Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Krankenkasse muss keinen Unterhalt für Haustiere zahlen

Haustiere mögen einen positiven Effekt zum Beispiel auf die seelische Gesundheit ihrer Halter haben. Ein Anspruch auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse ergibt sich daraus aber nicht. Es gibt nur wenige Ausnahmen.



Therapiehund
Es gibt zwar Therapie- und Blindenhunde. Aber nicht jedes Haustier trägt ohne weiteres zur Genesung der Halter bei - entsprechend müssen Krankenkassen nicht dafür zahlen.   Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Kranke haben in der Regel keinen Anspruch auf Übernahme der laufenden Unterhaltskosten ihrer Haustiere durch die Krankenkasse. Es sei denn, es handelt sich um einen Blindenführhund.

Das berichtet der Deutsche Anwaltverein (DAV) unter Berufung auf ein Urteil des Sozialgerichts Dortmund (Az.: S8 KR 1740/18). In dem konkreten Fall hatte eine psychisch kranke Frau geklagt.

Sie forderte eine Erstattung der Unterhaltskosten ihres Hundes und ihrer Katze von der gesetzlichen Krankenkasse. Die Begründung: Die Tiere trügen zu ihrer Genesung bei, zuletzt habe sie neuen Lebensmut gewonnen. Die Krankenkasse lehnte die Übernahme der Kosten ab.

Das Gericht gab ihr zwar Recht, denn das Gericht bestritt nicht, dass Tiere sich positiv auf die Psyche auswirken, jedoch seien sie keine Hilfs- oder Heilmittel und sicherten damit nicht den Erfolg einer Behandlung. Der Blindenhund sei eine Ausnahme, weil er eine Behinderung konkret ausgleicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
15:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Haustiere Kosten Kostenübernahme Kranke Krankheiten Psychische Erkrankungen Tiere und Tierwelt Unterhaltskosten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wildschwein

22.09.2020

Schweinepest: Wildschweinkadaver notfalls per 112 melden

Die Afrikanische Schweinepest ist in Deutschland angekommen. Für Menschen stellt die Krankheit keine Gefahr dar - sie können aber dafür sorgen, dass sie sich nicht weiter ausbreitet. » mehr

Corona-Tests für Haustiere

03.07.2020

Wenn der Kater Corona hat: Meldepflicht für Haustiere kommt

Das Coronavirus macht vor allem Menschen krank - es kann aber auch Haustiere infizieren. Um der Wissenschaft zu helfen, müssen Tierärzte solche Fälle bald den Behörden melden. Was bedeutet das für Besitzer von Hunden, Ka... » mehr

Im Wartezimmer mit dem Hund

18.03.2020

Was Haustierhalter wissen müssen

Wenn Hund, Katze oder Wellensittich erkranken, brauchen sie Behandlung - auch in Zeiten von Sars-CoV-2. Für den Besuch einer Tierarztpraxis gelten aktuell aber besondere Regeln. » mehr

Ein Golden Retriever Hund

03.08.2020

Menschen können Hunde und Katzen mit Corona anstecken

Mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen können Hunde und Katzen anstecken. Umgekehrt ist das eher nicht der Fall. In Norditalien sind mehr als 800 Vierbeiner auf Antikörper gegen das Coronavirus untersucht worden. » mehr

Hund frisst Essensreste im Park

17.08.2020

Karottensuppe gegen Durchfall bei Vierbeinern

Essensreste in Parks und auf Grünflächen sind oft ein gefundenes Fressen für Haustiere - und besonders im Sommer auch eins mit Durchfall-Potenzial. Ein einfaches Hausmittel kann da helfen. » mehr

Katze frisst

13.08.2020

Lockt der nette Nachbar? Wenn die Katze fremdgeht

Katzenbesitzer macht es sehr traurig, wenn die geliebte Mieze kaum noch Interesse an ihnen zeigt und sich täglich weiter entfernt. Liebe und Futter findet sie dann meist nur ein paar Häuser weiter. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
15:13 Uhr



^