen träufeln.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 01. 2019
11:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Handtücher Medizin Vögel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wellensittiche sitzen auf einem Ast

04.10.2019

So gelingt das Spritzentraining mit Papagei und Co.

Wenn der gefiederte Gefährte krank ist, muss man unter Umständen Medikamente per Spritze verabreichen. Für den Ernstfall kann geübt werden - am besten spielerisch. » mehr

Katze kratzt sich

29.11.2019

So bekämpft man den Katzenfloh

Flohkot oder nur normaler Dreck? Tierhalter sollten aufmerksam hinschauen. Denn hat sich der Floh einmal einquartiert, kann es nicht nur stressig, sondern auch gesundheitsgefährdend werden. » mehr

Katze unterwegs

04.12.2019

Juristen fordern Ausgehverbot für Katzen

Juristen fordern ein Streunverbot für Katzen - zum Schutz von Vögeln. Die Räuber bedrohten die Artenvielfalt, heißt es. Deutsche Experten bestreiten das nicht, bewerten den Vorstoß aber dennoch skeptisch. » mehr

Vogel in Winterlandschaft

02.12.2019

Futterplätze für Vögel von Unkraut befreien

«Alle Vögel sind noch da», könnte man den Kinderliedklassiker umdichten. Denn immer mehr Zugvögel bleiben im Winter in Deutschland - und brauchen Futter. Tierfreunde können helfen. » mehr

Wellensittich

27.11.2019

Raclette ist für Sittich und Papagei gefährlich

Raclette ist an Weihnachten oder Silvester sehr beliebt. Doch Vogelhalter bringen ihre Tiere damit in Lebensgefahr. » mehr

Svenja Holle

20.09.2019

Welches Tier darf ich im Garten begraben?

Wenn das Haustier stirbt, ist Trauer angesagt. Und es stellt sich die Frage: Wohin mit dem toten Tier? In den meisten Fällen bieten sich vier Alternativen an. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 01. 2019
11:39 Uhr



^