Lade Login-Box.

Initiative         Ansprechpartner »        Testperson werden »
©aletia2011 - stock.adobe.com

Diese Initiative will etwas bewegen

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Die Worte Arthur Schopenhauers (1788 – 1860) sind den meisten Menschen in der Region Hochfranken bekannt. Sie haben auch heute, fast 159 Jahre nach dem Tod des Philosophen, nicht an Bedeutung verloren. Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen. Das Thema beschäftigt uns in allen Lebensphasen. Gerade in der heutigen, schnelllebigen Epoche, in der wir alle nur so durch die Zeit eilen, bleibt manchmal – die Hand aufs Herz - die Gesundheit auf der Strecke.

Gerade, wenn man älter wird, plagt so manches Zipperlein und man beginnt, sich verstärkt über die zu erhaltende Lebensqualität Gedanken zu machen. Hier ist guter Rat gefragt und hilfreich. Was tue ich im Pflegefall? Wie bleibe ich mobil? Wie kann ich meine Wohnung altersgerecht umbauen? Wie wähle ich ein Pflegeheim aus? Das sind nur einige Fragen, die man sich im fortgeschrittenen Lebensalter stellt. Oft gilt es, schnelle Entscheidungen zu treffen. Ja, welche ist dann die Richtige für mich? Deshalb ist es wichtig, dass es ein Netzwerk von Menschen und Einrichtungen in unserer Region gibt, in der viele Fäden zusammenlaufen, in der die Menschen die für sie persönliche Herausforderung mit fremder Hilfe meistern können.

Oftmals fehlt es aber an Informationsmöglichkeiten, wohin sich ältere Menschen wenden können. Darin sehen wir mit der Frankenpost-Aktion „Vorteilhaft leben“ den weiteren Ansatzpunkt. „Vorteilhaft leben“ ist Name und Programm einer Initiative, die die Frankenpost gemeinsam mit starken Partnern und renommierten Unternehmen für die Generation 60plus startet. Gerade bei der Generation 60plus zeigt sich, dass diese Damen und Herren noch nie sie so aktiv waren wie heute. Vorbei sind die Zeiten, als sich die junggebliebenen „Silver Ager“ nur zum Kaffee und einen gemeinsamen Spaziergang trafen. Nicht umsonst heißt es „60 ist das neue 50“. Das gesellschaftliche Bild hat sich gewandelt. Heute leben viele „Best Ager“ aktiver, spontaner und auch in ganz anderen Verhältnissen als die Generation der Eltern. Man lebt nicht nur in finanziell besseren, sondern auch in gesellschaftlich lockereren Strukturen.

Ziel ist es, Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter einen Informationsvorsprung zu verschaffen sowie vorteilhafte Produkte, Dienst- und Serviceleistungen zur Verfügung zu stellen.

Wer hat Interesse das eine oder andere Angebot individuell zu testen und uns über seine Erfahrungen zu berichten?

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und jede Menge hilfreicher Informationen!


Die aktuellsten Beiträge

Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer im ARIBO-Hotel bieten besten Komfort. Der große Wellnessbereich lädt zum Entspannen und Erholen ein. Foto: ARIBO-Hotel

Gelebte Inklusion im ARIBO-Hotel Erbendorf

Das zur Sozialteam-Familie gehörende 4-Sterne-ARIBO-Hotel Erbendorf – im Stil eines Kreuzfahrtschiffs mit großem Wellnessdeck und Tagungsterminal – begeistert Aktiv-Urlauber, Erholungssuchende, Familien und Tagungsgäste ... » mehr

Mit moderner Technologie werden die Zuckerwerte des Diabetikers vom Sensor, der auf dem Oberarm sitzt, gescannt. Foto: Adobe Stock/lukszczepanski

Blutzucker messen leicht gemacht

Die Diabetiker-Selbsthilfe, Hochfranken-Fichtelgebirge ist ein eigenständiger Selbsthilfeverbund von zurzeit fünf örtlichen und regionalen Diabetiker-Selbsthilfegruppen, sogenannten DIA-Treffs. Sie arbeiten alle ehrenamt... » mehr

Den Ruhestand im vertrauten Umfeld genießen. Foto: djd/LISTENER Sicherheitssysteme GmbH

Sicher in der vertrauten Umgebung

Den Ruhestand so selbstständig wie möglich und in der vertrauten Umgebung der eigenen vier Wände erleben: Das wünschen sich viele ältere Menschen. Um diese Pläne in dieTat umzusetzen, empfiehlt es sich, frühzeitig aktiv ... » mehr

Betroffen sind Medikamente, die zur Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen eingesetzt werden. Foto: Thomas_EyeDesign/gettyimages.com/UPD/akz-o

Neuer Warnhinweis auf Packung

Folgender Warnhinweis soll in Zukunft gut sichtbar auf den Verpackungen frei verkäuflicher Schmerzmittel aufgedruckt werden: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage ... » mehr

Bald ist Zeit für die Apfelernte: Mit einem hochwertigen Auflesegerät erspart man sich dabei das mühsame Bücken. Foto: djd/www.rollblitz.de

Zeit fürs Lieblingsobst

Ob süß-fruchtig, kräftig-würzig oder säuerlich-aromatisch: Der Apfel ist seit Jahren das Lieblingsobst der Deutschen. Rund 19,5 Kilo isst laut Deutschem Bauernverband jeder davon im Jahr. Schließlich schmeckt das knackig... » mehr

Elisabeth Höllein ist seit Jahrzehnten ehrenamtlich für den BRK-Kreisverband Hof tätig und engagiert sich beispielsweise auch bei der Blutspende. Foto: BRK-KV Hof

Das Ehrenamt hat im Hofer BRK-Kreisverband viele „Gesichter“

Den schrillen Ton des Martinshorns verbinden viele Menschen in der Region mit einem raschen Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Rettungskräfte innerhalb des Kreisverbandes Hof im Bayerischen Roten Kreuz. Hilfe bekommen... » mehr

Mit freundlicher Unterstützung von



^