Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Drei Stromspartipps für ältere Heizungsanlagen

Wer eine ältere Heizungsanlage im Keller stehen hat, sollte deren Leistung genauer überprüfen. Oft gibt es da viel Einsparpotenzial - manchmal reichen kleine Tricks, und manchmal lohnt sich der Austausch einzelner Teile.



Heizkosten sparen
Hauseigentümer sollten ihre Heizungsanlage im Keller genauer überprüfen. Oft gibt es Einsparpotenzial.   Foto: Jens Büttner

Für Immobilieneigentümer lohnt es sich, die Leistung ihrer Heizungsanlage und deren Umwälzpumpe genauer zu überprüfen. Das gilt insbesondere bei älteren Modellen, denn sie haben ein großes Einsparpotenzial. Darauf macht die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg aufmerksam.

Die Experten raten:

1. Zeit reduzieren: Die Heizungspumpe muss nicht das ganze Jahr über laufen - oft reicht ein Betrieb im Winterhalbjahr aus.

2. Leistung reduzieren: Viele Heizungsumwälzpumpen haben mehrere Leistungsstufen. Nach Angaben der Verbraucherschützer sind die Pumpen häufig auf eine zu hohe Leistung eingestellt - und verbrauchen so unnötig viel Strom. Wer Geld sparen will, kann einen einfachen Test durchführen: Die Leistung auf die niedrigste Stufe runterdrehen und prüfen, ob sie noch zum Heizungssystem passt - ob also das ganze Haus oder die komplette Wohnung immer noch schön warm wird. Falls nicht, einfach eine Stufe höher stellen und den Test wiederholen. Nach Berechnungen der Verbraucherschützer kann man so im Schnitt 45 Euro im Jahr an Stromkosten sparen.

3. Pumpe erneuern: Ältere Heizungen haben oft einen hohen Energieverbrauch - er liegt durchschnittlich bei 80 Watt im Dauerbetrieb. Die Verbraucherschützer raten deshalb, alte Pumpen auszutauschen. Denn neuere Hocheffizienzpumpen benötigen für die gleiche Arbeit im Schnitt nur etwa 10 bis 20 Watt - also einen Bruchteil der Energie. Die neue Pumpe kann die Leistung im Schnitt um 80 Prozent reduzieren.

Nach Angaben der Verbraucherschützer liegt das Einsparpotenzial bei den Stromkosten dadurch bei rund 95 Euro pro Jahr. Ob sich der Austausch der Pumpe lohnt, hängt davon ab, wie alt die Anlage ist und wann sie komplett ausgetauscht werden soll. Denn in neuen Heizungsanlagen sind Hocheffizienzpumpen meist Standard.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 10. 2018
05:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Heizungsanlagen Heizungspumpen Heizungssysteme Pumpen Schnitte Stromkosten Verbraucherschützer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kühlschränke

14.10.2020

Hier stehen Kühl- und Gefrierschränke richtig

Steht der Kühlschrank nicht am richtigen Platz, läuft er ineffizient. Aber nicht nur das: Das Gerät kann Schaden nehmen - und der Strompreis klettert in die Höhe. Wo das Gerät am besten stehen sollte. » mehr

Heizung nicht ausschalten

19.10.2020

Rohre frostfrei halten - so geht es richtig

Der Winter naht, die Temperaturen fallen. Jetzt muss man seine Rohre auf Frost vorbereiten. Ansonsten entsteht ein Schaden - und den zu beheben, kann aufwendig sein. » mehr

Energiesparen

17.05.2019

So spart das Zuhause während des Urlaubs Energie

Nichts im Stand-By lassen: Bevor es in den Urlaub geht, sollten in Haus oder Wohnung mit ein paar Handgriffen überflüssige Elektrogeräte vom Netz genommen werden. Auch bei Heizung und Wasser lässt sich während der Abwese... » mehr

Wartung einer Heizanlage

22.09.2020

Heizung vom Fachmann durchchecken lassen

Die letzten Spätsommertage neigen sich dem Ende, bald beginnt die Heizsaison. Doch bevor man die Heizung anstellt, sollte man sie von einem Fachmann gründlich checken lassen. » mehr

Wäschetrockner im Test

26.08.2020

Warentester: Wäschetrockner werden immer besser

Gut oder befriedigend: In einer aktuellen Untersuchung der Stiftung Warentest fiel kein Wäschetrockner aus der Reihe. Verbesserung gab es im Vergleich zu älteren Tests vor allem in einem Punkt. » mehr

Label für die Energieeffizienz im Doppelpack

30.09.2020

Welche Effizienzklasse hat meine Waschmaschine?

Beim Kauf eines neuen Elektrogerätes achten viele auf die Energieeffizienz. Bald gibt es dafür neue Label - die sind zum Teil schon in den Kartons zu finden. Was für Verwirrung sorgt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 10. 2018
05:39 Uhr



^