Lade Login-Box.

Initiative         Ansprechpartner »        Testperson werden »
©aletia2011 - stock.adobe.com

« zurück zur Übersicht

Anzeige

Golf-Schnupperkurs im Golfhotel Fahrenbach

Wenn der Golfball das Fliegen lernt

Golfspielen leicht gemacht! Wer sich für das Golfspielen interessiert und einfach ausprobieren möchte, ob und wie ihm diese Sportart gefällt, kann das in der Golfanlage Fahrenbach in Tröstau testen. Jeden Sonntag um 15 Uhr und mittwochs um 17 Uhr besteht dazu die Möglichkeit oder auch nach individueller Absprache.



EXPERTEN-KONTAKT

Helga Meinert
Leitung Marketing & Golf

Wer Interesse an einem 90-minütigen Golf-Schnupperkurs zum Preis von 19 Euro hat, wendet sich an:
Golfhotel Fahrenbach
Fahrenbach 1
95709 Tröstau
Tel. 09232/ 8820
h.meinert@golfhotel-fahrenbach.de
www.golfhotel-fahrenbach.de

Nach einer kurzen Anleitung übten die Teilnehmer des Golf-Schnupperkurses die ersten Abschläge. Foto: Monika Dürrbeck
Nach einer kurzen Anleitung übten die Teilnehmer des Golf-Schnupperkurses die ersten Abschläge. Foto: Monika Dürrbeck

Lediglich Schuhe mit Profil und bequeme Kleidung sind die Voraussetzung für den 90-minütigen Golf-Schnupperkurs. Schläger und Bälle werden gestellt. Mit denTrainern Mark Phillips und Helmut Müller geht es dann auf das Übungsgrün.

22 Studenten des Instituts für Fachlehrer aus Bayreuth schnupperten in die Welt des Golfes und lauschten gespannt den Erklärungen der Golflehrer. Innerhalb kurzer Zeit flogen die ersten Bälle mehr oder weniger weit beim Abschlag.

Golflehrer Mark Phillips erklärt die richtige Schlägerhaltung. Der Griff muss am Daumenballen anliegen. Foto: Monika Dürrbeck
Golflehrer Mark Phillips erklärt die richtige Schlägerhaltung. Der Griff muss am Daumenballen
anliegen. Foto: Monika Dürrbeck

„Die Grundstellung ist entscheidend für eine erfolgreiche Schlagausführung“, erklärte Golflehrer Helmut Müller denTeilnehmern, Stehen die Füße und Schultern rechtwinklig zum Ziel? Wie fasst man den Schläger am besten? Und er erläutert auch, dass es wichtig sei, beim Schnuppern zu testen, wie die Seitigkeit des Schlages am besten erfolgt. „Denn wer Rechtshänder ist, muss nicht zwangsläufig auch mit der rechten Hand den Schlag ausführen.“ Entscheidend dafür ist die Schlagkraft und wie sich bei einer Studentin schnell herausstellte, war für sie als „normale“ Rechtshänderin trotzdem ihre linke Hand die bessere Schlaghand. Dementsprechend werden auch die Schläger eingesetzt. Schon nach wenigen Probeschlägen verbuchten die Teilnehmer erste Erfolge. Beim anschließenden „Chippen“ wurde geübt, von einem tiefer liegenden Punkt den Ball mit Feingefühl nach oben zu schlagen. Und schon fast am Ziel ist der Spieler oder Übende beim „Putten“. Mit Gefühl und Treffsicherheit war die Herausforderung, den Ball auf der Puttfläche gezielt in das Loch zu schlagen. Schon während der Übungen äußerten sich einigeTeilnehmer: „Golf – das wird mein Sport!“ MD

Diesen Artikel teilen

« zurück zur Übersicht

^