Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Fellpflege: Dreck und Hundehaare zu Hause vermeiden

Der Hund tobt und wälzt sich am Boden. Nach dem Spaziergang hängt Dreck im Fell. Hinzu kommen lose Haare, die sich überall in der Wohnung verteilen. Tipps, wie das Zuhause sauberer bleibt.



Fellpflege beim Hund
Wer seinen Hund draußen regelmäßig bürstet, pflegt dessen Fell und kann die Anzahl der losen Hundehaare in der Wohnung verringern.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn

Überall Hundehaare und Schmutz in der Wohnung: Wer das vermeiden will, sollte das Hundefell richtig pflegen. Am besten den Hund mehrmals wöchentlich gründlich bürsten - natürlich draußen, rät Martina Borchmann vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZZF).

Das ist empfehlenswert, und zwar egal, ob das Tier ein langes, mittleres oder kurzes Haarkleid hat. Denn wie viel Schmutz im Fell hängen bleibt, und wie viel Haare das Tier verliert, hängt weniger von der Felllänge ab.

Dreck verfängt sich leichter in der Unterwolle

Viel entscheidender sind die Fellschichten. Diese können bei einem Tier einschichtig, aber auch mehrschichtig sein - dann haben Hunde zusätzlich zum Deckhaar auch Unterwolle.

Hunde mit vielen Fellschichten verlieren meist größere Mengen an Haaren. Denn in der Unterwolle verfängt sich Dreck sehr viel leichter, erklärt die Expertin. Langhaarige Hunde machen also nicht automatisch mehr Dreck als Kurzhaarige, so Borchmann.

Den Hund beim Fellwechsel unterstützen

Das Bürsten hilft dabei, loses, altes Fell zu entfernen. Und: Die verbleibende Unterwolle verfilzt nicht und bleibt sauber. Nur so kommt genügend Luft an die Haut. Außerdem regt das Bürsten die Durchblutung der Haut an, erläutert Borchmann. Durch Luft und eine gute Durchblutung arbeiten die Talgdrüsen der Haut optimal. Dadurch können sich weder Keime noch Pilze oder Schuppen ausbreiten.

Im Herbst und im Frühjahr verlieren viele Hunde beim Fellwechsel besonders viele Haare. Wer sein Tier unterstützen und die Hundehaare aus der Wohnung fernhalten will, sollte den Hund dann sogar täglich kurz bürsten, empfiehlt die Expertin.

© dpa-infocom, dpa:201105-99-225256/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 11. 2020
04:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Durchblutung Fellpflege Haushunde Hundehalter Talgdrüsen Tiere und Tierwelt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hund mit Demenz

02.10.2020

Wenn der Hunde-Opa dement wird

Ist mein Hund bloß alt oder steckt mehr dahinter? Auch Hunde und Katzen können an Demenz erkranken. Früh erkannt können Herrchen und Frauchen aber einiges tun. » mehr

Keine Angst vor der Gassipflicht

19.08.2020

Keine Angst vor der Gassipflicht

Als «besten Freund des Menschen» sehen viele ihren Hund. Gegen «schwarze Schafe» unter den Züchtern will die Bundesregierung nun mit neuen Regeln vorgehen. Was sagen Tierschützer und Hundehalter dazu? » mehr

Den Hund vor Giftködern schützen

12.08.2020

Den Hund vor Giftködern schützen

Sie sind als leckere Hackbällchen oder Wurst-Häppchen getarnt, sind aber höchst gefährlich für das Tier. Wie können Hundehalter ihre Vierbeiner vor Giftködern schützen - und notfalls retten? » mehr

Schnüffeln ist ein Grundbedürfnis

31.07.2020

Schnüffeln ist ein Grundbedürfnis

Spürnase oder Schnüffelweltmeister: Für Hunde und ihr feines Riechorgan gibt es viele Spitznamen. Mit ein paar Tricks können Menschen ihre Freunde bei der Nasenarbeit unterstützen. » mehr

Schlafende Katze

24.07.2020

Wohin mit dem neuen Haustier nach der Corona-Isolierung?

Die lange Zeit der Corona-Isolierung zu Hause haben manche Menschen genutzt, um sich ein Tier anzuschaffen. Wohin nun mit dem Vierbeiner im Alltag? Katzenbesitzer haben es einfacher als Hundehalter. » mehr

Gassigehen bei Hitze

03.07.2020

Hunde bei Hitze richtig abkühlen

Hunde benötigen bei Hitze genauso eine Erfrischung wie wir Menschen. In der Regel versuchen sie, den Körper durch Hecheln abzukühlen. Nicht immer reicht das aus und Halter müssen helfen - aber wie? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 11. 2020
04:17 Uhr



^