Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

 

Kohlenmonoxid-Melder im Haus installieren

Kohlenstoffmonoxid ist farb- und geruchlos, kann aber tödlich wirken. Damit das eigene Zuhause während der Heizsaison nicht zur Todesfalle wird, sollte ein CO-Melder installiert werden.



CO-Melder
Noch vor der Beginn der Heizsaison sollten Mieter und Hauseigner CO-Melder installieren. Diese können unter Umständen Leben retten.   Foto: Franziska Gabbert

CO-Melder warnen vor ausströmendem Kohlenstoffmonoxid bei defekten Heizungen und Kaminen. Das farb-, geruch- und geschmacklose Gas kann eine tödliche Vergiftung verursachen.

Die Gefahr einer solchen Vergiftung sollte man nicht unterschätzen: Bei mehr als 116 000 Gas-Heizungen wurden nach Angaben des Bundesverbands des Schornsteinfegerhandwerks im vergangenen Jahr deutlich überschrittene Werte von über 1000 ppm im Abgas ermittelt. Ppm steht für «parts per million», übersetzt: Millionstel. Diese Anlagen mussten gewartet werden. Zudem lag bei über 156 000 Anlagen der CO-Gehalt im Abgas zwischen 500 und 1000 ppm. Bei solchen Werten wird die Wartung empfohlen.

Die erhöhten Werte können auf technische Mängel zurückgehen. Dann besteht die Gefahr, dass sich Abgase aufstauen und schließlich konzentriert in das Zimmer entweichen - die Folge wären lebensgefährliche Kohlenmonoxid-Werte in der Raumluft. Erste Anzeichen einer Vergiftung sind Kopfschmerzen und Übelkeit. Der Bundesverband empfiehlt daher die regelmäßige Reinigung und Wartung der Heizungen sowie die Installation eines CO-Warnmelders.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2018
11:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgase Heizungen und Öfen Kohlenstoffmonoxid
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Marcus Weber

02.04.2018

Heizen mit Öl oder Gas: Effizienter mit Brennwerttechnik

Wer seine alte Öl- oder Gas-Heizung austauscht und beim selben Brennstoff bleiben will, bekommt heute eine Brennwertheizung. Sie ist wesentlich effizienter als die alten Niedertemperaturkessel. Aber ganz ohne ein Nachrüs... » mehr

Feuer im Kachelofen

31.01.2017

CO-Melder warnen vor Kohlenmonoxid-Austritt aus Öfen

Öfen oder Gasthermen, aus denen Kohlenmonoxid austritt, können in geschlossenen Räumen zu Unfällen führen. Wer eine solche Feuerstätte betreibt, sollte daher CO-Melder anbringen. » mehr

Kaminofen

30.01.2017

Für viele Kaminöfen endet 2017 eine Schonfrist

Alte Kaminöfen sind schädlich für die Umwelt. Sie stoßen zu viele Emissionen aus. Daher droht ihnen schrittweise das Aus oder die verpflichtende Nachrüstung. Viele Hausbesitzer sind bis Jahresende 2017 davon betroffen. S... » mehr

Corinna Kodim

17.09.2018

Welche Rechte Mieter in der Heizsaison haben

Wann muss eigentlich die Heizung im Mehrfamilienhaus angeschaltet werden? Wie warm muss sie einheizen können? Und wie werden die Kosten aufgeteilt? Experten antworten auf die wichtigsten Fragen zum Beginn der Heizsaison. » mehr

CO-Melder installieren

18.10.2017

Kohlenmonoxid-Melder können Leben retten

Defekte Heizungen und Thermen können Kohlenstoffmonoxid verströmen - und so lebensgefährlich werden. Verbraucher sollten wissen: Nicht die üblichen Rauchmelder, sondern spezielle CO-Melder warnen vor dem Austritt des far... » mehr

Wärmedämmung

06.09.2018

Womit fängt man bei der energetischen Sanierung an?

Zuerst die Heizung sanieren oder die Fassade dämmen? Muss man beim energetischen Sanieren eine bestimmte Reihenfolge beachten? Heute lautet die Antwort darauf anders als noch vor einigen Jahren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2018
11:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".