Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Anzeige

Das sollten Sie beim Hausbau beachten

Egal ob gekauft oder gebaut, ein Eigenheim zu besitzen, ist der Traum vieler Menschen. Neben Schutz bietet ein eigenes Haus auch Wertbeständigkeit. Umso genauer sollte beim Hausbau hingesehen werden. Schließlich handelt es sich für die meisten um die größte Investition ihres Lebens. Wir zeigen, worauf beim Hausbau geachtet werden sollte.



Hausbau
  Foto: pixabay.com

Checkliste: Finanzen

An erster Stelle eines Bauvorhabens steht immer die Finanzierung. Experten empfehlen, bei der Finanzierung eines Neubaus Eigenkapital von mindestens 20 % einzubringen. Um einen Kredit zu erhalten, gehen Banken in der Regel von einem Eigenkapital von 10-15 % aus.

Bevor man weiß, wie hoch das Eigenkapital und die mögliche Kreditlast sind, sollte man sich einen Überblick über seine Haushaltskasse verschaffen. Um wichtige Punkte beim Haus bauen im Bereich Finanzierung zu klären, sollten folgende Fragen beantwortet werden:

  • Welche finanziellen Mittel stehen mir zur Verfügung?
  • Wie hoch kann die monatliche Kreditbelastung sein?
  • Bei welchem Kreditinstitut erhalte ich den günstigsten Kredit zu passenden Konditionen?

Checkliste: Baugrundstück

Ist die Finanzierung geklärt, gilt es nun, ein passendes Baugrundstück zu finden. Hier sollte nicht das erstbeste Angebot wahrgenommen werden. Schließlich spielen bei der Auswahl folgende Kriterien eine wichtige Rolle:

  • Infrastruktur
  • Lage
  • Größe
  • eventuelle Gefahrenquellen (nahe Flüsse, Grundwasserspiegel, Altlasten, Zufahrtswege)
  • örtlicher Bebauungsplan

Die Lage des Baugrundstücks sollte den eigenen Vorstellungen entsprechen. Hin und wieder kann es sein, dass Abstriche gemacht werden müssen, damit sich die Grundstücksauswahl mit den Finanzierungsmöglichkeiten verträgt.

Checkliste: Baupartner und Bauträger

Wenn es um den Hausbau geht, sollte man bei Baupartner und Bauträger keinerlei Kompromisse eingehen. Architekten, Statiker, Bauingenieure und Bauträger leisten Hilfe mit Sachverstand. So kann etwa auch ein Bauträger gewählt werden, der ein schlüsselfertiges Haus erstellt. Aber auch mit einem Architekten können die Kosten für das Haus genau geplant werden.

Um den richtigen Baupartner zu finden, sind Erfahrungen von Bekannten ebenso hilfreich wie Referenzen im Internet. Für viele sind in letzter Instanz dann die Gespräche mit Architekten und Bauingenieuren ausschlaggebend.

Checkliste: Haustyp

Nun steht die wichtigste Frage im Raum: Welcher Haustyp soll es sein? Mittlerweile können zukünftige Hausbesitzer aus einem bunten Potpourri an Möglichkeiten wählen. Neben einem kleinen Einfamilienhaus sind auch Mehrfamilienhäuser, Bungalows, Luxusvillen oder das besonders kleine Tiny Haus möglich. Und dann bleibt da noch die Frage, wie gebaut werden soll. Neben der früher gängigen Massivbauweise gewinnt auch die Fertigbauweise immer mehr an Beliebtheit.

Um aus den vielen Möglichkeiten die für sich richtige zu finden, sind Häuserbesichtigungen ebenso sinnvoll wie Gespräche mit Bauträgern. Außerdem dürfen die örtlichen Bauregelungen nicht außer Acht gelassen werden. Diese können zum Beispiel Vorgaben hinsichtlich der Hausgröße oder des Dachs machen.

Checkliste: Förderungen

Beim Hausbau muss man nicht alleine dastehen. Es gibt viele Förderprogramme beim Hausbau. Infrage kommen zum Beispiel zinsverbilligte Darlehen die es für bestimmte Bauvorhaben gibt. In jedem Fall ist es wichtig, die Förderung rechtzeitig zu beantragen.

Möglich ist etwa die Förderung von

  • Denkmalgeschützten Häusern
  • Niedrigenergiehäusern
  • Solarstromanlagen
  • Naturdämmstoffen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


^