Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Ultraschallzerstäuber fallen bei Luftbefeuchter-Test durch

In der Heizperiode leiden viele unter der trockenen Raumluft. Luftbefeuchter sollen da Abhilfe schaffen. Doch manche Geräte können auch Bakterien verbreiten. Das zeigt eine Studie der Zeitschrift «Öko-Test».



Luftbefeuchter
Luftbefeuchter verfügen über Tanks für zwei bis vier Liter Wasser. Foto: Robert Günther   Foto: dpa

Während der Heizperiode wird die Raumluft trocken. Gereizte Haut und Augen sind die Folge. Dagegen werden gerne Luftbefeuchter eingesetzt. Die Zeitschrift «Öko-Test» (Ausgabe 11/2018) hat neun Modelle testen lassen - mit durchwachsenem Ergebnis.

Alle Ultraschallzerstäuber fallen durch, da sie mit den feinen Wassertröpfchen auch Bakterien in der Raumluft verbreiten. Zwei der fünf getesteten Ultraschallzerstäuber erhielten nur die Note «mangelhaft», drei «ausreichend».

Für die zwei geprüften Verdampfer gab es die Noten «ausreichend» und «gut». Hier bewertet das Institut die Hygiene mit «in Ordnung». Diese Geräte erhitzen das Wasser, bis es siedet und desinfizieren es damit, erläutert die Zeitschrift. Ultraschallzerstäuber setzen hingegen über Schwingungen Wassertröpfchen frei.

Eine dritte Variante, der Verdunster, reichert durch das Gerät ziehende Luft mit Wassermolekülen an, in Filtern werden die Bakterien abgefangen. Diese müssten laut den Experten daher regelmäßig ausgetauscht werden. Diese Geräte schnitten im Test sogar am besten ab: Zweimal wurde die Note «sehr gut» vergeben, die Hygiene sei ebenfalls «in Ordnung».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 10. 2018
12:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bakterien Gerät Raumluft Zeitschriften Öko-Test
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Flüssigwaschmittel selten umweltfreundlich

25.06.2020

Kaum ein Flüssigwaschmittel ist umweltfreundlich

Besonders ökologisch sind viele Flüssigwaschmittel nicht. Vor allem Duftstoffe oder Aufheller können schädlich für die Umwelt sein. Trotzdem kann jeder mit ein paar Tricks umweltfreundlicher waschen. » mehr

Hygrometer

13.01.2020

Hygrometer schützen vor Schimmelbildung

Wer reißt bei Minusgraden schon gerne die Fenster auf? Das ist aber manchmal nötig, um Schimmel zu vermeiden. Wie hoch die Luftfeuchte ist - und wann gelüftet werden muss - zeigt ein Hygrometer an. » mehr

Schimmelige Fugen

24.10.2019

Ökotest: Fugenmasse mit Schimmelstopp im Test

Manche Füllmasse für Badfugen ist mit Fungiziden versetzt, das soll Schimmel eher vermeiden. Die zugesetzten Stoffe sind aber oft gesundheitsbedenklich, zeigt ein Labortest von «Öko-Test». » mehr

Dekoration in der Wohnung

11.11.2019

Die Vor- und Nachteile von Ethanolöfen

Bioethanolöfen sind beliebt, werden von Experten aber kritisiert. Denn in der Vergangenheit gab es schwere Unfälle wegen mangelhafter Billig-Geräte und Anwendungsfehler. Das lässt sich aber vermeiden. » mehr

Photovoltaikanlage

29.08.2019

Wie Sie die Photovoltaikanlage richtig versichern

Der Schutz einer Photovoltaikanlage ist nicht automatisch in der Wohngebäudeversicherung enthalten. Daher sollten sich private Stromerzeuger über die Möglichkeiten gut informieren. Es lohnt ein Blick auf den Tarifverglei... » mehr

Sonnenschutz

15.07.2019

So bekommen Sie Sonnenmilch wieder aus der Kleidung

Irgendwann ist es passiert: Sonnencreme landet auf dem T-Shirt statt auf der Haut. Wie bekommt man die schmierige Flüssigkeit wieder aus der Kleidung heraus? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 10. 2018
12:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.