Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Futterplätze für Vögel von Unkraut befreien

«Alle Vögel sind noch da», könnte man den Kinderliedklassiker umdichten. Denn immer mehr Zugvögel bleiben im Winter in Deutschland - und brauchen Futter. Tierfreunde können helfen.



Vogel in Winterlandschaft
Vögel freuen sich im Winter über angebotene Körner an einem festen Futterplatz.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Star, Singdrossel, Rotmilan oder Feldlerche sind Zugvögel, die wegen des veränderten Klimas auch vermehrt im Winter bleiben. Andere Vogelarten ziehen ohnehin nicht nach Süden und sind hier auf Futter angewiesen, das oft von Menschen angeboten wird.

Besser als eine große Futterstelle sind allerdings mehrere kleine, rät der Tierschutzverein Vier Pfoten. So können sich die Vögel besser verteilen.

Die Futterplätze sollten zunächst einmal von Unkraut befreit werden. Denn die nordamerikanische Pflanze Ambrosia etwa kann genauso wie bei Menschen auch bei Vögeln schwere Allergien auslösen. Im Handel gibt es fertige Futtermischungen, die im Herbst und Winter mehr Fette und Öle enthalten dürfen.

Gutes tun auch Gärtner, die ihre Beete über den Winter etwas unaufgeräumt lassen. Denn viele Insekten samt Larven und Eiern finden in abgestorbenen Halmen, Ästen und im Herbstlaub unter den Büschen Schutz und dienen Vögeln als Nahrung. Gleiches gilt für Komposthaufen, Vogelhecken oder alte Holzstapel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 12. 2019
11:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Herbst Larven Vogelarten Vögel Winter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Katze unterwegs

04.12.2019

Juristen fordern Ausgehverbot für Katzen

Juristen fordern ein Streunverbot für Katzen - zum Schutz von Vögeln. Die Räuber bedrohten die Artenvielfalt, heißt es. Deutsche Experten bestreiten das nicht, bewerten den Vorstoß aber dennoch skeptisch. » mehr

Vogelzähl-Aktion  «Stunde der Gartenvögel»

09.05.2019

Naturschützer starten neue Vogelzählung

Der Nabu ruft zu einer neuen Vogelzählung auf. Damit startet zum 15. Mal die Aktion «Stunde der Gartenvögel». Diesmal soll besonders die Amsel in den Blick genommen werden. Der trockene Sommer 2018 könnte der Population ... » mehr

Wellensittich

27.11.2019

Raclette ist für Sittich und Papagei gefährlich

Raclette ist an Weihnachten oder Silvester sehr beliebt. Doch Vogelhalter bringen ihre Tiere damit in Lebensgefahr. » mehr

Pferde

13.09.2019

West-Nil-Virus breitet sich bei Pferden und Vögeln aus

In Sachsen und Sachsen-Anhalt breitet sich das sogenannte West-Nil-Virus unter Pferden und einigen Vogelarten aus. Wie sollen sich Pferdehalter jetzt verhalten? » mehr

Leckerbissen für Meise und Co

02.01.2019

Futterknödel für Vögel lieber an Hanfschnur aufhängen

Viele Deutsche versorgen im Winter Vögel mit Futter. Maisenknödel sind da besonders beliebt. Experten raten zu Varianten ohne Plastiknetz. » mehr

Stehpaddler

27.11.2018

Stehpaddler können Wasservögel empfindlich stören

Millionen Wasservögel rasten im Winterhalbjahr auf bayerischen Gewässern und dem Bodensee. Wassersportler können die Tiere dabei empfindlich stören. Stehpaddler wirken laut einer Studie besonders bedrohlich. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 12. 2019
11:08 Uhr



^