Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Zierfischen bei Hitze zusätzlichen Stress ersparen

Anhaltende Hitze bedeutet auch für Zierfische mehr Stress. In einem Aquarium kann es zu Temperaturschwankungen kommen, die nicht alle Arten gut vertragen.



Zierfische
Lange Hitzeperioden: Aquarianer sollten ihren Zierfischen zusätzlichen Stress ersparen. Foto: Andrea Warnecke   Foto: dpa

Anhaltend hohe Temperaturen bedeuten für Zierfische Stress. Das gilt vor allem für Tiere, die in ihrem natürlichen Lebensraum keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind.

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) rät daher, Zierfischen und Co. im Hochsommer etwas Ruhe zu gönnen. An heißen Tagen sollten Halter die Tiere zum Beispiel weniger füttern und dafür sorgen, dass vor dem Aquarium nicht so viel los ist.

Unter Umständen kann es auch sinnvoll sein, die Beleuchtungsdauer im Aquarium etwas zu senken - so heizt sich das Wasser weniger auf, und die Fische sind weniger aktiv. Der Filter sollte aber immer weiterlaufen.

In Extremfällen lohnt sich vielleicht auch ein Wasserwechsel. Wenn dadurch schlagartig die Temperatur sinkt, bedeutet das für die Tiere aber auch wieder Stress. Daher raten die Experten eher dazu, das Wasser in mehreren kleinen Schritten zu wechseln.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
14:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aquarien Fische Tiere und Tierwelt Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schwimmwühle

17.01.2020

Schwimmwühlen sorgen für Bewegung im Aquarium

Sie schlängelt sich mit ihrem langen, schlanken Körper durchs Wasser wie ein Aal und sieht auch fast so aus. Die Schwimmwühle ist allerdings kein Fisch, sondern eine Amphibie, die Rinderhack liebt. » mehr

Schildkröte

18.05.2020

Schildkröten sind anspruchsvolle Haustiere

Schildkröten sind beim Kauf oft klein, werden mit den Jahren aber bis zu 35 Zentimeter groß. Weil sie außerdem noch sehr alt werden, sollte man sie keinesfalls unüberlegt als Haustier anschaffen. » mehr

Aquarium reinigen

26.03.2020

Aquarium nicht mit desinfizierten Händen säubern

Sauberkeit ist wichtig, um ein Aquarium zu reinigen. Allerdings sollten Halter nicht mit desinfizierten Händen ins Wasser fassen. » mehr

Aquariumlandschaft

28.01.2020

Treppen-Trick macht Wasserpflanzen im Aquarium zum Hingucker

Unterschiedliche Höhen, wechselnde Blattformen, verschiedene Farben: Mit einigen Tricks sorgen Aquarienfreunde für Kontraste in der heimischen Unterwasserwelt. So geht's. » mehr

Seestern

13.03.2020

So wird der Seestern im Aquarium kein Kannibale

Seesterne gelten als exotische Hingucker in Aquarien - doch nicht jeder ist auch für jedes Becken geeignet. Bei falscher Haltung können die Tiere sogar zu Kannibalen werden. » mehr

Frösche im Aquarium

21.06.2019

So fühlen sich auch Frösche im Aquarium wohl

Fische sind ein Haustier-Klassiker. Aquarien lassen sich aber auch ganz anders nutzen - etwa für Frösche. Dabei sollten Halter aber einige Vorkehrungen treffen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
14:52 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.