Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Hygiene-Tipps von Putzlappen bis Essensresten

Damit sich in der Küche keine Keime bilden und vermehren, ist Hygiene sehr wichtig. Ein paar Tipps vom richtigen Einsatz von Putzlappen, über die Arbeit mit einem Dunstabzug bis zum Umgang mit Essensresten.



Putzlappen reinigen
Experten empfehlen, für Arbeitsflächen und Geschirr getrennte Putzklappen zu verwenden.   Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Separate Reinigungstücher für Geschirr und Arbeitsfläche verwenden

Aus Gründen der Hygiene ist Gründlichkeit beim Putzen in der Küche Pflicht. So lässt sich Keimen vorbeugen, die für Magen- oder Darmerkrankung verantwortlich sein können. Das Forum Waschen rät daher, für Arbeitsflächen und Geschirr separate Reinigungstücher zu verwenden. Die Flächen im Anschluss gut trocknen lassen, denn auf feuchten Oberflächen vermehren sich Bakterien schneller.

Kommen Oberflächen mit Lebensmitteln in Kontakt, sollten sie stets direkt abgewischt werden. Generell empfehlen die Reinigungsexperten, bereits beim Einrichten der Küche auf glatte, leicht zu reinigende Flächen zu achten.

In Küchen mit Lüftungsanlage Dunstabzug mit Umluft nutzen

Gibt es in der Küche eine automatische Belüftungsanlage, sollte ein Dunstabzug mit Umluft gewählt werden. Dazu rät die Initiative Wärme+ in Berlin. Umluftfilter leiten die Dünste durch Metallfett- und Aktivkohlefilter und blasen die von Fetten befreite Luft direkt zurück in die Küche. Die Lüftungsanlage nimmt sich dann dem Rest an: Sie leitet die Luft mit Gerüchen und Feuchtigkeit nach draußen und holt frische herein.

Dunstabzugshauben und Lüftungsanlagen sorgen dafür, dass stickige Luft in den Wohnräumen ausgetauscht wird. Die Idee, beides zu kombinieren, liegt nahe. Das sei aber problematisch, erklären die Experten weiter. Die Kochfette könnten sich in den Luftkanälen absetzen und die Funktion der Anlage beeinträchtigen.

Essensreste nicht über Toilette entsorgen

Essensreste gehören in den Restmüll. Spült man sie durch die Toilette, drohen grobe Abfälle die Abwasserrohre zu verstopfen und locken Ratten an. Darauf weist das Umweltbundesamt hin. Außerdem erhöhen Essensreste die Kosten für die Reinigung des Abwassers, was letztlich als Kosten auf die Verbraucher umgelegt wird.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
12:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Darmerkrankungen Hygiene Umweltbundesamt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sind wir noch ganz sauber?

08.07.2019

Reicht sauber oder muss es rein sein?

Über kaum etwas kann man sich so herrlich streiten wie über die Sauberkeit im Haushalt. Was aber sagen eigentlich Experten dazu: Wie sauber sollte sauber sein? » mehr

Bernd Glassl

12.08.2019

Was man beim Kauf von Vorratsdosen beachten sollte

Ob Vorratsdosen für die Lagerung von Nudeln, Reis, Mehl oder Tee geeignet sind, entscheidet meistens der Deckel. Nicht alle Varianten schließen luftdicht und sind leicht zu reinigen. » mehr

Frau öffnet Fenster

14.10.2019

Feuchte Raumluft führt zu Schimmel

Schimmelpilze können entstehen, wenn die Raumluft zu feucht ist. Ignorieren sollte man ein klammes Klima auf gar keinen Fall. Denn es drohen gesundheitliche Konsequenzen. » mehr

Höherer Verbrauch beim Heizen

05.09.2019

Warum die Kosten für eine warme Wohnung steigen

Seit einigen Jahren steigt der Energieverbrauch für die warme Wohnung. Auf die Heizkostenabrechnungen ist das bisher nicht durchgeschlagen. Das könnte sich einer Studie zufolge jetzt ändern. » mehr

Klimageräte an einer Wand

30.08.2019

Wie Kühlung weniger klimaschädlich sein kann

Angesichts von Hitzerekorden werden künftig Wohnhäuser wohl häufiger mit Klimaanlagen runtergekühlt. Die Geräte setzen ihrerseits dem Klima aber gleich doppelt zu. Was tun? » mehr

Dichte Besiedlung

28.08.2019

So nah stehen Häuser in Deutschland beieinander

Die Nachbarn sind nie wirklich weit entfernt: Deutschland ist sehr dicht bebaut, zeigt eine neue Studie. Das macht nicht nur das Allein-Sein schwierig - auch für die Umwelt gibt es Probleme. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
12:48 Uhr



^