Lade Login-Box.
Topthemen: FirmenlaufBilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

 

Wo Ameisen einen offiziellen Betreuer haben

Ameisen haben für die Natur viele wertvolle Funktionen. Um Gartenbesitzer richtig zu beraten, sucht eine Verwaltung in Niedersachsen nun Ehrenamtliche, die als Ameisen-Betreuer aktiv werden.



Ehrenamtliche Ameisenbetreuer in Niedersachsen
Auch solche roten Waldameisen sollen durch die Arbeit von Ehrenamtlichen mehr Schutz erfahren.   Foto: Peter Steffen » zu den Bildern

In Niedersachsen werden Ehrenamtliche Betreuer von Ameisen gesucht. Ihre Aufgaben sind der Schutz und notfalls die

Umsiedlung der geschützten Insekten. Die Betreuer sollen Bürger mit

Ameisennestern im Garten am Telefon und bei Bedarf auch vor Ort

beraten.

Ziel sei es, ein Zusammenleben auch im städtischen Bereich zu ermöglichen. «Meist können die Nester nach der Beratung und einer entsprechenden Aufklärung an Ort und Stelle bleiben, manchmal müssen sie aber auch umgesiedelt werden», sagte die Sprecherin des Landkreises Rotenburg , Christine Huchzermeier.

Angesprochen seien grundsätzlich alle Naturinteressierten. «Für die

Ameisenbetreuer werden regelmäßig Schulungen angeboten», sagte

Huchzermeier. Entsprechende Kurse geben etwa der Förderverein

Deutsches Ameisen-Erlebnis-Zentrum (DAEZ) und der Landesverband

Niedersachsen der Deutschen Ameisenschutzwarte (DASW).

«Wir suchen junge Leute, die uns unterstützen», sagte Jörg Beck,

Erster Vorsitzender des DAEZ und Geschäftsführer des DASW. Beck ist

als Ameisenschutzbeauftragter für die Landkreise Rotenburg, Verden,

Lüneburg und Harburg sowie den Heidekreis zuständig.

«Es gibt in Deutschland knapp 120 Ameisenarten, sie gehören wie die Bienen zur Ordnung der Hautflügler», erklärte Beck. «Davon bauen 14 Hügel. Diese hügelbauenden Arten stehen unter besonderem Artenschutz», sagte Beck.

Ameisen seien überaus nützlich. «So verbreiten etwa die Waldameisen

rund 180 Pflanzenarten, mehr als alle anderen Tierarten zusammen. Ein

bis einem Meter hoher Ameisenhügel kann täglich bis zu 100.000 vom

Menschen als schädlich eingestufte Insekten vertilgen», sagte Beck.

Außerdem dienen die Ameisen vielen Tierarten als Nahrung, zudem lockern sie den Boden auf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 05. 2019
12:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ameisen Ameisenarten Artenschutz Bienen Gartenbesitzer Gärten Hautflügler Natur Schutz Tierarten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hund badet

vor 6 Stunden

Auch Tiere brauchen Hilfe gegen Hitze

Viele Haustiere leiden unter der Hitze genauso wie wir Menschen. Daher brauchen sie genügend Möglichkeiten, sich abzukühlen. Welche Maßnahmen helfen? » mehr

Großer Bambuslemur

22.05.2018

Erfolge im Artenschutz: Das Comeback des Mauritiusfalken

Totgesagte leben länger. Der Große Bambuslemur galt als ausgestorben. Der Mauritiusfalke war der seltenste Vogel der Welt. Aber die Bestände haben sich erholt. » mehr

Waschbär

13.05.2019

Mülltonnenverschluss stoppt plündernde Waschbären

Mülltüten zerrissen, Fressnapf des Hundes geplündert. Das könnte ein Waschbär gewesen sein. Hausbesitzer können ein paar Maßnahmen ergreifen, damit die Allesfresser nicht zu nahe kommen. » mehr

Clickertraining

03.05.2019

Spielerisches Clickertraining mit Kleintieren

Clickertraining kennt man vor allem von Hunden. Doch auch Meerschweinchen, Kaninchen und Co. können mit diesem Hilfsmittel gut trainiert werden. Sie lernen damit etwa, Männchen zu machen und Hindernisse zu überwinden. » mehr

Ringelnatter

06.06.2019

Ringelnattern im Garten suchen Eiablagestelle

Ringelnattern sind in Deutschland heimisch, aber in Gärten nur seltene Gäste. Im Sommer können sie aber durchaus häufiger einen Besuch abstatten. Das hat etwas mit ihrer Vorliebe für warme Orte bei der Eiablage zu tun. » mehr

Fledermaus

23.08.2018

Naturschutzverbände begehen Europäische Fledermausnacht

In mehr als 30 Ländern organisieren Naturschutzverbände Veranstaltungen zur Europäischen Fledermausnacht am 25. August, um auf die nützlichen Hautflügler hinzuweisen. Auch Deutschland beteiligt sich, sind Fledermäuse doc... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 05. 2019
12:37 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".